Stand: 29.04.2020 05:56 Uhr

Corona: Taskforce "Tourismus" berät über Lockerungen

Blick über den menschenleeren Strand von Binz. © NDR Foto: Franziska Husmann
Der Tourismus hofft ab Himmelfahrt und Pfingsten auf eine "nennenswerte Öffnung" für die Branche.

In der Tourismuswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern wächst die Hoffnung auf weitere Lockerungen und auf einen baldigen Neustart in der Corona-Krise. Das wurde beim Treffen der sogenannten Taskforce "Tourismus" am Abend in Schwerin deutlich. Es sei ein "konstruktives Gespräch" gewesen. Alle seien sich einig darüber, dass sie zu weiteren Lockerungen im Tourismus kommen wollen, wenn die Entwicklung der Corona-Zahlen dies zuließe, so der Chef der Staatskanzlei, Heiko Geue (SPD) gegenüber NDR 1 Radio MV. Mehrere Stunden lang hatten Politiker, Branchenvertreter und Gewerkschaften im Schweriner Schloss beraten - unter Einhaltung des Mindestabstands.

Keine Flächenbegrenzung in der Gastronomie

Ein entscheidender Termin werde der 5. Mai sein, wenn es um eine neue Corona-Verordnung in Mecklenburg-Vorpommern gehe, sagte der Geschäftsführer des Landestourismusverbandes, Tobias Woitendorf, nach dem Treffen. Bis dahin würden in Arbeitsgruppen wichtige Fragen abgearbeitet werden, wie Handlungshilfen für Hygienekonzepte. Bei einer Öffnung von Hotels und Restaurants wolle der Verband keine Flächenbegrenzungen wie im Einzelhandel, stellte Woitendorf klar. Vielmehr müsse gelten, dass die Abstandsregeln und Hygienevorschriften umgesetzt werden können. "Wir werden alles tun, um darauf hinzuarbeiten."

Corona in MV: Fünf-Phasen-Plan für Tourismus

Der Ende April beschlossene Fahrplan von Landesregierung und Tourismuswirtschaft für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern sieht fünf Phasen vor:

1. Schritt: Rückkehr auswärtiger Besitzer von Ferienwohnungen und von einheimischen Dauercampern vom 1. Mai an.

2. Schritt: vorsichtige Wiedereröffnung der Gastronomie vom 9. Mai an

3. Schritt: Übernachtungen für Urlauber aus MV in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und auf Campingplätzen vom 18. Mai an

4. Schritt: Gäste aus anderen Bundesländern dürfen wieder in MV übernachten vom 25. Mai an

5. Schritt: Tagestourismus und internationaler Tourismus werden wieder zugelassen

Öffnung der Gastronomie am 11. Mai?

Der Tourismus hofft ab Himmelfahrt und Pfingsten auf eine "nennenswerte Öffnung" für die Branche. Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) hatte Öffnungsschritte für die Gastronomie in Aussicht gestellt. "Zwischen dem 4. und 6. Mai wird das Kabinett entscheiden, wie sich die Öffnungsszenarien darstellen", sagte er. "In der Taskforce wurde besprochen: Wenn die Infektionszahlen auf einem niedrigen Niveau bleiben, dann soll der Innen- und Außenbereich in der Gastronomie um den 11. Mai geöffnet werden. Voraussetzung dafür wäre auch die Einhaltung der Abstandsregeln und der Hygienemaßnahmen in den gastronomischen Einrichtungen."

Weitere Informationen
Luftbild des Campingplatzes Rosenfelder Strand Ostsee Camping. © Rosenfelder Strand Ostsee Camping Foto: Rosenfelder Strand Ostsee Camping

MV lockert Tourismus-Stopp mit Stufenplan ab 1. Mai

Ab 1. Mai dürfen Besitzer von Zweitwohnungen wieder nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Im nächsten Schritt soll dann wieder die Gastronomie öffnen dürfen. mehr

Strenge Hygienevorschriften geplant

Optimistisch äußerte sich auch der Präsident des Dehoga-Landesverbandes, Lars Schwarz. "Ich bin zuversichtlich, dass wir gemeinsam in die richtige Richtung arbeiten. Wichtig ist, dass alle verstanden haben, dass wir für unsere Branche zeitnah erste Öffnungsschritte brauchen. Wenn die Corona-Infektionszahlen gut aussehen, darauf hoffen wir." Mecklenburg-Vorpommern habe im Ländervergleich bisher die geringste Infektionsquote. Es gebe keine nachvollziehbaren Argumente dagegen, die Häuser unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften schrittweise zu öffnen, zunächst etwa für die heimische Bevölkerung, sagte der Dehoga-Landesverbands-Chef. Gesundheitsschutz stehe über allem, so Schwarz. Die Branche brauche in dieser dunkelsten Zeit aber auch einen Lichtblick. Momentan herrschten bei Unternehmern und Mitarbeitern pure Verzweiflung und Existenzängste.

 

Weitere Informationen
Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

Forsa-Umfrage MV: Großteil hält Corona-Maßnahmen für angemessen

Die Hälfte der Menschen in MV hält die Corona-Maßnahmen für angemessen, geht aus der Umfrage im Auftrag der OZ hervor. mehr

Leizen: Bei einer Verkehrskontrolle wird die Einhaltung der Einreiseregeln in den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte überwacht. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Seenplatte: Die meisten Einwohner bleiben nach 21 Uhr zu Hause

Die Einwohner an der Mecklenburgischen Seenplatte halten sich offenbar überwiegend an die strengen Corona-Regeln. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona-Prämie: Viele Krankenpfleger in MV gehen leer aus

Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di haben in MV nur Beschäftigte in drei Krankenhäusern eine Corona-Bonus erhalten. mehr

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Vorpommern-Greifswald: Verschärfte Regeln voraussichtlich ab Mittwoch

Vorpommern-Greifswald hat erneut knapp die 200er Inzidenz erreicht. Landrat Sack kündigte verschärfte Maßnahmen an. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 18. Januar

Corona in MV: 155 Neuinfektionen, zwei weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona in MV: Keine Zwangseinweisung für Quarantänebrecher

Andere Bundesländer planen nach Medienberichten, Menschen einzuweisen, die sich den Corona-Schutzmaßnahmen verweigern. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 29.04.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Innenstadt von Schwerin am Marienplatz ist wie ausgestorben © NDR Foto: Henning Strüber

Corona-Regeln: Wird der Lockdown erneut verschärft?

Heute wollen Bund und Länder über verschärfte Corona-Maßnahmen beraten. Im Gespräch: nächtliche Ausgangssperren und FFP2-Maskenpflicht. mehr

Das Justizzentrum in Neubrandenburg © DPA-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Mordfall Leonie: Revisionsverfahren gegen Stiefvater beginnt

In dem neuen Verfahren soll die Motivlage des wegen Mordes verurteilten Stiefvaters genauer geprüft werden. mehr

Das russische Verlegeschiff "Fortuna" verlässt am 14. Januar 2021 den Hafen Wismar. © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Nord Stream 2: USA wollen erste Sanktionen verhängen

Gegen das russische Verlegeschiff "Fortuna" sollen Strafmaßnahmen ergriffen werden. Mehr bei tagesschau.de. extern

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Vorpommern-Greifswald: Verschärfte Regeln voraussichtlich ab Mittwoch

Vorpommern-Greifswald hat erneut knapp die 200er Inzidenz erreicht. Landrat Sack kündigte verschärfte Maßnahmen an. mehr