Pflegehelfer in SH entschärfen Pflegenotstand

Stand: 03.01.2023 05:00 Uhr

Pflegepersonal in Kliniken in Schleswig-Holstein ist knapp. Nicht für jede pflegerische Tätigkeit ist eine hochqualifizierte dreijährige Ausbildung nötig. Da kommen Pflegehelfer ins Spiel.

Der Fachkräftemangel in Krankenhäusern ist nicht neu. Seit Jahren suchen Kliniken nach Fachpersonal. Um leichte, pflegerische Tätigkeiten zu erledigen, braucht es aber nicht zwingend examinierte Pflegekräfte, sagt Patrick Reimund, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein: "Wir haben in den Krankenhäusern jede Menge nicht besetzte Stellen im Pflegebereich. Die lassen sich nicht alle mit dreijährig examinierten Pflegekräften besetzen. Die gibt es einfach nicht auf dem Markt. Und es ist auch nicht sinnvoll." Für einige Tätigkeiten würde demnach auch eine kleinere Ausbildung reichen.

Eine Pflegekraft misst bei Bewohnerin einer Pflegeeinrichtung den Blutdruck. © picture alliance/dpa Foto: Britta Pedersen
AUDIO: Immer mehr Pflegehelfer in Schleswig-Holsteins Kliniken (1 Min)

"Zusätzliches Arbeitskräftepotenzial"

Pflegehelfer machen eine einjährige Ausbildung und können dann die Grundpflege übernehmen - also etwa Blutdruck messen, den Puls fühlen oder Patienten waschen. Das entlastet die examinierten Pflegekräfte und die Kliniken - auch wenn es den Fachkräftemangel in der Pflege nicht beseitigt, sagt Reimund: "Das ist eine breitere Aufstellung und das schöpft ein zusätzliches Arbeitskräftepotenzial aus, das wir dringend brauchen."

Die Zahl der Helferinnen und Helfer steigt: 2021, als die Ausbildung nach fast 20 Jahren Pause wieder neu gestartet wurde, waren es gut 150. Für dieses Jahr planen die Kliniken mit knapp 300 Azubis in dem Bereich. Das ist aus Sicht des Gesundheitsministeriums schon eine bedeutsame Größenordnung. Gesundheitsministerin Kerstin von der Decken (CDU) spricht von einer wichtigen Säule in der Versorgung.

Weitere Informationen
Eine Assistenzärztin schiebt auf einer Intensivstation das Krankenbett eines Patienten. © dpa Foto: Christoph Soeder

Personalnot der Krankenhäuser in SH spitzt sich zu

Viele Kliniken können ihre Patienten nur noch mit großer Mühe versorgen. Das hat eine Recherche von NDR Schleswig-Holstein ergeben. mehr

Eine junge Pflegerin bei einer Patientin am Bett © NDR

Personalmangel: Ukrainische Pflegekräfte sollen am UKSH helfen

Seit 2020 wirbt das UKSH in der Ukraine um Fachpersonal. Der Krieg hat nun viele bürokratische Hürden aus dem Weg geräumt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.01.2023 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Pflege

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Northvolt Visualisierung der Batteriefabrik in Heide. © Northvolt

Northvolt: Regionale Betriebe sollen beim Fabrik-Bau helfen

Im Frühjahr sollen die Arbeiten für die Batteriefabrik bei Heide beginnen. Auch die Westküsten-Wirtschaft soll daran verdienen. mehr

Videos