Upahl: Bauarbeiten für Flüchtlingsunterkunft haben begonnen

Stand: 07.02.2023 16:22 Uhr

In Upahl im Landkreis Nordwestmecklenburg haben die Arbeiten zum Bau einer Container-Unterkunft für Geflüchtete begonnen. Auch in Neubrandenburg laufen Planungen für eine Gemeinschaftsunterkunft.

Am Dienstagvormittag wurde das Gelände der geplanten Flüchtlingsunterkunft im Industriegebiet in Upahl mit Bauzäunen eingezäunt. Vor der Eingrenzung hat ein Radlader einen Teil der 30.000 Quadratmeter großen Wiese in Upahl abgetragen. Über die weiteren Baufortschritte macht der Landkreis Nordwestmecklenburg keine Angaben. Ab März sollen die ersten Container aufgestellt werden. Bis zu 400 Flüchtlinge sollen in dem Gewerbe- und Industriegebiet vorübergehend untergebracht werden.

Weitere Informationen
Das Ortseingangsschild von Upahl. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Flüchtlingsunterkunft Upahl - eine Lösung, die keiner will

Im 500-Einwohner-Dorf Upahl wird ein Containerdorf für bis zu 400 Flüchtlinge errichtet. Wie ist es zu dieser Entscheidung gekommen? mehr

Anwohner in Upahl planen Protestaktionen

Am Rande der Bauarbeiten protestierten rund 100 Upahler lautstark. Nach NDR Informationen werden sich am Abend Einwohner im Ort treffen. Dort wollen sie über weitere Protestaktionen diskutieren. Auch der Bürgermeister Steve Springer wird an dieser Versammlung teilnehmen.

Neubrandenburg: Weitere Unterkunft wahrscheinlich

Auch die ehemaligen Kasernen in Neubrandenburg Fünfeichen könnten schon bald als Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete genutzt werden. 2017 hat die Bundeswehr den Standort aufgegeben und an einen ortsansässigen Unternehmer verkauft. Insgesamt stehen fünf Kasernen, ein Speiseraum mit Küche und ein Schulungscenter zur Verfügung. Der Grundstücksinhaber ist aber bereit, das Gelände zu verkaufen. Ursprünglich war geplant, dort Wohnraum zu schaffen.

Bereits 2015 und 2016 Unterkunft für Geflüchtete

Geflüchtete könnten, so der Besitzer zu NDR 1 Radio MV, innerhalb kürzester Zeit dort einziehen. 2015 bis 2016 waren dort bereits etwa 300 Menschen untergebracht. Auch die Mecklenburgische Seenplatte hat Probleme, die jetzt ankommenden Geflüchtete unterzubringen. Im Gespräch war bereits der Bau eines Containerdorfes. Die Pläne für die Errichtung einer Gartenstadt in Fünfeichen bleiben bestehen, informierte der Besitzer.

Weitere Informationen
Innenminister Christian Pegel (SPD) im Interview. © Screenshot

Flüchtlingsgipfel: Innenminister Pegel hofft auf Hilfe für MV

Ein Katalog mit konkreten Forderungen der Landesregierung ist bislang noch nicht formuliert. Ideen gibt es aber genug. mehr

Zweigstelle der Erstaufnahmeeinrichtung in Fünfeichen

Unterdessen gibt es Überlegungen seitens des Landes Mecklenburg-Vorpommern, in Fünfeichen eine Zweigstelle der Erstaufnahmeeinrichtung einzurichten - allerdings frühestens im Spätsommer. Derzeit wird der Finanzbedarf für die Ausstattung ermittelt. Auch ein Verein muss gefunden werden, der die Einrichtung betreibt. Bis zu 400 Geflüchtete könnten dann in Fünfeichen untergebracht werden.

Weitere Informationen
Muhamed Alahmed im Portrait. © NDR

Muhamed aus Syrien - Integration als Erfolgsgeschichte

Vom syrischen Kriegsflüchtling zur Fachkraft in der IT-Branche und zum aktiven Ehrenamtler in Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Bei einem Vor-Ort-Termin wird eine neue Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Rostock-Marienehe vor ihrer Eröffnung vorgestellt. © Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Bernd Wüstneck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Unterbringung von Geflüchteten: Flüchtlingsrat MV warnt vor Rassismus

Allerdings müsse die Zahl der Untergebrachten in angemessenem Verhältnis zur Einwohnerzahl stehen. Die Kreise seien am Limit, so der Landkreistag MV. mehr

In Grevesmühlen demonstrierten vor der Sondersitzung des Kreistags rund 700 Menschen gegen ein geplantes Flüchtlings-Containerdorf in Upahl. © NDR

Proteste gegen Flüchtlingsunterkünfte: Pegel verurteilt "Eskalation"

Meinungs- und Demonstrationsfreiheit seien zentrale Grundrechte, so der Innenminister. Es sei aber nicht hinnehmbar, wenn Rechtsextreme versuchten, solche Veranstaltungen zu okkupieren. mehr

In Grevesmühlen demonstrierten vor der Sondersitzung des Kreistags rund 700 Menschen gegen ein geplantes Flüchtlings-Containerdorf in Upahl. © NDR

Flüchtlingsunterkunft in Upahl kommt - Tumulte vor Kreistag

Der Kreistag von Nordwestmecklenburg hat mit knapper Mehrheit für den Bau eines Containerdorfs für Flüchtlinge in Upahl gestimmt. Demonstranten versuchten, in das Gebäude einzudringen. mehr

Versammlung in Loitz © NDR Foto: NDR

Loitz: Hitzige Diskussion über Flüchtlingsunterkunft

In Loitz haben rund 200 Menschen über eine Flüchtlingsunterkunft diskutiert. Vorausgegangen war ein Brief mit der Forderung nach mehr Sicherheit. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 07.02.2023 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Migration

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Im Ostseebade Warnemünde muss die Feuerwehr die Keller mehrerer Reihenhäuser auspumpen. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Heftiger Regen: Feuerwehr in Grimmen im Dauereinsatz

Der heftige Regen hält die Feuerwehr im Raum Grimmen seit Montagabend in Atem. Ein Supermarktdach ist eingebrochen. mehr

Die neue NDR MV App

Ein Smartphone zeigt die Startseite der neuen NDR MV App © NDR Foto: IMAGO. / Bihlmayerfotografie

Mecklenburg-Vorpommern immer dabei - die neue NDR MV App

Artikel, Podcasts, Livestreams: Die NDR MV App ist ganz neu: übersichtlich, kompakt, benutzerfreundlich, aktuell. mehr