Stand: 07.02.2023 15:01 Uhr

Nachrichten aus Ostholstein, Lauenburg, Lübeck

Hilfsprojekte für Opfer des Erdbebens in der Türkei und Syrien gestartet

Das Erdbeben in der Türkei und Syrien sorgt für den schnellen Start einiger Hilfsprojekte, auch in Lübeck. Das Forum für Migrantinnen und Migranten in der Hansestadt Lübeck zum Beispiel will Sachspenden in die Krisenregion schicken. Die Spenden können bei einer Speditionsfirma in der Grapengießerstraße 20 abgegeben werden. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 16:30 Uhr

Regionalbahn überfährt drei E-Roller

Eine Regionalbahn hat in der Nacht auf Dienstag gegen 2.15 Uhr auf der Strecke Lübeck-Travemünde drei E-Roller überfahren. Unbekannte hatten die E-Roller in der Nähe des Haltepunktes Kücknitz auf die Gleise gelegt. Verletzt wurde während der eingeleiteten Schnellbremsung niemand. Bei der anschließenden Sichtung des Zuges konnten keine Beschädigungen festgestellt werden. Die Polizei sucht Zeugen und ermittelt wegen "gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr". | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 16:30 Uhr

UKSH in Lübeck möchte "Herzinsuffizienz-Netzwerk" aufbauen

Eine Herzschwächenerkrankung zählt zu den häufigsten Todesursachen. Um Patienten künftig besser helfen zu können, baut das UKSH ein "Herzinsuffizienz-Netzwerk" auf. Darin vernetzen sich landesweit Krankenhäuser, Ärzte und Reha-Einrichtungen. Ingo Eitel, der Leiter des Netzwerks, erklärt, wie Betroffene künftig unterstützt werden: "Wir schaffen es durch optimierte telemedizinische Verfahren, Videosprechstunden und was ein ganz wichtiger Faktor is,, wir haben spezialisierte Herzinsuffizienz-Schwestern." | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 16:30 Uhr

Ein Toter bei Unfall auf der A1

Bei einem Unfall auf der A1 bei Neustadt ist am Montagnachmittag ein Autofahrer ums Leben gekommen. Der 58-Jährige Mann aus Bad Schwartau war laut Polizei mit seinem Wagen auf einen Kastenwagen an einem Stauende aufgefahren. Er wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Zu dem Stau war es gekommen, weil es kurz davor schon einen Unfall an der Anschlussstelle Eutin (Kreis Ostholstein) gegeben hatte. Ein Ferrari-Fahrer war beim Auffahren auf die A1 in die Mittelleitplanke gekracht. Er blieb unverletzt. Durch beide Unfälle war die A1 zwischen Neustadt und Scharbeutz (beide Kreis Ostholstein) rund vier Stunden lang voll gesperrt. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 16:30 Uhr

Fans vom VfB Lübeck sollen Zug demoliert haben

Nach der Randale mutmaßlicher VfB-Lübeck-Fans beim Auswärtsspiel gegen Hannover 96 läuft die Aufarbeitung durch die Polizei und den Verein. Am Sonntag hatten mehrere Täter Zugabteile verwüstet, Polizeibeamte beworfen, Passanten bepöbelt, im Stadion Pyrotechnik gezündet und Becher geworfen, teilten die Ermittler mit. Die Bundespolizei hat daraufhin knapp 240 Personalien aufgenommen. Der VfB Lübeck nimmt die Vorwürfe laut Vereinssprecher Christian Jessen sehr ernst: "Erstmal müssen wir es sauber aufarbeiten, was Sache ist. Fakt ist, dass es einfach keine Toleranz gibt für Straftaten, die begangenen werden. Da würden wir konsequent vorgehen, wenn wir eine klare Täterermittlung haben. Das wird ja auch die Polizei weiter verfolgen." Die Polizei überprüft aktuell, für welche Straftaten sie die möglichen Täter zur Rechenschaft ziehen kann. Außerdem werden Videoaufnahmen ausgewertet, um Verdächtige zu ermitteln. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 08:30 Uhr

KZ-Gedenkstätte erhält Gelder von Bund, Land und Stiftungen

Die KZ-Gedenkstätte im ostholsteinischen Ahrensbök erhält rund eine halbe Million Euro vom Bund, dem Land und einigen Stiftungen. Die Einrichtung soll mit dem Geld saniert werden. Sebastian Sakautzki, der Leiter der Gedenkstätte Ahrensbök, sagte: "Ganz konkret geht es um eine denkmalgerechte Sanierung der Außenfassade und um den Einbau einer Wärmepumpe anstelle unserer alten sehr kostenintensiven Ölheizung." Außerdem soll ein Treppenlift installiert werden um das Erdgeschoss barriereärmer zu machen. Laut Sakautzki ist das Geld dringend nötig, da sonst die historische Bausubstanz zu verfallen droht. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Lübeck

Das Studio Lübeck liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region - rund um Lübeck sowie aus den Kreisen Ostholstein und Herzogtum Lauenburg.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist. © NDR
3 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Lübeck 16:30 Uhr

Die Reporter berichten rund um Lübeck sowie aus den Kreisen Ostholstein und Herzogtum Lauenburg - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 3 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.02.2023 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Karl Lauterbach (SPD) spricht auf der Gesundheitsministerkonferenz in Travemünde. © NDR Foto: Julian Marxen

Travemünde: Proteste rund um die Gesundheitsminister-Konferenz

Am Rande des Treffens haben Vertreter der medizinischen Berufe Nachbesserungen an den geplanten Reformen gefordert. mehr

Videos