Menschen stehen in deiner Schlange vor einem Impfstützpunkt

Corona: MV sichert Finanzierung der Impfstützpunkte ab

Stand: 26.08.2022 14:30 Uhr

Die rot-rote Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern bereitet sich auf eine neue Pandemie-Lage im Herbst vor. Das Land verstärkt die Finanzierung von Testzentren und Impfstützpunkten - quasi in letzter Minute.

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV Aktuell

Ende des Monats wäre Schluss gewesen: Für die acht Impfstützpunkte im Bundesland hätte es dann kein Geld mehr gegeben. In einer Hauruck-Aktion hat Gesundheitsministerin Stefanie Drese (SPD) die Finanzierung jetzt verlängert. Zwölf Millionen Euro gibt es aus dem schuldenfinanzierten Corona-Schutzfonds. Der Finanzausschuss hat jetzt grünes Licht gegeben.

Mehr Impf-Nachfrage durch angepassten Impfstoff?

Personal und Miete können mit dem Geld weiter bezahlt werden. In den sechs Landkreisen und den Städten Schwerin und Rostock gibt es jeweils einen Stützpunkt. "Impfen" - das soll nicht allein den Arztpraxen überlassen werden. Allerdings ist die Impfbereitschaft vergleichsweise eher niedrig. Knapp 60 Prozent haben eine dritte Impfung, den sogenannten Booster. Mit einem neuen angepassten Impfstoff könnte sich die Nachfrage allerdings vergrößern, heißt es aus dem Gesundheitsministerium.

"Vorkasse" für mobile Impfteams

Die jetzt beschlossene Finanzierung soll auch in die Arbeit der mobilen Impfteams gehen. Pro Landkreis werden ab September zwei finanziert, ab Oktober dann drei. Die Landesregierung geht von einer künftig angespannteren Infektionslage aus, die Teams sollen vor allem in Pflegeheimen eingesetzt werden. Mit den jetzt eingeplanten zwölf Millionen Euro geht das Land in "Vorkasse". Die Hälfte der ausgegebenen Summe übernimmt der Bund.

Viele der einst 500 Testzentren in MV geschlossen

Auch die Testzentren sollen erhalten bleiben - gerade auf dem Land in Kleinstädten wie beispielsweise Putbus, Gnoien oder Waren. Wegen der oft geringen Nachfrage sind viele Zentren nur eingeschränkt geöffnet, viele der ehemals bis zu 500 Zentren sind ganz dicht. Bürgertests sind seit Ende Juni in der Regel nicht mehr kostenlos. Ausnahmen gelten für Menschen, die Angehörige im Krankenhaus besuchen wollen. Maximal 113 Testzentren fördert das Land - mit insgesamt höchstens 450.000 Euro im Monat. Auch dieses Geld hat der Finanzausschuss jetzt freigegeben.

Corona in MV
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 28. September 2022. © NDR

Corona in MV: 2.055 Neuinfektionen - keine Todesfälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern steigt auf 468,0. Die Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 3,7. mehr

Eine FFP-2-Maske liegt im Herbstlaub auf einer Straße. © picture alliance/dpa | Angelika Warmuth

Neue Corona-Verordnung: Mit schlanken Maßnahmen in den Herbst

Die neue Verordnung greift ab dem 1. Oktober 2022 und ist an die bundesweiten Regelungen angelehnt. mehr

Mehrere bunte Holzmännchen mit einem Corona-Virus-Icon auf der Brust © Colourbox Foto: -

Corona in MV: Fragen und Antworten zu Impfungen und Regeln

Alles, was Sie über die Impfungen und die aktuell geltenden Corona-Schutzmaßnahmen wissen müssen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern | 26.08.2022 | 15:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Das Nord Stream 1-Gasleck in der Ostsee, fotografiert aus einem Flugzeug der schwedischen Küstenwache. © Swedish Coast Guard/dpa Foto: Swedish Coast Guard/dpa

Umwelthilfe: Methan aus Lecks in Gaspipelines hat Folgen fürs Klima

Die Deutsche Umwelthilfe geht davon aus, dass mehr als 350.000 Tonnen des klimaschädlichen Methans entweichen. mehr

30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern

Stefan Kuna und Theresa Hebert mit der Funkhausband. © NDR Foto: Svenja Pohlmann

Geburtstagsfest am Funkhaus: 10.000 feiern 30 Jahre NDR in MV

Mit insgesamt rund 10.000 Besuchern hat der NDR in und am Landesfunkhaus Schwerin seinen 30. Geburtstag in Mecklenburg-Vorpommern gefeiert. mehr

NDR MV Highlights

Die Traditionssendung auf Platt feiert Geburtstag: Ein Kuchen zeigt den Schriftzug "30 Jahre Plappermoehl im NDR". © NDR

Die Traditionssendung auf Platt: 30 Jahre Plappermoehl im NDR

Seit 30 Jahren sendet der NDR die plattdeutsche Talkshow "De Plappermoehl". Damit führt der Norddeutsche Rundfunk eine Tradition fort. mehr

NDR Empfang im Landesfunkhaus Schwerin: Chefredakteurin Gordana Patett und Landesfunkhausdirektor Joachim Böskens © NDR Foto: Jens Büttner
166 Min

NDR MV Live: Der NDR Jahresempfang 2022

Rund 250 Gäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben sind gekommen, um beim NDR Jahresempfang "30 Jahre NDR in Mecklenburg-Vorpommern" zu feiern. 166 Min

Moderator Stefan Kuna steht vor Glücksklee und wirft ein Hufeisen. © Ecki Raff; panthermedia Foto: Ecki Raff

Stefan Kuna ist der NDR 1 Radio MV Glücksbringer

Was könnte schöner sein, als Menschen glücklich zu machen? Stefan Kuna geht mit seiner Show auf eine besondere Mission. mehr