Stand: 26.01.2020 12:09 Uhr

Verband kritisiert Anschlag auf Vonovia

Blick durch die Fensterscheibe in das Vonovia-Büro, auf das ein Brandanschlag verübt wurde. © Daniel Friedrichs Foto: Daniel Friedrichs
Auf das Vonovia-Büro wurde am Sonnabend ein Brandanschlag verübt.

Nach dem Brandanschlag auf ein Bürogebäude des Wohnungsunternehmens Vonovia in Kiel hat sich nun Andreas Breitner, der Direktor des Verbands norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNM), dazu geäußert. "Bei aller Notwendigkeit, über die aktuelle Wohnungspolitik in unserem Land zu diskutieren: Gewalt ist kein Mittel der politischen Auseinandersetzung", schreibt er in einer Mitteilung.

Anschläge auch in anderen Städten

Zu dem Anschlag in der Nacht zum Sonnabend hatte sich laut Polizei eine Gruppe mit dem Namen "Freiräume Schaffen Kiel" bekannt. Auch in anderen Städten in Deutschland hatte es zuletzt Brandanschläge auf Autos von Vonovia-Mitarbeitern oder Vandalismus an Gebäuden gegeben. Die Täter hatten die Wohnungspolitik des Unternehmens kritisiert und ihm vorgeworfen, Wohnraum zu verknappen und überhöhte Mieten einzufordern.

Staatsschutz ermittelt

Bei dem Anschlag in Kiel wurde laut Polizeisprecher Matthias Felsch eine Scheibe des Büros an der Ecke Holtenauer Straße/Prinz-Heinrich-Straße im Kieler Stadtteil Wik eingeschlagen und mit einem Brandbeschleuniger Feuer gelegt. Es ging von selbst wieder aus, verletzt wurde niemand. Der Staatsschutz ermittelt nun.

Weitere Informationen
Das Vonovia Logo an einer Hauswand. © picture alliance/Bildagentur-online Foto: Bildagentur-online/Schoening

Vonovia verliert vor dem Hamburger Landgericht

Deutschlands größter Wohnungskonzern Vonovia hat vor dem Hamburger Landgericht eine Niederlage erlitten. Der Mieterverein glaubt, dass Tausende Bewohner Geld zurückerhalten könnten. mehr

Mieter protestieren gegen Mieterhöhung © NDR Foto: Screenshot

Wohnungsgesellschaft: Mieterhöhung nach Sanierung

Die Mieter sind verzweifelt: Eine 50-prozentige Mieterhöhung flatterte ihnen ins Haus. Vermieter Vonovia hat Sanierungskosten auf die Miete aufgeschlagen. Ist das legal? mehr

Auf einem Grundriss einer Wohnung liegen Geldscheine und Schlüssel. © Colourbox

Mieterhöhung: Wie Vermieter abkassieren

In vielen norddeutschen Städten steigen die Mieten seit Jahren. Für den Anstieg gibt es unterschiedliche Gründe. In einigen Fällen tricksen die Vermieter. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.01.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Buchhandlung Prosa in Lübeck von innen, außen und mit Inhaberin Katrin Bietz hinter dem Tresen  Foto: Linda Ebener

Es wird mehr gelesen: Der Buchhandel trotzt der Corona-Krise

Strahlende Gesichter bei vielen kleinen Händlern: Sogar ein Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr scheint möglich. mehr

Ein Mann pipettiert in einem Labor eine blaue Flüssigkeit. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Corona in SH: 180 neue Infektionen gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 13.965 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. mehr

Busse stehen am Morgen hinter einer Schranke auf dem Betriebshof Langenfelde der Hamburger Hochbahn. © dpa Foto: Bodo Marks

Heute Warnstreik bei Bussen und Bahnen in Südholstein und HH

Mit Bus und Bahn zum Shopping in die Innenstadt von Hamburg ist heute schwierig: Wegen eines Warnstreiks fahren nur die S-Bahnen. mehr

Die Fähre setzt mit einigen Autos über. © Christian Wolf Foto: Christian Wolf

NOK-Fähranleger stark beschädigt: Nutzung wird eingeschränkt

Bei mehreren Anlegern ist die Statik in Gefahr. Künftig dürfen nur noch Fahrzeuge bis 30 Tonnen Last darüber fahren. mehr

Videos