Stand: 23.11.2021 17:18 Uhr

Hochschulen kooperieren bei Forschung zu Long Covid

Ein Mann liegt in einem Krankenbett, zwei Ärzte stehen um das Bett herum. © NDR
Long Covid betrifft laut Experten etwa jede zehnte mit Corona infizierte Person. (Archivbild)

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung Niedersachsen (EFRE Niedersachsen) fördert eine Forschungskooperation der Hochschulen in Hannover, Wolfenbüttel/Braunschweig und Göttingen zu Long Covid. Innerhalb von einem Jahr sollen die Forschenden mehr über die Krankheit herausfinden, da immer mehr Menschen an Covid-Spätfolgen litten. Betroffen sei etwa jede zehnte mit Corona infizierte Person. Für das Forschungsprojekt in Göttingen werden noch Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht, auch solche ohne Long Covid und ohne Corona-Infektion.

Weitere Informationen
Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Corona in Niedersachsen: Aktuelle Zahlen und Hintergründe

Wie viele Neuinfektionen gibt es? Wie ist die Lage in den Kliniken? Wie hoch ist die Impfquote? Welche Regeln gelten? mehr

Ein kleines Mädchen legt erschöpft seinen Kopf auf einen Schreibtisch. © picture alliance / photothek Foto: Ute Grabowsky

Long Covid bei Kindern - Studie in Niedersachsen geplant

Bei Kindern verläuft Corona oft mild, aber auch sie können Langzeitfolgen davontragen. Fachleute wollen helfen. (04.10.2021) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Der Braunschweiger Dom von oben. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Braunschweig

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 23.11.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit einer Aufschrift zur "2G-Regelung" hängt in einer Fußgängerzone. © dpa bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Gipfel: 2G im Einzelhandel wohl ab nächster Woche

Der Beschluss vom Bund-Länder-Gipfel muss in die niedersächsische Verordnung. Weil ist zufrieden mit schärferen Regeln. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen