Bei einer Frau wird ein Coronaabstrich in der Nase gemacht. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Jedes fünfte Unternehmen in SH stellt Mitarbeitern Corona-Tests

Stand: 01.04.2021 19:37 Uhr

Eine Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Kiel unter knapp 700 Unternehmen hat ergeben, dass jedes fünfte Unternehmen inzwischen Corona-Tests für Mitarbeiter anbietet.

Zu den Unternehmen, die freiwillig auf Tests setzen gehört Lasermobil in Tornesch (Kreis Pinneberg). Weil die Schnelltests nur in 25er-Paketen angeliefert werden, verpackt die Chefin Ann Christin Hahn sie in Einzelpakete. Denn die Mitarbeiter sollen sich zu Hause testen. "Wir haben das erstmal hier geübt. Aber jetzt geben wir die Tests mit nach Hause", erklärt Hahn.

Mitarbeiter: "Das gibt ein sicheres Gefühl"

Die zehn Mitarbeiter von Ann Christin Hahn nehmen das Angebot an. Niklas Glashoff ist einer von ihnen: "Also, ich finde das gut. Das gibt ein sicheres Gefühl bei der Arbeit." Sollten Tests morgens positiv sein, würden die Mitarbeiter zu Hause bleiben. Die Tests werden von der Chefin selbst bezahlt: "Es geht ja darum, ein Stück Sicherheit zu bekommen. Wir wissen, die sind nicht einhundertprozentig sicher, aber besser als nichts."

Schwierigkeiten, Tests zu bekommen

Erst seit Montag gibt es die Coronatests für die zehn Mitarbeiter der Firma Kronsguard in Kronshagen (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Die können zweimal in der Woche in Anspruch genommen werden. Eigentlich wollte Geschäftsführerin Stefanie Schwarzat schon eher damit anfangen: "Obwohl wir direkt an der Quelle sitzen, weil wir solche Produkte mit verkaufen, war es extrem schwierig, sie zu bekommen. Das hat zwei Wochen gedauert."

Zwischen fünf und acht Euro pro Test

Nach Angaben der Industrie- und Handelskammer werden die Lieferprobleme vielerorts beklagt. Einige stehen demnach vor organisatorischen Schwierigkeiten, auch weil ihnen Informationen fehlen würden, sagt Julia Körner von der IHK. Dazu kommt der Kostenpunkt: die Tests kosten zwischen fünf und acht Euro. Bei Kronsguard sind jetzt Tests für die kommenden zwei Monate auf Vorrat da. Das wissen Mitarbeiter wie Marleen Hubeny zu schätzen: "Es ist ein gutes Gefühl, weil man einfach die Sicherheit hat. Durch die Tests weiß man, dass wirklich alles in Ordnung ist."

IHK-Plattform für Corona-Tests

Inzwischen hat die Industrie- und Handelskammer eine Internet-Plattform entwickelt, auf der Firmen schnell Testanbieter finden können. Beim "ECO-Finder" bieten rund 60 Firmen Coronatests zum Kauf an, Tendenz laut IHK steigend. Darunter sind auch schleswig-holsteinische Anbieter etwa aus Rendsburg, Laboe, Norderstedt oder Geesthacht.

Weitere Informationen
Eine behandschuhte Hand lässt eine Testflüssigkeit von einem zuvor durchgeführten Abstrich auf einen Schnelltest zur Erkennung des Coronavirus tropfen. © dpa/picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona: Immer mehr kostenlose Schnelltests in SH

In Schleswig-Holstein wächst das Angebot an kostenlosen Corona-Tests. In Nordfriesland gibt es inzwischen 20 Anlaufstellen. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Magazin | 01.04.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen Robert Habeck gibt auf einer Mitgliederversammlung der Grünen ein Interview nach seiner Wahl zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2021. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Habeck geht "back to the roots"

Rückenwind aus der Heimat: Grünenchef Robert Habeck tritt bei der Bundestagswahl als Direktkandidat im Wahlkreis 1 an. mehr

Videos