Stand: 28.05.2020 15:25 Uhr

Pop-up Fahrradweg wirbt für sichere Radwege in Rostock

Der Start vom Pop-Up Radweg in Rostock mit Aktivisten von Greenpeace. © NDR Foto: Jürn-Jakob Gericke
Eine Autospur am Mühlendamm wurde am Sonnabend knapp drei Stunden lang zu einem Radweg.

In der Coronakrise schlägt die Stunde der Radfahrer, zumindest in Großstädten. Unter anderem in Berlin sind in den vergangenen Wochen immer mehr Autospuren zu Radwegen umfunktioniert worden. Das wünscht sich auch eine Initiative für Rostock. Sie zeigt am Sonnabend zum zweiten Mal mit Hilfe eines zeitlich begrenzten Pop-up-Radweges, wie das aussehen könnte.

VIDEO: "Pop-up-Radweg" kapert Rostocks Straßen (3 Min)

Autospur am Mühlendamm wird zum Radweg

Auf knapp 150 Metern ist eine Autospur am Mühlendamm für knapp drei Stunden lang zu einem Radweg geworden. Die Stadt hat dafür gestreifte Warnbaken zur Verfügung gestellt, damit die Radfahrenden vom Autoverkehr getrennt sind. Aktivisten von Greenpeace und dem Radentscheid Rostock stehen an beiden Enden des neuen Radwegs und informieren. Am Mühlendamm gibt es drei Spuren für Autos und nur eine für Radfahrer und Fußgänger, was häufig zu Schwierigkeiten führt.

Verkehrsministerium reagiert kritisch auf Forderungen

Die Initiative "Corona-sichere Rad- und Gehwege" hatte in einem offenen Brief an Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) unter anderem eine temporäre Umwandlung von Autospuren in Radwege gefordert, auch kontaktlose Fussgänger- und Radwegampelschaltungen gehören zu den gewünschten Maßnahmen. Das Verkehrsministerium steht dem kritisch gegenüber. In einem Antwortschreiben auf den offenen Brief der Iniative heißt es sinngemäß, dass der Aufwand nicht zu unterschätzen sei, einige Stellen müssten sich abstimmen, die jetzt eigentlich andere Prioritäten setzen müssten. Auch die Annahme der Aktivisten, in der Coronakrise gingen mehr Menschen zu Fuß oder seien auf dem Fahrrad unterwegs, sei nicht durch Daten bewiesen. Nach Angaben des Verkehrsministeriums bestehe aber grundsätzlich die Möglichkeit für Verbesserungen. Minister Pegel könne sich bundesweit dafür einsetzen, Berlin habe eine gute Orientierung geliefert. Dort wurden mehrere Pop-up-Radwege eingerichtet, einer von ihnen ist 3,5 Kilometer lang.

Viel Auto- und Fahrradverkehr auf einer Straße. © dpa picture alliance Foto: Markus Scholz

AUDIO: Mobilitäts- und Verkehrswende durch Corona? (8 Min)

Noch viel zu tun bis zur Fahrradstadt Rostock

Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) will die Hanse- und Universitätsstadt zur Fahrradstadt machen. Da ist aber offenbar noch viel zu tun. Derzeit befinden sich zwei große Radschnellwege im Bau. Sie sollen zwischen dem Hauptbahnhof und Warnemünde sowie zwischen dem Westen und dem Osten der Stadt entstehen. Diese sogenannten Fahrradautobahnen sollen vom Autoverkehr getrennt und ampellos verlaufen. Vor zwei Wochen wurde der erste von 24 Kilometern eröffnet.

Weitere Informationen
Ein Fahrrad-Symbol auf dem Asphalt markiert einen Radweg.

Rostock: Freie Fahrt auf erstem Radschnellweg in MV

In Rostock ist der erste Radschnellweg Mecklenburg-Vorpommerns eröffnet worden. Der gut 1.000 Meter lange Abschnitt ist vollständig vom Autoverkehr getrennt. Weitere Trassen sollen folgen. mehr

Eine LED-Anzeige in Berlin mit der Nachricht: Mit dem Rad zur Arbeit schützt vor Infektion #flattenthecurve © picture-alliance Foto: Kay Nietfeld/ dpa

Corona: Verkehr neu denken durch die Krise

Experten fordern schon lange eine gerechtere Aufteilung des städtischen Raumes zugunsten von Radfahrern und Fußgängern. Durch Corona wird dieses Thema plötzlich neu verhandelt. mehr

Radfahrer stehen an einer Ampel zwischen Autos. © imago images / Rüdiger Wölk

Konflikt auf der Straße: Was dürfen Radfahrer?

Wer hat recht im Straßenverkehr? Die wichtigsten Regeln für Radfahrer, die auch Autofahrer kennen sollten, damit es auf den Straßen fair und gerecht zugeht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.05.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Innenstadt von Schwerin am Marienplatz ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

MV-Gipfel berät über weitere Schritte aus der Corona-Krise

Landesregierung und Verbände diskutieren über den Einzelhandel, Schnelltests und Schulöffnungen. mehr