Stand: 24.07.2020 20:15 Uhr

Neuer Corona-Fall: Weiterer Imbiss in Kiel betroffen

Nach der Infektion mehrerer Mitarbeiter in einem Imbiss im Kieler Hauptbahnhof gibt es dort keine weiteren Infizierten. Das teilte die Stadt am Freitag mit. Allerdings ist eine Person in einem anderen Imbiss in der Landeshauptstadt positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Und es gibt einen Zusammenhang, denn bei der neu infizierten Person handelt es sich um eine Kontaktperson eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin aus dem Imbiss im Kieler Hauptbahnhof. Nach Angaben der Stadt Kiel müsse der Imbiss aber nicht geschlossen werden, weil die Person keinen Kundenkontakt gehabt habe. Rund 100 Gäste, die ihre Kontaktdaten hinterlegt haben, seien aber vorsorglich vom Gesundheitsamt informiert worden. Um welchen Imbiss es sich handelt, will die Stadt nicht sagen.

Haupbahnhof-Imbiss: Keine weiteren Fälle

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in dem Imbiss im Kieler Hauptbahnhof liegt weiterhin bei sechs. Das gab die Stadt am Freitag bekannt. Es lägen keine weiteren positiven Tests der übrigen Mitarbeiter vor, sagte eine Sprecherin. Nach den sechs Fällen in der Belegschaft waren auch die übrigen der 15 Beschäftigten auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Das gesamte Personal befindet sich in Quarantäne. Zwei der Infizierten leben in Kiel, weitere kommen aus Plön, Pinneberg und Hamburg.

Gesundheitsamt ermittelt Kontaktpersonen

Das Gesundheitsamt ermittelt weitere mögliche Kontaktpersonen und kontaktierte 400 registrierte Gäste, die in der Woche vor der Schließung des Ladens am Montag in dem Imbiss gegessen haben. Nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein gab es Probleme mit der Gästeliste der Besucher, die im Imbiss gegessen haben. Viele Kontaktdaten sollen unleserlich sein. Eine Sprecherin der Stadt Kiel schätzt die Ansteckungsgefahr für Gäste, die Essen zum Mitnehmen bestellt haben, bislang als gering ein. Das Bundesamt für Risikobewertung teilte mit, dass es bisher keinen bestätigten Fall gibt, dass sich jemand durch kontaminierte Lebensmittel mit dem Virus angesteckt hat.

Betreiber hat Imbiss sofort geschlossen

Nach Angaben der Stadt sieht es auf den ersten Blick so aus, als ob der Imbiss die Hygienevorschriften eingehalten hat. Es gab eine Trennscheibe zwischen den Verkäufern und Kunden. Nach Angaben der Stadt hat der Betreiber den Imbiss nach Auftreten der ersten Fälle geschlossen.

Weitere Informationen
Eine Frau in einer Bar nimmt ein Formular zur Kontaktdatenaufnahme entgegen. © Imago Images Foto: Ralph Lueger

Corona: Kiel will Gaststätten stärker kontrollieren

Nach dem Corona-Ausbruch in einem Imbiss im Kieler Hauptbahnhof hat die Stadt angekündigt, Gastronomiebetriebe häufiger zu kontrollieren. Bislang sind aber keine weiteren Corona-Infektionen hinzugekommen. mehr

Außenaufnahme des Kieler Hauptbahnhofs. © imago images Foto: Werner Otto

Corona-Fälle in Kiel: 400 Imbiss-Gäste werden kontaktiert

Im Döner-Imbiss im Kieler Hauptbahnhof sind sechs Mitarbeiter positiv auf Corona getestet worden. Das Gesundheitsamt kontaktiert nun 400 registrierte Gäste. Der Imbiss ist geschlossen. mehr

Frau mit Headset © Bildredaktion NDR Online Foto: Christine Raczka

Zweite Corona-Welle? Gesundheitsämter sind gewappnet

Infektionsketten nachverfolgen, Schulungen für Mitarbeiter, bessere Kommunikation: Die Gesundheitsämter in SH könnten im Fall einer zweiten Infektionswelle auf bewährte Arbeitsabläufe zurückgreifen. mehr

Eine Karte von Schleswig-Holstein vor einer 3D Animation eines Corona-Vrius. © Colourbox Foto: Hannu Viitanen

Übersicht der Coronavirus-Infektionen in SH

Wie viele Infektionen aus den kreisfreien Städten und Kreise in Schleswig-Holstein gemeldet wurden - Tabellen und Grafiken. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.07.2020 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Person durchtrennt einen Baum mit einer Kettensäge. © imago images

Härtere Strafen für illegale Waldrodungen geplant

Illegale Baumfällungen könnten für Unternehmen teurer werden. Umweltminister Albrecht will sich für eine Anpassung des Bundesnaturschutzgesetzes einsetzen. mehr

Videos