Stand: 08.04.2020 17:00 Uhr

Letzte Schwedenfähre verlässt Sassnitz-Mukran

Die Eisenbahnfähre "Sassnitz" fährt vor dem Stadthafen von Sassnitz auf der Ostsee. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer
Ende nach 111 Jahren: Zum letzten Mal hat heute eine Schwedenfähre im Hafen Mukran auf Rügen abgelegt. (Archivbild)

Das Fährschiff "Sassnitz" hat heute zum letzten Mal den Hafen Mukran auf Rügen verlassen. Damit endet die 111-jährige Geschichte der Königslinie zwischen Sassnitz und dem schwedischen Trelleborg.

Sirenen heulen zum Abschied

Gegen Mittag ist das Fährschiff aus dem Fährhafen Sassnitz-Mukran ausgelaufen. Zum Abschied ertönten sämtliche Feuerwehrsirenen in der Stadt. Außerdem gab es eine kleine Abschiedsfeier auf und vor der Sassnitzer Hafenmole.

Ende nach 111 Jahre

Die "Sassnitz" war seit der Ausmusterung der "Trelleborg" im Jahr 2014 das letzte Schiff, das noch auf der traditionsreichen Königslinie unterwegs war. Die Reederei Stena Line hatte erst im vergangenen Jahr das 110-jährige Jubliäum der Linie gefeiert. Das überraschende Aus begründet die Stena-Geschäftsführung mit schwachen Passagierzahlen. Das Fährschiff soll jetzt vorerst im schwedischen Hafen Uddevalla nahe der schwedisch-norwegischen Grenze festmachen. Ob und wo es künftig eingesetzt wird, ist bislang nicht bekannt.

Weitere Informationen
Die Stena Line-Fähre "Trelleborg" ist neu in den Farben Rot, Blau und Weiß gestrichen. © Stena Line

Stena Line schließt Route Sassnitz-Trelleborg

Die traditionsreiche Fährverbindung zwischen Sassnitz und dem schwedischen Trelleborg wird dauerhaft geschlossen. Infrastrukturminister Pegel nahm die Entscheidung mit Bedauern auf. mehr

Der leere Frachtraum einer Fähre der deutsch-dänischen Reederei Scandlines in der Coronakrise © Scandlines Foto: Patrick Ludolph

Fährschifffahrt leidet unter Corona-Krise

Auf vielen Fähren herrscht wegen der aktuellen Corona-Krise gähnende Leere. Das Personengeschäft ist meist komplett weggebrochen. Nur noch Lkw dürfen an Bord. mehr

Die "Color Fantasy" fährt in die Kieler Förde ein. © NDR Foto: Fin Walden

Corona: Auswirkungen auf Color Line und Stena Line

Die norwegische Reederei Color Line, die normalerweise die Fährstrecke Kiel-Oslo bedient, stellt knapp 2.000 Mitarbeiter frei. Bei der Stena Line drohen sogar Kündigungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.04.2020 | 17:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bildmontage: Adventsgesteck vor Kirchenfenster © Fotolia.com Foto: corabelli, vansteenwinckel

Corona in MV: Kirchengemeinden gestalten Adventszeit anders

Mit Blick auf die Corona-Pandemie stellen sich die Kirchgemeinden in MV darauf ein, die Adventszeit anders zu gestalten. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 78 neue Infektionen, 2.144 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Vorpommern-Greifswald. Im Kreis Rostock steigt der Inzidenzwert auf 37,2. mehr

Neben einem Rapsfeld sind bei Sonnenaufgang zwei Rehe zu sehen. © NDR Foto: Gerd Bohse

Zeitumstellung erhöht Risiko für Wildunfälle

Mit der Zeitumstellung fahren viele Menschen in der Dämmerung zur Arbeit, die Gefahr von Wildunfällen in MV steigt. mehr

Rostocks Torschütze Bentley Baxter Bahn (2.v.r.) und seine Kollegen bejubeln einen Treffer. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Hansa Rostock wie im Rausch: Kantersieg gegen Viktoria Köln

Drittliga-Spitzenreiter, zumindest vorübergehend: Hansa gewann zu Hause 5:1 und blieb das fünfte Mal in Folge ungeschlagen. mehr