Blumen und Kerzen liegen an einer Tannenbaumschonung in Wunstorf-Blumenau in der Region Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

IGS Wunstorf: Kein Hinweis auf Mobbing des getöteten 14-Jährigen

Stand: 31.01.2023 20:30 Uhr

Nach dem gewaltsamen Tod eines 14-Jährigen in Wunstorf hatten Medien berichtet, der Junge sei an der Schule gemobbt worden. Die Schule des Opfers und des mutmaßlichen Täters bestätigte diesen Vorwurf nicht.

"Den in den Medien erhobenen Vorwurf, dass der getötete Schüler gemobbt worden wäre, können wir nach dem, was wir im Moment wissen, nicht bestätigen", sagte Kerstin Gäfgen-Track, Leiterin der der Bildungsabteilung der Landeskirche Hannovers, zu der die IGS Wunstorf gehört. Allerdings solle untersucht werden, ob es möglicherweise auch schulische Hintergründe der Tat gibt. Externe Fachleute sollen den Angaben zufolge bei der Aufarbeitung helfen.

Achter Jahrgang soll das Geschehen aufarbeiten können

Für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sei es eine enorme Herausforderung damit umzugehen, dass das Opfer wie auch der mutmaßliche Täter Schüler des achten Jahrgangs der Schule gewesen seien, sagte Gäfgen-Track. Um die Schülerinnen und Schüler, insbesondere des achten Jahrgangs, weiterhin zu begleiten, solle es verschiedene Angebote geben. So soll weiterhin der Andachtsraum geöffnet sein. Die Achtklässler werden in den kommenden Tagen keinen regulären Unterricht haben. Darüber hinaus soll es für alle Schülerinnen und Schüler auch in den kommenden Tagen Gesprächsangebote geben. Die Schule habe ein Krisen-Team eingesetzt, das die Maßnahmen in den kommenden Tagen und Wochen koordinieren soll.

Obduktion: 14-Jähriger starb durch stumpfe Gewalteinwirkung

Die Staatsanwaltschaft Hannover hatte am Freitag vergangene Woche mitgeteilt, dass der 14-Jährige durch stumpfe Gewalteinwirkung gestorben war. Der tatverdächtige gleichaltrige Mitschüler sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft.

Weitere Informationen
Blumen und Kerzen liegen an einer Tannenbaumschonung in Wunstorf-Blumenau in der Region Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

14-Jähriger aus Wunstorf starb durch stumpfe Gewalteinwirkung

Ein ebenfalls 14-Jähriger steht unter dringendem Mordverdacht. Er soll das Opfer früher bedroht und gemobbt haben. (30.01.2023) mehr

Auf einem Tisch mit weißer Tischdecke brennen neben einem kleinen Holzkreuz zwei kleinere weiße Kerzen, es stehen weiße Blumen in einer Vase auf dem Tisch sowie ein unkenntlich gemachtes. eingerahmtes Bild eines jungen Jugendlichen. © Screenshot
1 Min

Getöteter 14-Jähriger: Trauer und Entsetzen an der Schule (26.01.2023)

Der getötete Junge war Schüler der evangelischen IGS Wunstorf. Die Kirche hat Notfallseelsorger in die Schule geschickt. 1 Min

Einsatzfahrzeuge stehen auf einer Wiese (Fundort) bei Wunstorf. Einsatzkräfte hier die Leiche eines 14-Jährigen gefunden. © Moritz Frankenberg/dpa Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Wunstorf: Vermisster 14-Jähriger ist tot - Leiche gefunden

Die Polizei ermittelt wegen Totschlags gegen einen gleichaltrigen Schulkamerad. Der Verdächtige wurde vorläufig festgenommen. (26.01.2023) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 01.02.2023 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Justizvollzugsbeamter legt einem Angeklagten Handschellen an. © NDR Foto: Maren Momsen

Getötete Inlineskaterin: Lebenslange Haft für 43-Jährigen

Das Landgericht Verden stellte eine besondere Schwere der Schuld fest. Der Mann wurde unter anderem wegen Mordes verurteilt. mehr