Stand: 15.07.2019 10:54 Uhr

Marine versteigert Schrott-U-Boot für 400.000 Euro

Ein Abwrackunternehmen hat das ausrangierte U-Boot "U25" der Deutschen Marine ersteigert. Der Erlös betrage 400.000 Euro, teilte ein Sprecher des Verwertungsunternehmens des Bundes (Vebeg) am Montag mit. Die Summe sei "ein marktentsprechender Preis für dieses Schrottgemisch". Das Abwrackunternehmen muss das U-Boot in einem EU-Staat oder der Türkei vollständig demilitarisieren und verschrotten. Allein der Rumpf dürfte dann laut Vebeg fast 300 Tonnen Edelstahlschrott abwerfen.

400.000 Euro für Schrott-U-Boot der Marine

Privatpersonen durften nicht mitbieten

Interessenten konnten das 47,5 Meter lange Boot im Juni im Kieler Marinearsenal besichtigen. Privatpersonen durften nicht mitbieten. Bereits in der Vergangenheit hatte der Bund ausrangierte U-Boote mehrfach zum Abwracken veräußert.

U-Boot wurde 2008 ausgemustert

"U25" war 1973 von der Howaldtswerke-Deutsche Werft AG in Kiel gebaut worden. 2008 wurde es ausgemustert. Motoren, Generatoren und die technische Ausrüstung sind unvollständig und defekt.

Weitere Informationen

U-Boot "U25" zur Versteigerung freigegeben

11.06.2019 14:00 Uhr

In Kiel wird das U-Boot "U25" versteigert. Das Boot muss verschrottet werden. Interessierte Unternehmen können es für kurze Zeit im Marinearsenal in der Landeshauptstadt begutachten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.07.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:55
Schleswig-Holstein Magazin
03:07
Schleswig-Holstein Magazin
02:59
Schleswig-Holstein Magazin