Stand: 16.06.2020 17:24 Uhr

Bundestagsverwaltung prüft Amthors Geschäftsreisen

Philipp Amthor © NDR/Wolfgang Borrs Foto: Wolfgang Borrs
Der 27 Jahre alte Amthor ist derzeit einziger Kandidat für den vakanten CDU-Landesvorsitz in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Nebentätigkeiten des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor aus Vorpommern beschäftigen nach NDR Informationen jetzt die Verwaltung des Deutschen Bundestags. Sie will offenbar prüfen, ob Amthor bei Reisen zur US-Firma Augustus Intelligence gegen Verhaltensregeln für Parlamentarier verstoßen hat. Die Linkspartei beantragte unterdessen im Bundestag für Mittwoch eine Aktuelle Stunde zum Thema Lobbyismus. Zuvor waren weitere Vorwürfe gegen Amthor laut geworden. Amthor soll zusätzlich zu seiner Arbeit für eine US-Technologiefirma auch für die US-amerikanische Wirtschaftskanzlei White & Case tätig gewesen sein. Das kritisiert die Organisation Abgeordnetenwatch.de. Zudem berichtete das Nachrichtenmagazin "Spiegel", es habe Amthor zu den Nebentätigkeiten bereits am Montag vor einer Woche kontaktiert - also einen Tag, bevor sich Amthor in Schwerin als einziger Kandidat für den vakanten CDU-Landesvorsitz präsentierte, nachdem Justizministerin Katy Hoffmeister ihre Bewerbung zurückgezogen hatte.

VIDEO: Lobbyismus-Vorwürfe: Amthor weiter unter Druck (2 Min)

Vollständige Transparenz über Nebentätigkeiten gefordert

Abgeordnetenwatch.de forderte Amthor auf, vollständige Transparenz über seine Nebentätigkeiten zu schaffen. Es sei nicht erkennbar, wofür Amthor 3.000 Euro im Monat von White & Case erhalte. Kanzleien seien oft Einfallstore für Lobbyismus, so die Organisation. Auch für die Initiative Lobby Control liegt es auf der Hand, dass Amthor mindestens den Eindruck von Käuflichkeit entstehen lassen habe.  

Kritik nun auch aus eigenen Reihen

Kritik am Verhalten Amthors gab es auch aus den eigenen Reihen. Es sei nicht gerade klug und clever gewesen, was er gemacht hat, sagte der kommissarische Landesvorsitzende der CDU Mecklenburg-Vorpommerns, Eckhardt Rehberg, bei "Bild Live". Rehberg, der ebenfalls Mitglied des Bundestags ist, forderte seinen Parteikollegen auf, für vollständige Aufklärung zu sorgen. Bei der Sitzung des Landesvorstands am Freitag in Güstrow werde über das weitere Vorgehen bei der Vorstandswahl beraten, so Rehberg.

Erste Vorwürfe schon am Freitag

Laut einem Bericht des "Spiegel", der am vergangenen Freitag bekannt wurde, hat Amthor Aktienoptionen an einer US-Technologiefirma besessen. Der 27 Jahre alte Amthor ist derzeit einziger Kandidat für den vakanten CDU-Landesvorsitz in Mecklenburg-Vorpommern. Der SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Junge aus Wismar plädierte früh für eine lückenlose Aufklärung. Auch wenn sich Amthor für sein eklatantes Fehlverhalten entschuldigt habe, könne die Angelegenheit nicht als erledigt betrachtet werden.

Weitere Informationen
Philipp Amthor (CDU), Bundestagsabgeordneter, spricht während einer Sitzung im Deutschen Bundestag. © dpa picture alliance Foto: Gregor Fischer

Kritik an Amthor nimmt zu

Die Kritik am Verhalten des CDU-Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor aus Ueckermünde nimmt zu. Er soll Lobbyarbeit für eine US-Technologiefirma betrieben haben. mehr

Greifswald: Philipp Amthor, CDU-Bundestagsabgeordneter, spricht vor dem Beginn des traditionellen Neujahrsempfang des CDU-Kreisverband Vorpommern-Greifswald mit Medienvertretern. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Amthor als Lobbyist für US-Firma tätig

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor soll als Lobbyist eine US-Firma unterstützt haben. Er räumte dies inzwischen als "Fehler" ein. Amthor kandidiert für den Parteivorsitz in MV. mehr

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor und Jusizministerin Katy Hoffmeister von der CDU bei einer Pressekonferenz im Juni 2020. © NDR Foto: Mathias Schulze

CDU-Vorsitz: Hoffmeister lässt Amthor den Vortritt

In Mecklenburg-Vorpommern ist der Weg zum CDU-Landesvorsitz für Philipp Amthor frei. Justizministerin Hoffmeister zog ihre Kandidatur zurück. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.06.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Vorpommern-Greifswald: Verschärfte Regeln voraussichtlich ab Mittwoch

Vorpommern-Greifswald hat erneut knapp die 200er Inzidenz erreicht. Landrat Sack kündigte verschärfte Maßnahmen an. mehr

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

Forsa Umfrage MV: Großteil hält Corona-Maßnahmen für angemessen

Die Hälfte der Menschen in MV hält die Corona-Maßnahmen für angemessen, geht aus der Umfrage im Auftrag der OZ hervor. mehr

Eine Person geht durch die dunkle Innenstadt Hannovers. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Regeln: Wird der Lockdown erneut verschärft?

Heute wollen Bund und Länder über verschärfte Corona-Maßnahmen beraten. Im Gespräch: nächtliche Ausgangssperren und FFP2-Maskenpflicht. mehr

Im Hafen von Mukran auf Rügen lagern noch Rohre für die Ostseepipeline Nord Stream 2. © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer/

Nord Stream 2: Kritik an geplanter Stiftung zum Weiterbau nimmt zu

Die Vorsitzende des Rates für Umwelt und Nachhaltigkeit, Theresia Crone, ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. mehr