Rückenaufnahme von zwei in Westen gekleidete Polizisten. © picture alliance/dpa Foto: Silas Stein

Zu viel Verkehr im Dorf: Wütender Rentner baut Straßensperrung

Stand: 13.09.2021 19:14 Uhr

Aus Wut über zu viel Verkehr hat ein 72-Jähriger in Puchow im Kreis Mecklenburgische Seenplatte mit seinem eigenen Bagger eine massive Straßensperre errichtet. Dafür manövrierte er mehrere Betonteile nebeneinander.

Anwohner alarmierten daraufhin die Polizei, weil mehrere Betonteile die Fahrbahn blockierten. Als der 72-Jährige von Polizisten zur Rede gestellt wurde, habe er aggressiv reagiert und einen Beamten attackiert. Daraufhin sei der aufgebrachte Rentner überwältigt und ihm seien Handschellen angelegt worden.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Auf einer Straße steht ein Stück rot-weiß-gestreifter Beton. © NDR Foto: Tino Nowitzki
Der Rentner sperrte die Straße in Puchow mit Betonteilen. (Symbolbild)

Nach einer Weile habe sich der leicht verletzte Mann beruhigt und davon überzeugen lassen, dass er die Hindernisse wieder entfernt. Das habe er dann auch mit dem Bagger getan. Der Rentner muss sich wegen des Verdachts der Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Das Dorf liegt eigentlich abseits großer Straßen - laut Polizei hat sich der Senior wohl vor allem über vorbeifahrende Agrarmaschinen geärgert.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 13.09.2021 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Impressionen von der MeLa 2021 © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Landwirtschaftsmesse MeLa zu Ende: Mehr als 40.000 Besucher

Die 30. Ausgabe der Agrarmesse sei ein Erfolg gewesen, bilanzierten die Veranstalter. Nach Lockdown und wirtschaftlichem Einbruch habe die MeLa Aufbruchstimmung vermittelt. mehr