Großfeuer in Treia: Auch Glutnester sind gelöscht

Stand: 13.01.2022 18:27 Uhr

In Treia im Kreis Schleswig-Flensburg ist der Brand einer Halle gelöscht. Das Gebäude wurde allerdings zerstört. Darin waren laut Rettungsleitstelle Maschinen, Geräte und Kartoffeln gelagert.

Noch am frühen Abend waren 30 Einsatzkräfte vor Ort. Wie die Rettungsleitstelle Nord mitteilte, mussten sie Glutnester an der eingestürzten landwirtschaftlichen Halle auseinanderziehen. Als auch die Arbeiten erledigt waren, blieb nur noch die Brandwache in Treia. Eine Lagerhalle, die auf dem Dach mit einer großen Photovoltaikanlage bestückt war, wurde durch das Feuer zerstört.

Am frühen Donnerstagmorgen waren 120 Helfer ausgerückt, um den Großbrand zu löschen und das auf dem Grundstück befindliche Wohnhaus zu schützen. Die 61-jährige Bewohnerin und ihr 59-jähriger Ehemann erlitten eine Rauchgasvergiftung und wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Weil sich starker Rauch entwickelte, sollten Anwohner Fenster und Türen schließen.

Schaden in sechsstelliger Höhe

Die genaue Ursache des Brandes ist nach wie vor unklar. Zur Klärung hat die Kriminalpolizei in Schleswig die Brandermittlungen aufgenommen. Die Ermittler gehen von einer mindestens sechsstelligen Schadenssumme aus.

Hintergrund
Hamburger Feuerwehr löscht den Brand in einer Lagerhalle für Kunststoff-Produkte in Hamburg-Tonndorf. © dpa Foto: Bodo Marks

Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.01.2022 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

André Frenzel, wissenschaftlicher Leiter im Unternehmen Corat Therapeutics, blickt auf eine Mikroplatte. © picture alliance/dpa/Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona in SH: Inzidenz steigt auf 717,1

Innerhalb von 24 Stunden sind 3.811 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Die höchste Inzidenz gibt es in Kiel mit 984,2. mehr

Videos