Stand: 27.04.2020 11:07 Uhr

Straßenverkehr: In Hamburg weniger los, in Hannover mehr

von Claus Hesseling
Eine Frau hält eine Plexiglasscheibe in Form eines Smartphones auf dem eine Datengrafik eingeblendet ist. © colourbox Foto: Syda Productions
Vom 16. März an ging die Verkehrsbelastung in Hamburg deutlich zurück.

Die Maßnahmen zur Corona-Eindämmung haben sich ganz unterschiedlich auf die großen Städte im Norden ausgewirkt - und auch die schrittweisen Lockerungen der Bestimmungen. So zeigen Verkehrsdaten, dass in den Innenstädten von Kiel und Hannover nahezu wieder das Niveau von vor der Corona-Krise erreicht wird.

Vor allem in Hamburg in Bremen ging die Verkehrsbelastung laut Dienstleister TomTom vor und zum Beginn der ersten Einschränkungen massiv zurück. Mit den Schulschließungen ab dem 16. März wurde es auf den Hamburger Straßen sehr viel leerer. Währenddessen waren die Auswirkungen auf den Verkehrsfluss in Kiel und Hannover nicht so stark spürbar. Und mittlerweile liegen diese beiden Städte wieder auf ähnlichem Level wie im Vergleichszeitraum 2019

Kürzere Fahrtzeiten in Hamburg und Bremen

Die Corona-Beschränkungen hatten einen positiven Effekt für diejenigen Menschen in Hamburg und Bremen, die dann doch mit dem Auto unterwegs waren: Ihre Fahrtzeiten auf den meisten Streckenabschnitten in den Innenstädten verkürzten sich, was auf eine stark gesunkene Verkehrsbelastung hindeutet. Und auch nach dem Beginn der Lockerungen bleiben die Werte noch weit unter dem Vorjahresniveau.

Geringer Rückgang in Kiel und Hannover

Die Daten zeigen, dass Menschen in Kiel und Hannover auch nach dem Beginn der ersten Corona-Beschränkungen wenig Unterschied bei Autofahrten durch die Innenstädte merkten. Auf vielen Streckenabschnitten ging es mit den Fahrten nur wenig schneller voran - was auf eine nur wenig gesunkene Verkehrsbelastung hindeutet.

 

Verkehrsanalyse: Traffic Index

Für den Traffic Index wertet TomTom anonymisierte Positionsdaten von Navigationsgeräten und Smartphones aus. Der Traffic Index ist eine statistische Größe, die den Verkehrsfluss in Städten beschreibt. Der Basiswert steht für eine freie Strecke und wie lang man mit dem Auto braucht, diesen Abschnitt zu befahren. Braucht man zum Beispiel nachts bei leeren Straßen zehn Minuten, ist das der Richtwert, an dem die Verkehrsbelastung tagsüber gemessen wird. Je stärker der Verkehr, umso länger benötigt man - und umso stärker steigt der Traffic Index.

Weitere Informationen
Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Infektionen in Norddeutschland

Coronavirus: Aktuelle Zahlen für den Norden

Wie entwickelt sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Norden? Wie stark sind die Intensivstationen ausgelastet? Welche Altersgruppen sind besonders betroffen? Das Corona-Daten-Update auf NDR.de. mehr

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Corona: Neue Daten stellen Epidemie-Verlauf infrage

Berechnungen des RKI zeichnen das Bild der Corona-Ausbreitung anders als bislang. Demnach geht die Zahl der Neuinfektionen schon länger zurück - aber auch langsamer, als es bisher erschien. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 27.04.2020 | 21:45 Uhr

Mehr Nachrichten

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona-Ticker: 11.176 Neuinfektionen in Deutschland gemeldet

Insgesamt haben sich damit mindestens 429.181 Menschen in Deutschland mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um 29. Mehr Corona-News im Ticker. mehr

Menschen, die Einkaufstüten tragen, von hinten fotografiert. © picture alliance / dpa Foto: Franziska Kraufmann

Hamburgs Geschäfte dürfen heute öffnen

In Hamburg wird heute ein verkaufsoffener Sonntag nachgeholt. Der war im April wegen des Corona-Lockdowns ausgefallen. mehr

Zwei Pflegefachkräfte in Schutzkleidung arbeiten auf einer Intensivstation (Themenbild). © picture alliance/Marcel Kusch/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona: Hunderte Intensivbetten in MV kurzfristig verfügbar

Auf Intensivstationen in MV werden zurzeit elf Covid-19-Patienten behandelt. 180 Intensivbetten sind noch frei. mehr

Ein dänischer Grenzpolizist kontrolliert deutsche Autos.
2 Min

Dänische Grenzpolizei kontrolliert Deutsche nun schärfer

Die Fahrt nach Dänemark ist nur mit triftigem Grund möglich. Für Schleswig-Holsteiner gilt aber eine Ausnahme-Regelung. 2 Min