Eine Aktivistin hält bei einer Fridays for Future Demonstration ein Schild mit der Aufschrift "There's no Planet B" hoch. © picture alliance/Geisler Fotopress Foto: Matthias Wehnert

Mehrheit der Jüngeren ernährt sich laut Studie klimabewusst

Stand: 08.11.2021 15:02 Uhr

Junge Menschen sind sich mehrheitlich des Klimawandels bewusst und ernähren sich entsprechend. Die Studie der Uni Göttingen zeigt aber auch: Ein Siebtel der Befragten glaubt nicht an die Erderwärmung.

Die Forschenden der Uni Göttingen machen insgesamt drei Gruppen mit unterschiedlichem Klimabewusstsein aus: Zu den Unterstützern von Maßnahmen gegen den Klimawandel gehören demnach 57 Prozent, in die Gruppe der Unentschlossenen ordnen sie 29 Prozent der Befragten ein und unter dem Begriff "Leugner" versammeln sich 14 Prozent. Die rund 1.400 Befragten zwischen 15 und 29 Jahren sollten Aussagen zum eigenen Bewusstsein des Klimawandels bewerten, dabei wurden sowohl eigene Verhaltensabsichten als auch zukünftige Konsequenzen erfasst.

Videos
Uwe Petry (NLWKN)
4 Min

Erderwärmung beschleunigt sich, mehr extreme Regenfälle

Wie kann Niedersachsen diesen Folgen begegnen? Ein Gespräch mit Uwe Petry von der Hochwasservorhersage-Zentrale. (10.08.2021) 4 Min

Ein Fünftel der Klimabewussten isst vegetarisch

Innerhalb der großen Gruppe, die klimafreundliches Verhalten in der eigenen Ernährung umsetzt, würden 29 Prozent nur ab und zu Fleisch essen, seien also sogenannte Flexitarier. Ein knappes Fünftel der Klimabewussten ernähre sich komplett fleischlos.

Ein Teil glaubt nicht an den menschengemachten Klimawandel

Die Gruppe der Unentschlossenen erkennt den Angaben der Uni zufolge den Klimawandel zwar an. Auf das eigene Verhalten schlage dies jedoch nicht durch. Zur Gruppe der Leugner zählt die Studie schließlich jene, die entweder nicht glauben, dass der Klimawandel vom Menschen verursacht wurde, sowie jene, die die wissenschaftlichen Fakten zu dem Thema grundsätzlich für falsch halten. Dementsprechend berücksichtigten sie dies auch nicht bei ihrer eigenen Ernährung. "Unsere Ergebnisse zeigen, dass viel Kommunikation notwendig ist, um eine klimabewusstere Ernährung in der Gruppe der Unentschlossenen zu fördern", sagte die Hauptautorin der Studie, Kristin Jürkenbeck.

Weitere Informationen
Bei einer Demonstration von "Fridays for Future" in Hannover halten eine Frau und ein Mann ein Protestplakat mit der Aufschrift "Nach uns die Sintflut?" in die Luft. © NDR Foto: Julius Matuschik

Der Klimawandel und der Norden

Die weltweite Klimakrise trifft auch Norddeutschland. Wie kann die Energiewende gelingen? Welches sind die besten Lösungen? (08.11.2021) mehr

Ein Schleppnetz wird von einem Krabbenkutter aus der Nordsee gezogen. © picture alliance/dpa/Ingo Wagner Foto: Ingo Wagner

Fischereiverband wirbt für seine Rolle beim Klimaschutz

Für eine klimagerechte Ernährung sei Fisch sehr wichtig, hieß es zum Auftakt des Deutschen Fischereitags in Emden. (03.11.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.11.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Pony in einem Seniorenheim. © NDR

Ein Pony im Fahrstuhl: Einmal erste Etage, bitte

In einem Pflegeheim in Rosdorf ist das völlig normal. Und für die Menschen ein flauschiger Schlüssel in die Vergangenheit. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen