Stand: 16.04.2020 11:00 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Corona: Weiter Kontaktverbot, Schulen öffnen teilweise

  • ab Sonnabend (18. April) dürfen Bau- und Gartenmärkte wieder öffnen
  • ab Montag (20. April) dürfen Geschäfte mit bis zu 800 Quadratmetern Verkaufsfläche öffnen
  • ab 27. April beginnt der Unterricht der Klassenstufen 10 und 12
  • ab 4. Mai dürfen Frisöre öffnen
  • Cafés, Restaurants und Hotels bleiben vorerst geschlossen
  • Kitas bleiben vorerst geschlossen, die Notfallbetreuung wird ausgebaut
  • das Kontaktverbot bleibt vorerst bestehen
  • Großveranstaltungen bleiben bis Ende August verboten
  • beim Einkaufen und in Bussen und Bahnen sollten Bürger Mund- und Nasenschutz tragen
  • das Einreiseverbot für Auswärtige nach Mecklenburg-Vorpommern bleibt vorerst bestehen

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat sich am Mittwochabend nach den Gesprächen von Bund und Ländern über die Lockerungen der Corona-Beschränkungen geäußert. Sie begrüßte die Öffnung im Einzelhandel ab kommenden Montag bei gleichzeitiger Absicherung der Hygienemaßnahmen. Das Kontaktverbot und damit die Abstandsregeln bleiben vorerst bis zum 3. Mai bestehen, mindestens bis dahin bleiben auch Cafés und Restaurants geschlossen. Bis zu diesem Termin gilt auch das Einreiseverbot in Mecklenburg-Vorpommern für Auswärtige. Regulär dürfen aber bereits am kommenden Sonnabend Bau- und Gartenmärkte öffnen. Von kommenden Montag an gilt das auch für die Geschäfte des Einzelhandels, wenn ihre Verkaufsfläche nicht über 800 Quadratmetern liegt.

Keine Pflicht, aber Masken empfohlen

Frisöre können am 4. Mai öffnen, dort müssen dann aber laut Schwesig medizinische Masken getragen werden. Für den Einkauf und die Nutzung von Bus und Bahn empfiehlt das Land den Bürgern künftig das Tragen einfacher Stoffmasken. Großveranstaltungen bleiben bis Ende August verboten. Schwesig appellierte an die Bürger, weiter auf Reisen zu verzichten. Es müsse jetzt sanft und behutsam vorgegangen werden.

Weitere Informationen
Ministerpräsidentin Schwesig bei einer Pressekonferenz mit Mund-Nasen-Schutz © NDR

MV führt Maskenpflicht im Nahverkehr ein

Für die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern gilt vom 27. April an eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und in Taxis. Die Landesregierung konkretisierte damit die angekündigten Schutzmaßnahmen. mehr

Schulen öffnen teilweise, Kitas bleiben zu

Ab dem 27. April soll es für die älteren Schüler in Mecklenburg-Vorpommern wieder zur Schule gehen. Dieser Beschluss gelte für die Klassenstufen 10, 11 und 12. Die jüngeren Kinder sollen laut Schwesig weiter geschützt werden. Es müsse sich erst zeigen, wie sich die Öffnungen der Schulen auswirken. Parallel solle bis Anfang Mai ein Konzept erarbeitet werden, das auch die Rückkehr weiterer Altersklassen an die Schulen erlaubt. Laut Schwesig könnten das die Schüler der vierten Klasse sein, weil diese den Schritt von der Grundschule in die weiterführende Schule vor sich hätten. Auch Kitas bleiben weiter geschlossen, die Notbetreuung solle aber ausgebaut werden. Ebenso werde das Besuchsverbot in Pflegeeinrichtungen zum Schutz der Bewohner aufrechterhalten.

Livestream am Nachmittag

Am Donnerstagnachmittag will die Landesregierung Einzelheiten beraten, das Kabinett will in der Corona-Krise einen sogenannten MV-Plan erarbeiten. NDR.de überträgt die Presse-Statements nach den Beratungen hier im Livestream. Sie werden gegen 17 Uhr erwartet.

Weitere Informationen
Modellbau Männchen halten Abstand © colourbox Foto: eamesBot

Corona-Blog: Hamburg stoppt Soforthilfe

Nach einem Betrugsversuch hat die Hamburger Finanzbehörde ihre Corona-Soforthilfe gestoppt. In Norddeutschland gibt es derzeit knapp 15.600 Infektionsfälle. Die News vom Mittwoch im Blog. mehr

In einer leeren Schulklasse steht das Wort "Coronavirus" an der Tafel. (Themenbild) © picture alliance Foto: Zoonar

Schulen bleiben zu, Geschäfte dürfen öffnen

Geschäfte dürfen am Montag wieder öffnen, die Kontakt-Beschränkungen gelten aber bis zum 3. Mai. Darauf haben sich der Bund und die Länder verständigt. Eine Mundschutz-Pflicht kommt nicht. mehr

Eine Reihe von Tischen und Stühlen, die mit Absperrband abgesperrt sind. © dpa Bildfunk

Corona-Beratungen: Wirtschaft in MV macht Druck

Handel und Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern fordern eine schnelle Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen. Am Nachmittag berieten Bund und Länder über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. mehr

 

 

 

Weitere Informationen
das Eingangsschild am Flughafen Rostock-Laage © NDR Foto: NDR

Flughafen Rostock-Laage baut Stellen ab

Der Flughafen-Laage muss Mitarbeiter entlassen. Das hat Geschäftsführerin Hausmann mitgeteilt. Als Grund wurden sinkende Flugzahlen durch die Corona-Pandemie genannt. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

MV: 19 neue Corona-Infektionen, 1.123 insgesamt

Bis Montagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 19 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.123 Infektionen registriert. mehr

Bei einer jungen Frau wird mit einem digitalen Messgerät Fieber gemessen. © imago images / photothek Foto: Florian Gaertner

Neue Corona-Maßnahmen in MV

Ein zusätzliches Millionen-Programm für die Wirtschaft und ein Fiebermess-Pilotprojekt für Kita- und Schulkinder: Die Landesregierung will MV mit neuen Maßnahmen für die kalte Jahreszeit wappnen. mehr

Die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen © NDR Foto: NDR

Corona an Rostocker Schule: 15 Infizierte

Nach Auswertung von rund 880 Corona-Tests an der Rostocker Hundertwasser-Schule sind Infektionen bei 15 Schülern und Lehrern festgestellt worden. Zudem gibt es fünf Verdachtsfälle. mehr

Etwa 600 Menschen demonstrierten in Rostock gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. © NDR Foto: NDR

Rostock: 600 demonstrieren gegen Corona-Schutzmaßnahmen

In Rostock hat die "Querdenken"-Bewegung zu einer Demonstration gegen die Corona-Politik aufgerufen. Rund 600 Menschen zogen durch die Innenstadt und forderten ein Ende der Schutzmaßnahmen. mehr

Mädchen beim Corona-Test © Universitätsmedizin Rostock Foto: Universitätsmedizin Rostock

Rostock-Lichtenhagen: Sechs neue Corona-Fälle

In Rostock haben sich im Zusammenhang mit den Coronavirus-Infektionen an der Hundertwasser-Schule sechs weitere Menschen infiziert. Darunter ist ein Kind, das in der Stadt eine Kita besucht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.04.2020 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Bei einer jungen Frau wird mit einem digitalen Messgerät Fieber gemessen. © imago images / photothek Foto: Florian Gaertner

Neue Corona-Maßnahmen in MV

Ein zusätzliches Millionen-Programm für die Wirtschaft und ein Fiebermess-Pilotprojekt für Kita- und Schulkinder: Die Landesregierung will MV mit neuen Maßnahmen für die kalte Jahreszeit wappnen. mehr

Die MV Werften Stralsund.

Rettung der MV-Werften gerät zur Hängepartie

Die Rettung der angeschlagenen MV-Werften wird immer ungewisser. Jetzt verzögern sich die geplanten Bundeshilfen aus dem sogenannten Corona-Rettungsschirm, weil Gutachten fehlen. mehr

das Eingangsschild am Flughafen Rostock-Laage © NDR Foto: NDR

Flughafen Rostock-Laage baut Stellen ab

Der Flughafen-Laage muss Mitarbeiter entlassen. Das hat Geschäftsführerin Hausmann mitgeteilt. Als Grund wurden sinkende Flugzahlen durch die Corona-Pandemie genannt. mehr

Justitia vor Paragrafen. © imago Foto: Ralph Peters, imago/CTK Photo

Hoffmeister verliert im Streit um OLG-Posten

Erneute Niederlage für Justizministerin Katy Hoffmeister: Ihre Kandidatin für den wichtigen Posten der Präsidentin am Oberlandesgericht in Rostock wirft überraschend hin. mehr