Corona-Blog: Grüner fliegt wegen Demo-Rede aus Fraktion

NDR.de hat Sie auch am Montag, 31. August, über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag geht es mit einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:59 Uhr

Gute Nacht! Live-Ticker macht kurze Pause

Wir beenden unsere Berichterstattung für heute. Das Team von NDR.de bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit und wünscht eine gute Nacht. Wie gewohnt sind wir morgen früh wieder für Sie da. Schlafen Sie gut!


23:05 Uhr

Spahn: Corona-Demos spiegeln nicht Stimmung im Land

Nach der Demonstration gegen staatliche Corona-Auflagen in Berlin hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) davor gewarnt, die Proteste als exemplarisch für die Stimmungslage im Land anzusehen. Er könne verstehen, dass viele Menschen enttäuscht seien und Frust hätten, sagte Spahn im ZDF. In Umfragen und Veranstaltungen könne man aber sehen, dass es insgesamt eine große Unterstützung für die Politik der Bundesregierung gebe. Aber es gebe auch Kritik, mit der man sich auseinandersetzen könne. Die Frage sei aber doch, welcher Frust rechtfertige Hass. Angesichts der Zusammensetzung der Corona-Demonstrationen zeigte sich Spahn überrascht: "Dass die Regenbogenflagge, die Flagge von Freiheit, Recht, Emanzipation der Schwulenbewegung, auf der gleichen Demo wie die Reichsflagge ist und die Nazi-Symbole – da fragt man sich schon, was ist da los?"


21:54 Uhr

Rede bei Demo: Grüner aus Flensburger Fraktion ausgeschlossen

Zwei Tage nach seinem Auftritt bei einer Kundgebung gegen die staatlichen Anti-Corona-Maßnahmen in Berlin ist ein Kommunalpolitiker der Grünen aus der Fraktion in der Flensburger Ratsversammlung ausgeschlossen worden. Dies teilte der Fraktionsvorsitzende Clemens Schmidt am Montagabend mit. Der Grüne David Claudio Siber hatte in Berlin die Schutzmaßnahmen der Bundesregierung in der Corona-Pandemie sowie die Medien und die eigene Partei vehement kritisiert. Die Flensburger Grünen und der Landesverband distanzierten sich danach scharf von Siber. "Wer auf Demos von Verschwörungsfundis redet, zu denen AfD und NPD mobilisieren und wo später nebenan in völliger Enthemmung und unter Reichsfahnen der Deutsche Bundestag "gestürmt" werden soll, ist bei uns Grünen falsch", erklärte der Landesvorsitzende der Nord-Grünen, Steffen Regis, auf Facebook. Die Grüne Ratsfraktion teilte am Montagabend mit: "Der Auftritt fand explizit als Fraktionsmitglied statt, war aber keineswegs abgesprochen. Für uns als Grüne Ratsfraktion ist eine weitere Zusammenarbeit daher ausgeschlossen."


21:48 Uhr

Fünf Tage Schule: Wie ist die Lage in Niedersachsen?

Seit Donnerstag läuft der Unterricht im "eingeschränkten Regelbetrieb", also in voller Klassenstärke, in festen Lerngruppen und ohne Maskenpflicht im Unterricht. Bisher gibt es nur eine Schulschließung und einige Jahrgänge, die zu Hause unterrichtet werden.

Weitere Informationen
Ein Schüler meldet sich im Unterricht. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Corona: Eine Schule zu, einige Jahrgänge daheim

In Bremervörde ist eine Schule geschlossen, einige Jahrgänge in Niedersachsen werden wegen Corona-Verdachts oder -Infektionen digital unterrichtet. Bislang geht es aber um Einzelfälle. mehr


21:20 Uhr

45 Min: Wie hart Corona norddeutsche Unternehmer trifft

Die Corona-Krise hält Deutschlands Wirtschaft fest im Griff. Einzelhandel, Betriebe und Tourismus kämpfen ums Überleben. 45 Min hat am Abend über die Lage für Unternehmer in Norddeutschland berichtet:

Weitere Informationen
Frühstücks-Service in Corona-Zeiten: Angelika Hesse, Inhaberin des Hotel Seeblick auf Amrum. © NDR/Spiegel TV

Existenznot durch Corona: Norddeutsche Unternehmen in der Krise

Das Coronavirus hat nicht nur eine gesundheitliche Krise ausgelöst - auch eine wirtschaftliche: Einzelhandel und kleine Betriebe bangen um ihre Existenz. Wie ist die Lage? mehr


21:02 Uhr

Corona-Demo in Berlin: "Impuls des Widerstrebens gegen die Vernunft"

Bei der Demonstration gegen die Corona-Politik gingen am Wochenende in Berlin Tausende Menschen auf die Straße. Am Abend eskalierte die Situation vor dem Reichstag. Zu sehen waren schwarz-weiß-rote Fahnen - ein Bild, das dunkle Assoziationen hervorruft. Ein Gespräch mit dem in Berlin lebenden Historiker Paul Nolte:

Weitere Informationen
Paul Nolte © imago Foto: Horst Galuschka

"Lasst die Leute am Reichstag demonstrieren"

Bei der Corona-Demo in Berlin eskalierte am Samstagabend die Situation. Die Politik zeigte sich empört. Der Historiker Paul Nolte plädiert "für eine gewisse Gelassenheit". mehr


20:18 Uhr

TV-Beiträge aus dem NDR Regionalprogramm vom Abend

In den Regionalmagazinen im NDR Fernsehen liefen am Abend wieder einige Beiträge, die die Folgen der Corona-Krise im Norden zum Thema hatten. Hier finden Sie eine Auswahl der Videos:

 


19:32 Uhr

TUI-Chef sieht turbulenten Winter bei Reisewarnungen

Das Hin und Her mit den Reisewarnungen für einzelne Urlaubsregionen wird Kunden und Reiseanbieter aus Sicht von TUI-Chef Fritz Joussen noch bis ins nächste Jahr hinein in Atem halten. "Reisewarnungen kommen und gehen", sagte der Chef des weltgrößten Reisekonzerns bei einer Veranstaltung der Hamburger Touristik-Fachzeitschrift "FVW". Dieser war er per Internet zugeschaltet. Er gehe nicht davon aus, dass sich das im Winter groß ändern werde.
Dennoch erwartet Joussen, dass das Reisegeschäft 2021 deutlich anzieht. Das Jahr 2022 werde seiner Einschätzung nach "sehr stark". Der Manager zeigte sich zuversichtlich, dass der Konzern die milliardenschweren Staatshilfen nach der Krise zurückzahlen kann.


19:13 Uhr

Osnabrücker Traditionsumzug "Ossensamstag" wegen Corona abgesagt

Die Corona-Pandemie durchkreuzt in Osnabrück den karnevalistischen Terminkalender 2021. Der Bürgerausschuss Osnabrücker Karneval (BOK) sagte am Montag "nach reiflicher Überlegung" den für den 13. Februar 2021 geplanten Traditionsumzug "Ossensamstag" ab. Die aufgrund der Pandemie vorgegebenen Sicherheitsabstände und die aktuellen Hygienevorschriften seien bei bis zu 25.000 Zuschauern nicht einzuhalten. "Außerdem möchte der BOK auf keinen Fall, dass es in Osnabrück durch die Ansammlung vieler Karnevalfans zu einer Infektionswelle kommen könnte", hieß in einer Mitteilung. Man hoffe, dass der Traditionskarneval in Osnabrück in der Session 2021/2022 wieder voll durchstarten könne.

Weitere Informationen
Zwei Frauen werfen von einem Umzugswagen Süßigkeiten in die Menschenmenge. © NDR Foto: Tom Gerhardt

"Ossensamstag": Traditionsumzug ist abgesagt

Wegen der Corona-Pandemie findet der "Ossensamstag" im kommenden Februar nicht statt. Das haben die Verantwortlichen in Osnabrück "nach reiflicher Überlegung" entschieden. mehr


18:59 Uhr

Nach Corona-Pause: Kerber gelingt Comeback bei den US Open

Die Kielerin Angelique Kerber hat ihr erstes Match nach siebenmonatiger Corona- und verletzungsbedingter Pause gewonnen. Die 32-Jährige gewann am Montag ihr Auftaktspiel bei den US Open in New York gegen die Australierin AjlaTomljanović mit 6:4, 6:4. 

Weitere Informationen
Tennis-Profi Alexander Zverev bei den US Open In New York © picture alliance/Frank Franklin/AP/dpa

Kerber und Zverev bei den US Open in Runde zwei

Angelique Kerber und Alexander Zverev haben bei den US Open zum Auftakt gewonnen. Zverev kritisierte im Anschluss die Organisatoren wegen deren Umgang mit dem positiven Corona-Test des Franzosen Paire. mehr


18:12 Uhr

Immer auf dem Laufenden mit dem NDR.de Newsletter

Auch heute verschicken wir wieder den NDR.de Newsletter. Darin werden Sie - immer montags bis freitags am Nachmittag - ausführlich über die Folgen der Corona-Pandemie in und für Norddeutschland informiert. Melden Sie sich gerne kostenlos an. Sie benötigen dafür nur Ihre E-Mail-Adresse.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


17:46 Uhr

Kinderärzte warnen vor Ansturm auf Praxen

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat vor einer Überlastung der Kinderarztpraxen und zu vielen Coronatests im Herbst und Winter gewarnt. In Fällen, in denen der begründete Verdacht auf Corona bestehe, sei ein entsprechender Test sinnvoll, sagte Präsident Thomas Fischbach. "Um die Familie zu informieren, damit sie sich isolieren kann, um die anderen Mitglieder und die Gesellschaft zu schützen." Bei Kindern mit leichten Erkältungsanzeichen ohne konkreten Verdacht sei jedoch eine symptomatische Behandlung ausreichend und sinnvoll. 


17:08 Uhr

Masken oftmals zu teuer

Vor Corona gab es die sogenannten Einmal-Masken günstig, doch im März wurden sie deutlich teurer. Zudem lässt die Qualität oftmals zu wünschen übrig.


16:53 Uhr

Verband fordert freiwillige Corona-Tests an Schulen in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holsteins Philologenverband fordert angesichts der Corona-Pandemie weitere Schutzvorkehrungen an den Schulen. Für Lehrer und Schüler müssten freiwillige Corona-Tests angeboten werden. Für unerlässlich hält der Philologenverband Luftreinigungskonzepte für die Schulen. Präsenzunterricht müsse Vorrang vor Fernunterricht genießen. Bei Infektionslagen sollte in bestimmten Fächern Fernunterricht möglich sein, erklärte der Landesvorsitzende Jens Finger am Montag. Der Verband forderte zudem eine Reduzierung der Klassengröße und der Lerngruppen in Kursen.


16:36 Uhr

Erstmals seit Wochen keine Corona-Neuinfektion in MV

Zum ersten Mal seit gut einem Monat ist in Mecklenburg-Vorpommern am Montag kein neuer Fall einer Corona-Ansteckung registriert worden. Das geht aus den Daten hervor, die das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock zu Wochenbeginn veröffentlichte. Demnach hatte es letztmals am 26. Juli einen Tag ohne bekannt gewordene Neuinfektion gegeben. Anfang August waren mit der Rückkehr der Urlauber die Infektionszahlen auch in Mecklenburg-Vorpommern spürbar angestiegen.

Weitere Informationen
Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für MEcklenburg-Vorpommern © NDR

MV: Mindestens 86 neue Corona-Infektionen

Bei der Übermittlung der Zahlen gab es Probleme. Aus zwei Kreisen bekam das LaGuS keine aktuellen Daten. mehr


15:12 Uhr

Niedersachsen: Schulschließung und Digitalunterricht

In Niedersachsen hat eine Schule Corona-bedingt schließen müssen. Wegen eines bestätigten Falls im Lehrerkollegium blieben Haupt- und Realschule im Schulzentrum Bremervörde (Landkreis Rotenburg) am Montag und Dienstag geschlossen. An weiteren sieben Schulen werde der Unterricht wegen bestätigter Infektionen oder Verdachtsfällen teilweise digital erteilt. Der Schulunterricht war am vergangenen Donnerstag wieder in voller Klassenstärke gestartet.


15:05 Uhr

Politiker kritisieren die Ausschreitungen in Berlin

"Ein Rütteln an den Grundwerten unseres Staates" hat Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) die Ereignisse am Reichstag im Zuge der Ant-Corona-Demo vorgestern genannt. Auch die Länderchefs von Niedersachsen und Hamburg, Stephan Weil (SPD) und Peter Tschentscher, riefen zum Nachdenken auf.


14:43 Uhr

Politikwissenschaftler sieht die Parteien herausgefordert

Die Mehrheit der Menschen, die am Rande der Anti-Corona-Demontration versucht hatten, in den Reichtstag zu gelangen, stehen nach Ansicht des Kieler Politikwissenschaftlers Wilhelm Knelangen nicht auf dem Boden unserer Demokratie. Er rät aber zu Ruhe angesichts dieser Provokation.


13:20 Uhr

Bayern: Zeitlich begrenzte Maskenpflicht im Unterricht

Wenn in einer Woche die Schule in Bayern wieder losgeht, wird sich schnell zeigen, ob die Corona-Zahlen wieder rasant steigen. Masken im Unterricht während der ersten neun Schultage sollen den Infektionsschutz zum Auftakt verbessern - für Schüler und Lehrer. Von der Maskenpflicht als "Sicherheitspuffer" im Unterricht seien einzig Grundschüler ausgenommen. Die Maskenpflicht zum Auftakt des Schuljahres ist Teil des Hygienekonzeptes, mit dem der Regelbetrieb an den Schulen auch in der Pandemie aufrecht erhalten werden soll.


13:10 Uhr

Darlehen vom Land SH für gemeinnützige Einrichtungen

Mit einem speziellen Darlehensprogramm unterstützt Schleswig-Holstein jetzt auch gemeinnützige Einrichtungen in der Krise. Dafür stehen laut Wirtschaftsministerium 30 Millionen Euro bereit. Viele Organisationen benötigten Geld, das sie von Banken unter anderem wegen ihrer Rechtsform nicht erhielten. Privattheater können davon ebenso profitieren wie Weiterbildungsstätten.

Weitere Informationen
Stilisierte Coronaviren sind  über einen Geldschein projiziert (Montage) © photocase, Fotolia Foto: PolaRocket, psdesign1

30 Millionen Euro für gemeinnützige Einrichtungen

Mit Sonderdarlehen will das Land gemeinnützigen Vereinen und Betrieben in der Corona-Krise helfen. Da die Organisationen keine Gewinne erzielen wollen, bekommen sie nur sehr selten Kredite. mehr


13:08 Uhr

Ärger für Osnabrücker Disco-Betreiber

Die Polizei in Osnabrück bei einer Disco-Kontrolle am Wochenende 200 Gäste auf einer Tanzfläche erwischt. Viele von ihnen verstießen nach Angaben eines Stadtsprechers zudem gegen die Maskenpflicht. Auch die Daten der Besucher waren offenbar nicht vorschriftsmäßig dokumentiert worden.

Weitere Informationen
Menschen tanzen  in buntem Licht © photocase Foto: neo.n

Tanz trotz Corona: Disco-Betreiber droht Bußgeld

Kein Mundschutz, schlechte Daten-Dokumentation und 200 Tanzende: Einem Disco-Betreiber in Osnabrück drohen bis zu 20.000 Euro Bußgeld. Er soll gegen Corona-Regeln verstoßen haben. mehr


12:36 Uhr

Noch vier Messen bis Jahresende auf Messegelände Hannover

Auf dem Messegelände in Hannover soll es in diesem Jahr noch vier Termine geben - wegen des neuen Hygienekonzepts unabhängig vom verlängerten Verbot von Großveranstaltungen. "Wir können das Corona-konform durchführen. Daher hat sich für unsere weitere Planung nichts geändert", hieß es aus der Deutschen Messe AG. Zunächst ist vom 17. bis zum 25. Oktober die Verbrauchermesse Infa vorgesehen. Anfang Dezember sollen als kürzere Veranstaltungen die Vernetzungs- und Maschinenbaumesse CMM Expo (1./2.12.) sowie die Digitalisierungskonferenz Techtide (2./3.12.) folgen. Den Abschluss bildet danach die Pferd & Jagd vom 10. bis zum 13. Dezember.

Weitere Informationen
Blick auf das Convention Center der Deutschen Messe AG in Hannover. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Infa und Co.: Noch vier Messen in Hannover 2020

Die Deutsche Messe in Hannover will 2020 noch vier Ausstellungen veranstalten - mit einem erweiterten Hygienekonzept. Die Domotex wird von Januar auf Mai verschoben. mehr


12:07 Uhr

Schnelltests nun in Dithmarschen möglich

Die Westküstenkliniken im Kreis Dithmarschen können ab sofort nach eigenen Angaben Corona-Tests in nur zwei Stunden auswerten. Der rund 100.000 Euro teure Analyseautomat sei vor wenigen Tagen in Betrieb genommen worden und könne vor Ort bis zu 24 Tests gleichzeitig bearbeiten, teilte das Unternehmen mit. Bislang wäre ein Großteil der Proben an das Kooperationslabor Synlab nach Hamburg gegangen. "Schon wegen der Logistik konnte es abhängig vom Probenaufkommen zwölf, manchmal sogar 24 Stunden dauern, bis die Resultate übermittelt wurden", sagte Klinik-Sprecher Sebastian Kimstädt. Das Testgerät ist den Angaben zufolge das einzige an der Westküste. Die Finanzierung sei zu gleichen Teilen durch das Land Schleswig-Holstein und den Rotary Club Heide erfolgt.


11:11 Uhr

18.000 online gebuchte Corona-Tests in NDS

Innerhalb von gut zwei Wochen haben mehr als 18.000 Reiserückkehrer in Niedersachsen online einen Corona-Test gebucht. Das Angebot der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen wird nach Angaben des zuständigen Technologieanbieters rege genutzt. Seit dem 14. August können Urlauber online einen Termin für einen Corona-Test in einem von zehn Testzentren im Land buchen. Das Angebot richte sich vor allem an Urlauber, die nicht mit dem Flugzeug reisen und spontan am Flughafen einen Test machen könnten.


10:55 Uhr

Zwölf Neuinfektionen in Hamburg registriert

Im Vergleich zum Vortag wurden in Hamburg zwölf weitere Neuinfektionen bestätigt. Damit steigt die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten auf 6.261, von denen aber 5.500 als bereits wieder genesen gelten.

Weitere Informationen
Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

Zwölf neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Die Zahl der Coronavirus-Fälle ist in Hamburg seit Sonntag um zwölf gestiegen. Eine weitere infizierte Person starb an Covid-19, wie der Senat am Montag mitteilte. mehr


10:17 Uhr

Hilfen für kleine und mittelständische Firmen kommen kaum an

Die staatlichen Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Firmen in der Corona-Krise kommen bislang offenbar kaum bei den Unternehmen an. Nach Informationen der "Augsburger Allgemeinen" wurde bisher nur ein Prozent der insgesamt knapp 25 Milliarden Euro an betroffene Firmen ausgezahlt. Das Blatt beruft sich auf die Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Grünen. Deren Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt kritisiert, die Voraussetzungen für einen Antrag seien zu bürokratisch. Dadurch habe das Wirtschaftsministerium viele Unternehmen im Stich gelassen.

Weitere Informationen
Frühstücks-Service in Corona-Zeiten: Angelika Hesse, Inhaberin des Hotel Seeblick auf Amrum. © NDR/Spiegel TV

Existenznot durch Corona: Norddeutsche Unternehmen in der Krise

Das Coronavirus hat nicht nur eine gesundheitliche Krise ausgelöst - auch eine wirtschaftliche: Einzelhandel und kleine Betriebe bangen um ihre Existenz. Wie ist die Lage? mehr


09:57 Uhr

40 neue Fälle in Niedersachsen registriert

In Niedersachsen wurden 40 Neuinfektionen gemeldet. Damit steigt die Zahl derjenigen, bei denen das Virus entdeckt wurde, auf 16.763, von denen aber rund 14.620 als schon wieder genesen gelten. Die Zahl der Todesopfer bleibt bei 661.

Weitere Informationen
Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

754 neue Corona-Fälle in Niedersachsen innerhalb eines Tages

Mit diesem Negativ-Rekord verzeichnet das Land erneut einen sprunghaften Anstieg - und folgt damit dem Bundestrend. mehr


09:55 Uhr

SPD-Generalsekretär fordert von Corona-Kritikern Distanz zu Rechtsextremen

Bis zu 400 Demonstranten hatten vorgestern bei der Demo gegen die Corona-Maßnahmen eine Absperrung vor dem Reichstag in Berlin durchbrochen und versucht, in das Gebäude einzudringen. Viele von ihnen trugen rechtsextreme Fahnen und Symbole. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil forderte alle Kritiker der Corona-Maßnahmen auf, keine gemeinsame Sache mit Rechtsextremen zu machen.

Weitere Informationen
SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil sitzt in einem Büro. © dpa bildfunk Foto: Britta Pedersen

Nach Demo: Klingbeil kritisiert Verfassungsschutz

Nach dem Vordringen von Rechtsextremen auf die Treppe vor dem Reichstag übt SPD-Generalsekretär Klingbeil Kritik am Verfassungsschutz. Dieser habe die Situation offenbar auf die leichte Schulter genommen. mehr


08:58 Uhr

DAK: Weniger Notfall-Einweisungen aus Angst vor Ansteckung

Zu Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland haben sich weniger Menschen mit bestimmten schweren Krankheiten als Notfall ins Krankenhaus einweisen lassen. Bei der Krankenkasse DAK-Gesundheit kamen im März 25 Prozent weniger Menschen mit einem Herzinfarkt in eine Klinik als im Jahr zuvor, wie eine Auswertung der Kasse mit 5,6 Millionen Versicherten zeigt, die der dpa vorliegt. Einen solchen Rückgang bei Klinikeinweisungen gab es auch bei Schlaganfällen und psychischen Erkrankungen. Seit Juni pendelten sich die Zahlen wieder auf Normalmaß ein. Im Juni lagen die Einweisungen zum Teil sogar leicht über Vorjahresniveau. Eine Sprecherin der DAK-Gesundheit sagte, wohl aus Angst vor einer Corona-Infektion seien viele Menschen im Frühjahr trotz lebensbedrohlicher Erkrankungen nicht ins Krankenhaus gegangen. Im Juni lagen die Herzinfarkt-Einweisungen dann leicht über dem Niveau des Vorjahres (plus 4 Prozent), wobei die Zahlen im Juli wieder leicht zurückgingen.


08:39 Uhr

Hildesheimer Bischof: Krise verstärkt Ängste

Der Hildesheimer Bischof, Heiner Wilmer, hat vor einer weiteren gesellschaftlichen Spaltung in der Corona-Krise gewarnt. Die Pandemie decke Dinge auf, die unter der Oberfläche schwelten. "Ich erlebe es auch als Verstärker: Wer vorher ängstlich war, wird ängstlicher. Wer kreativ war, beschreitet neue Wege", sagte der Theologe der "Augsburger Allgemeinen". Als eine Hauptaufgabe der Kirche bezeichnete er, den Menschen Hoffnung zu geben. Denn: "Ohne Hoffnung bricht unsere Kultur zusammen." Kirche müsse in der Krise kreativ werden, um die Menschen zu erreichen - zum Beispiel mit neuen digitalen Formaten, sagte Wilmer.


08:27 Uhr

Tourismus-Unternehmen an der Nordseeküste mit erster Bilanz

Im Frühjahr haben die Tourismus-Unternehmen im Norden wegen der Corona-bedingten Einschränkungen noch herbe Verluste hinnehmen müssen. Und auch im Sommer konnte das Geschäft nicht so reibungslos laufen wie sonst.


08:02 Uhr

MV: Berufsschulen starten mit Kohorten

Auch für die heute startenden 35.000 Auszubildenden in MV gelten in den Berufsschulen besondere Hygiene- und Abstandsregeln. Bis zu 400 Berufsschülerinnen und Berufsschüler sind jeweils als eine Gruppe definiert. Innerhalb dieser Gruppe wird ohne Mindestabstand unterrichtet.

Weitere Informationen
Ein Berufsschüler arbeitet am Dachstuhl eines Fachwerkhauses. © Photo Burkhardt Foto: Astrid Burkhardt

Berufsschüler starten ins neue Schuljahr

Für rund 35.000 Auszubildende beginnt in Mecklenburg-Vorpommern das neue Berufsschuljahr. Wie anderenorts auch gelten wegen Corona besondere Hygieneregeln. mehr


07:53 Uhr

Bundesweit 610 weitere Corona-Infektionen gemeldet

In Deutschland ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte, haben die Gesundheitsämter in den vergangenen 24 Stunden 610 neue Fälle gemeldet. Die Zahl der Todesfälle stieg demnach um drei auf 9.298. Die Zahlen sind allerdings nur wenig aussagekräftig, weil manche Gesundheitsämter ihre Daten am Wochenende nicht dem RKI übermitteln.


07:39 Uhr

Kerbers erstes Match bei den US Open - ohne Zuschauer

Beim heute startenden Tennis-Grand-Slam-Turnier in New York spielt Angelique Kerber aus Kiel heute Nachmittag (MESZ) ihr erstes Match gegen Ajla Tomljanovic aus Australien. Alexander Zverev aus Hamburg sowie Tamara Korpatsch aus Kaltenkirchen bestreiten am ersten US-Open-Tag ihre Auftaktspiele. Das Tennisturnier finden wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauerinnen und Zuschauer statt. Für die Spielerinnen und Spieler gelten strenge Hygiene- und Sicherheitsauflagen.


06:59 Uhr

Hohe Verluste für Hamburger Volkshochschule

Die Corona-Pandemie hat die Volkshochschule in der Hansestadt Hamburg hart getroffen. Allein im ersten Halbjahr gebe es einen Gesamtverlust von 1,6 Millionen Euro, sagte die Geschäftsführerin Marlene Schnoor.

Weitere Informationen
Der Eingang der Hamburger Volkshochschule © picture alliance/Daniel Reinhardt/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Corona-Krise trifft Volkshochschule Hamburg hart

Die Corona-Krise hat auch Hamburgs Volkshochschulen hart getroffen. Die Geschäftsführung rechnet für das Jahr 2020 mit einem Minus von bis zu vier Millionen Euro. mehr


06:48 Uhr

Schleswig-Holstein meldet sieben Neuinfektionen

Wie schon am Vortag haben die Behörden in Schleswig-Holstein aktuell erneut sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 4.028. Als genesen gelten nach Schätzungen weiter etwa 3.600 Patienten, sieben Infizierte werden in Krankenhäusern in Schleswig-Holstein behandelt.


06:33 Uhr

Niedersachsen: Maskenpflicht wird stärker kontrolliert

In vielen Bussen und Bahnen in Niedersachsen soll die Einhaltung der Maskenpflicht in dieser Woche intensiver als bisher kontrolliert werden. Weil nach den Ferien mittlerweile wieder mehr als eine Million Kinder und Jugendliche gleichzeitig zur Schule müssen, ist der Nahverkehr jetzt deutlich stärker belastet als in den vergangenen Wochen. Wer gegen die Maskenpflicht verstößt, muss seit Ende vergangener Woche auch mit höheren Geldbußen rechnen als bisher.

Weitere Informationen
Fahrgäste sitzen mit Mund-Nasen-Schutz in einem Bus. © picture alliance/Ole Spata/dpa Foto: Ole Spata

Masken-Tragen wird in Öffis schärfer kontrolliert

In Niedersachsen soll es in dieser Woche verstärkt Kontrollen in Bussen und Bahnen zur Maskenpflicht geben. Denn mit Beginn des neuen Schuljahrs wird es wieder voll in den Öffis. mehr


05:56 Uhr

Zugangskontrollen und Corona-Tests bei Meyer Werft

Die Corona-Pandemie hat die Meyer Werft in den vergangenen Monaten in eine Krise gestürzt. Heute geht beim traditionsreichen Papenburger Schiffbauer ein sechswöchiger Produktionsstopp zu Ende. In dem Unternehmen gelten dann erhöhte Sicherheitsmaßnahmen, um Infektionen mit dem Virus zu vermeiden. Mit Blick auf Reiserückkehrer und steigende Corona-Fallzahlen richtet die Werft zum Ende der Urlaubszeit besondere Zugangskontrollen ein. Das Gelände darf nur betreten, wer keine Krankheitssymptome hat und sich nicht in Risikogebieten aufgehalten hat, wie ein Unternehmenssprecher mitteilte. Wer in oder durch ein Gebiet mit mehr als 25 Infektionen pro 100.000 Einwohner gereist ist, Symptome hat oder Kontakt zu Infizierten hatte, muss einen negativen Corona-Test vorlegen. Die Werft selbst richtet ein mobiles Testzentrum ein. Diese Regelung soll bis Mitte September gelten.


05:55 Uhr

Airbus: Verhandlungen über Jobabbau beginnen

Beim kriselnden Flugzeugbauer Airbus beginnen heute die Verhandlungen mit den Gewerkschaften über den geplanten Stellenabbau. Allein in Hamburg will Airbus jeden sechsten Job streichen. Die IG Metall kündigt Widerstand an.


05:55 Uhr

TV-Beiträge aus den NDR Landesmagazinen

In den NDR Fernseh-Regionalmagazinen war am Abend erneut auch die Corona-Lage im Norden ein Thema. Hier eine Auswahl der Beiträge:


05:54 Uhr

Weil: Vorfälle am Reichstag in Berlin ein "Skandal"

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich schockiert über die Vorfälle am Reichstag in Berlin während der dortigen Corona-Proteste am Sonnabend gezeigt. "Schwarz-Rot-Gold waren immer die Farben der Demokraten, Schwarz-Weiß-Rot sind die Farben des Obrigkeitsstaates und der Nationalsozialisten", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Vor diesem Hintergrund empfinde ich es als Skandal, dass die Reichsflagge auf den Stufen des Bundestages gezeigt wurde. Alle Teilnehmenden der Anti-Corona-Demonstration müssen sich fragen lassen, mit wem sie zusammen demonstriert haben." Demonstranten gegen die staatliche Corona-Politik hatten eine Polizeiabsperrung durchbrochen und waren auf die Reichstagstreppe gestürmt.

VIDEO: Corona Kompakt: Weil verurteilt Eskalation am Reichstag (1 Min)


05:54 Uhr

Der NDR.de Live-Ticker startet in die neue Woche

Guten Morgen! NDR.de wünscht einen guten Start in die neue Woche und informiert auch heute mit einem Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland.

Am gestrigen Sonntag wurden 82 Neuinfektionen in Norddeutschland registriert: 51 in Niedersachsen, 23 in Hamburg, sieben in Schleswig-Holstein und eine in Mecklenburg-Vorpommern. Nach den Wochenenden gibt es allerdings oftmals nachgemeldete Fälle, weil nicht alle Gesundheitsämter gleich am Wochenende die registrieren Fälle melden.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Wann sind die Forscher am Ziel?

Forscher weltweit arbeiten unter Hochdruck an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über aktuelle Entwicklungen und gibt einen Überblick über den Stand der Forschung. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Mehr Nachrichten

Passanten tragen an den Landungsbrücken Masken. Im Hintergrund ist die Elbphilharmonie zu sehen. © picture alliance/Georg Wendt/dpa

Corona-Ticker: Hamburg drohen weitere Einschränkungen

Der Senat will auf die hohen Infektionszahlen reagieren. Wieder über 11.000 Neuinfektionen in Deutschland. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Schüler sitzen mit Mund-Nasen-Bedeckungen im Unterricht. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Niedersachsen: Lehrerverbände für Maskenpflicht im Unterricht

Der Kurs von Kultusminister Tonne geht ihnen nicht weit genug. Er empfiehlt lediglich die Maske an Schulen in Hotspots. mehr

An einem geschlossenen Geschäft weist ein Schild auf die Maskenpflicht hin. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Neue Corona-Verordnung tritt in Niedersachsen in Kraft

Die Regelungen sehen etwa eine strengere Maskenpflicht sowie Sperrzeiten in Orten mit vielen Neuinfektionen vor mehr

Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts
8 Min

Neuer Höchststand der Corona-Infektionen in Deutschland

11.287 Neuinfektionen hat das Robert Koch-Institut gemeldet. RKI-Präsident Lothar Wieler appelliert an die Bevölkerung. 8 Min