Corona-Blog: Quarantäne statt Tests für Risiko-Urlauber

NDR.de hat Sie auch am Montag, 24. August, über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag geht es wie gewohnt mit der Berichterstattung weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:59 Uhr

Das war es für heute!

Das Team von NDR.de bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit und wünscht eine gute Nacht. Wie gewohnt werden wir auch morgen früh wieder die Berichterstattung fortsetzen. Schlafen Sie gut!


23:22 Uhr

Neuigkeiten zur Corona-Lage von NDR Info

NDR Info hat am Abend ebenfalls über die Corona-Lage im Norden berichtet:


22:41 Uhr

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Paris und Südfrankreich

Die Bundesregierung hat für die französischen Regionen Provence-Alpes-Côte d’Azur und Île-de-France eine Reisewarnung ausgesprochen. Dazu gehört auch die Hauptstadt Paris. Nach Angaben des Auswärtigen Amts sind in diesen Gebieten innerhalb einer Woche mehr als 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner festgestellt worden. Das Robert Koch-Institut aktualisierte seine Risiko-Liste am Abend entsprechend. Für Urlaubs-Rückkehrer aus diesen Regionen gilt damit die Testpflicht. Bis das Ergebnis vorliegt, müssen sie sich in häusliche Quarantäne begeben.


22:04 Uhr

TV-Beiträge zum Thema Corona

Auch heute Abend liefen im NDR Fernsehen viele Beiträge zum Thema Corona. Eine Auswahl:


21:02 Uhr

Sieben neue Corona-Infektionen in Bremen gemeldet

Im Bundesland Bremen sind sieben neue Corona-Infektionen registriert worden. Damit stieg die Zahl der in Bremen behördlich gemeldeten Fälle auf 1.915 seit Beginn der Pandemie.


20:41 Uhr

Höhere Neuverschuldung in Mecklenburg-Vorpommern erwartet

Mecklenburg-Vorpommern greift wegen der Corona-Krise tiefer in den Schuldentopf. Das geht aus ersten Plänen für einen weiteren Nachtragshaushalt des Landes hervor, der im Dezember verabschiedet werden soll. Danach ist ein drastischer Anstieg der Neuverschuldung geplant. In der Staatskanzlei soll es bereits Pläne für ein 1,5 Milliarden Euro schweres Sonderprogramm geben, das zum Teil auch schuldenfinanziert ist.

Weitere Informationen
Reinhard Meyer © picture alliance / dpa Foto: Horst Galuschka

Land greift tief in den Schuldentopf

Mecklenburg-Vorpommern plant wegen der Corona-Krise weiter neue Schulden. Das geht aus ersten Plänen für einen Nachtragshaushalt des Landes hervor, der im Dezember verabschiedet werden soll. mehr


20:19 Uhr

Laschet in SH: "Zu früh um über Parteitag zu entscheiden"

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ist heute zu Besuch in Schleswig-Holstein gewesen. Dabei äußerte er sich auch zur Diskussion über eine Verschiebung des im Dezember geplanten CDU-Bundesparteitags. Er halte es für verfrüht, jetzt darüber zu entscheiden, sagte Laschet. Auf dem Parteitag in Stuttgart will die CDU einen neuen Vorsitzenden wählen - Laschet ist einer der drei Kandidaten. "Im schlimmsten Fall einer zweiten großen Pandemiewelle bleibt der Vorstand geschäftsführend so lange im Amt bis der Parteitag einberufen werden kann", sagte er.

Weitere Informationen
Daniel Günther, Ministerpräsident SH und Armin Laschet, Ministerpräsident NRW unterhalten sich mit den Mitarbeitern der Erdöl-Raffinerie.  Foto: Christian Charisius

Laschet in SH: Zu früh für Verschiebung des Parteitags

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet (CDU) war am Montag in Dithmarschen und Nordfriesland unterwegs. Er äußerte sich auch zu einer möglichen Verschiebung des CDU-Parteitags. mehr


19:48 Uhr

Reiserückkehrer: Minister setzen auf Quarantäne statt Tests

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen ein anderes Verfahren für Urlauber, die aus Corona-Risikogebieten zurückkehren. Diese sollen demnach künftig grundsätzlich für 14 Tage in Quarantäne. Die Dauer kann nur verkürzt werden, wenn die Urlauber einen negativen Corona-Test vorweisen - der Test darf aber frühestens fünf Tage nach der Einreise gemacht werden. Außerdem beschlossen die Minister, dass Corona-Tests für Rückkehrer aus Nicht-Risikogebieten künftig Geld kosten sollen. Ob Urlauber aus Risikogebieten sie weiterhin kostenlos bekommen, ist noch nicht klar. Auch ab wann die neuen Regeln gelten sollen, ist noch nicht beschlossen. Möglicherweise wird das bei einer Konferenz zwischen den Ministerpräsidenten der Ländern und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag entschieden. Der Kieler Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) sagte, die meisten seiner Kollegen favorisierten den 15. September, einige seien für einen späteren Termin. Hintergrund der geplanten Neuregelungen sind unter anderem die weitgehend ausgeschöpften Testkapazitäten.


18:11 Uhr

Suche nach "Risiko-Urlaubern" in Schleswig-Holstein

In den Landkreisen in Schleswig-Holstein suchen die Behörden weiter nach Urlaubern, die in Corona-Risikogebieten waren. Eigentlich müssen sich diese bei den Gesundheitsämtern melden, offenbar haben das viele aber nicht getan. Die Reise-Rückkehrer könnten jetzt Besuch von den Behörden bekommen und möglicherweise zu Bußgeldzahlungen verpflichtet werden. Mehrere Landkreise teilten mit, sie hätten ihr Personal dafür aufgestockt.

Weitere Informationen
Reiserückkehrer warten in einer Schlange am Flughafen Hannover auf ihren Corona-Test. © picture-alliance

Corona: Verschärfte Suche nach Reiserückkehrern

Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet, die sich nicht beim Gesundheitsamt melden, müssen mit einem Amts-Besuch rechnen - zumindest im Kreis Herzogtum Lauenburg. Auch andere Kreise reagieren. mehr


17:12 Uhr

720 Ermittlungsverfahren in Niedersachsen wegen Betrugsverdacht

Im Zusammenhang mit der Auszahlung von Corona-Hilfen sind in Niedersachsen inzwischen mehr als 720 Ermittlungsverfahren wegen Betrugsverdachts eröffnet worden. Wie das Justizministerium mitteilte, wird die Schadenssumme mit Stand Anfang August auf mehr als 6,5 Millionen Euro geschätzt. Den Staatsanwaltschaften sei es bislang gelungen, etwa 560.000 Euro zu sichern. Die Ermittlungsverfahren werden aufgrund von Verdachtsmeldungen der NBank aufgenommen, die die Corona-Förderungen ausgezahlt hat. Die Politik habe viel Geld in die Hand genommen, um die Corona-Krise schnell und unbürokratisch zu bewältigen, sagte Justizministerin Barbara Havliza (CDU): "Diese Angebote zu missbrauchen, ist schäbig - und strafbar."

Weitere Informationen
Ein Paket mit der Aufschrift "Corona Hilfe" steht auf einer Einkaufsstraße. © picture alliance Foto: Sven Hoppe

Corona-Betrug: Fahnder ermitteln in 720 Fällen

In Niedersachsen könnten 6,5 Millionen Euro an Corona-Hilfen unrechtmäßig beantragt worden sein. Staatsanwaltschaften ermitteln in 720 Fällen wegen des Verdachts auf Subventionsbetrug. mehr


16:18 Uhr

Drei neue Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet

In Mecklenburg-Vorpommern sind drei Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Damit stieg die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie registrierten Fälle im Nordosten auf 997, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales mitteilte.

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 12. Mai 2021

Corona in MV: 217 Neuinfektionen, neun weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert liegt bei 75,1. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. mehr


14:48 Uhr

Starke Einbußen bei Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern

Kaum eine Branche ist durch die Corona-Krise so stark in Mitleidenschaft gezogen worden wie der Tourismus. In Mecklenburg-Vorpommern hat sich das stark ausgewirkt. Wie das Statistische Landesamt in Schwerin mitteilte, meldeten die Beherbergungs-Betriebe im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 46 Prozent weniger Gäste und 41,5 Prozent weniger Übernachtungen. Die stärksten Verluste hatten Jugendherbergen und Hütten mit 81,8 Prozent sowie Erholungs- und Ferienheime mit 59 Prozent. Im Juni deutete sich eine langsame Erholung an, hieß es. Bislang dürfen keine Tagestouristen nach Mecklenburg-Vorpommern.


14:37 Uhr

Quarantänepflicht statt Pflichttests?

Die Corona-Pflichttests für Urlauber aus Risikogebieten könnten nach dem Sommer wieder abgeschafft werden, denn die Labore sind überlastet. Derzeit werden jede Woche rund 875.000 Tests gemacht. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa mit seinen Länder-Kollegen am Nachmittag darüber diskutieren. Stattdessen könnte eine Quarantänepflicht greifen.


14:16 Uhr

Glawe für Einheitlichkeit bei Feiern und für Tagesgäste in MV

Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) hält eine bundesweit einheitliche Regelung zur erlaubten Gästezahl bei privaten Feiern für sinnvoll, man solle sich an den Vorgaben aus seinem Bundesland orientieren. Außerdem plädiert er dafür, dass Tagesgäste ab 1. September wieder nach Mecklenburg-Vorpommern kommen dürfen.

Weitere Informationen
MV-Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) legt während einer PK einen Mund-Nasenschutz ab. © dpa/picture-alliance Foto: Jens Büttner

Corona: Test-Pflicht für Reiserückkehrer soll fallen

Wer aus einem Corona-Risikogebiet zurückkommt, muss demnächst mindestens fünf Tage in Quarantäne. Darauf haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern geeinigt. mehr


12:36 Uhr

MV: Drei Lehrer in Quarantäne

Am Schlossgymnasium Gützkow sind drei Lehrer vorsorglich in Quarantäne geschickt worden. Zuvor waren Mutter und Vater eines Schülers positiv auf das Virus getestet worden. Ein Elternteil war am Montag vergangener Woche bei einer Elternversammlung in der Turnhalle des Gymnasiums, an der rund 60 weitere Eltern und Lehrer teilgenommen hatten. Außer den drei Lehrern wurden 50 weitere Menschen in Quarantäne geschickt. Insgesamt habe das Gesundheitsamt am Wochenende weit mehr als 100 Kontaktpersonen ermittelt. Zu Wochenbeginn sollten Abstrichtests genommen werden. Beim Kind der infizierten Eltern ist ein erster Test negativ ausgefallen.


12:26 Uhr

Hilfe für Hamburger Studierende

Geschlossene Unis und Hochschulen, Seminare, die im besten Fall digital abgehalten wurden, weniger Möglichkeiten sich auf Prüfungen vorzubereiten - SPD und Grüne wollen in Hamburg die Regelstudienzeit deshalb verlängern.

Weitere Informationen
Ein Mann malt auf ein Tablet, während er parallel einen Laptop bedient. © imago images / Panthermedia Foto: Antonio Guillem

Studierende in Hamburg: Länger BAföG wegen Corona?

SPD und Grüne in Hamburg wollen Studierenden in der Corona-Krise stärker unter die Arme greifen. Unter anderem soll die Zahlung von BAföG um ein Semester verlängert werden. mehr


12:08 Uhr

Hannover: Verstöße gegen Corona-Regeln geahndet

Zu wenig Abstand auf einer Geburtstagsparty und zu wenig Mund-Nasen-Schutz an einer Bushaltestelle - dies und mehr wurde am Wochenende in der Region Hannover geahndet.

Weitere Informationen
Ein mit Atemschutzmaske ausgerüsteter Polizeibeamter hält eine Kelle mit der Aufschrift "Halt Polizei". © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Mehrere Polizeieinsätze wegen Corona-Verstößen

Wegen Verstößen gegen Corona-Regeln hat die Polizei am Wochenende unter anderem eine Geburtstagsfeier in Garbsen aufgelöst. In Hannover weigerten sich Fahrgäste, eine Maske zu tragen. mehr


11:21 Uhr

29 Neuinfektionen in Hamburg gemeldet

Im Vergleich zum Vortag wurden in Hamburg 29 weitere Fälle von Infektionen bestätigt. Damit steigt die Zahl aller Personen, bei denen das Coronavirus nachweislich festgestellt wurde, auf 6.082, von den aber 5.300 bereits als genesen gelten.

Weitere Informationen
Laborproben in Reagenzgläsern werden in einem Ständer gehalten. © dpa Foto:  Sven Hoppe

29 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg sind am Montag 29 neue Corona-Fälle registriert worden. Nach Angaben des Senats werden 19 Corona-Patienten in den Krankenhäusern der Hansestadt behandelt. mehr


10:52 Uhr

Schwedens Sonderweg fordert seinen Preis

Schweden ist in der Pandemie einen Sonderweg gegangen und hat mehr auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger gesetzt. Die Wirtschaft ist so zwar auch eingebrochen, aber etwas weniger stark als etwa in Deutschland. "Was wir jetzt in der Öffnungsphase machen, hat Schweden konsequent durchgehend gemacht", sagte Ilona Kickbusch, Gründerin des Global Health Center und Beraterin der Weltgesundheitsorganisation WHO im Interview mit dem NDR - etwa in Bezug auf die Schulen. Allerdings sind sowohl die Infektionszahlen als auch die Todesrate in Schweden im Vergleich zu Deutschland etwa fünfmal so hoch.


10:31 Uhr

Kommt Maskenpflicht für Osnabrücker Schüler im Unterricht?

Wenn am Donnerstag in Niedersachsen die Schule nach den Sommerferien wieder beginnt, könnte das für die Schülerinnen und Schüler in Osnabrück mit erheblichen Einschränkungen verbunden sein. Möglicherweise müssen sie auch im Unterricht Masken tragen.

Weitere Informationen
Zwei Schüler mit Schutzmasken sitzen im Klassenraum. (Themenbild) © picture alliance Foto: Rupert Oberhäuser

Osnabrücks OB will Maskenpflicht im Unterricht

In einem Brief an die Landesregierung fordern Osnabrücks Oberbürgermeister Griesert (CDU) und Landrätin Kebschull (Grüne) eine Maskenpflicht auch während des Schulunterrichts. mehr


09:54 Uhr

Neun Neuinfektionen in Niedersachsen

In Niedersachsen gibt es neun nachgewiesene Corona-Neuinfektionen, die meisten davon in Stade. Die Zahlen vom Montag sind allerdings oft nicht umfassend, da einige Gesundheitsämter ihre Informationen nach dem Wochenende erst verspätet melden.

Beim Blick auf das Alter der gemeldeten Infizierten in Norddeutschland wird deutlich, dass zu Beginn der Pandemie eher Menschen im oder nahe des Rentenalters betroffen waren, während Jugendliche seltener positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Dieses Verhältnis hat sich im Verlauf der Pandemie gedreht.


09:30 Uhr

Immer auf dem Laufenden mit dem NDR.de Newsletter

Auch heute verschicken wir wieder den NDR.de Newsletter. Darin werden Sie - immer montags bis freitags am Nachmittag - ausführlich über die Folgen der Corona-Pandemie in und für Norddeutschland informiert. Melden Sie sich gerne kostenlos an. Sie benötigen dafür nur Ihre E-Mail-Adresse.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


09:17 Uhr

Tschentscher für mehr Einheitlichkeit bei Corona-Regeln

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) unterstützt Forderungen nach mehr Einheitlichkeit bei den Corona-Regeln. "Man kann durch Einheitlichkeit die Verständlichkeit, die Akzeptanz der Regeln verbessern", sagte Tschentscher im ZDF-"Morgenmagazin".

Weitere Informationen
Peter Tschentscher spricht auf der Landespressekonferenz im Rathaus. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius

Corona-Regeln: Tschentscher für mehr Einheitlichkeit

In den Bundesländern gibt es viele unterschiedliche Corona-Regelungen, zum Beispiel bei der erlaubten Personenzahl bei privaten Feiern. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher ist für eine Vereinheitlichung. mehr


09:00 Uhr

Diskussion über Maskenpflicht am Arbeitsplatz

"Bei weiter steigenden Zahlen müssen wir darüber nachdenken, die Maskenpflicht gegebenenfalls auch auf den Arbeitsplatz auszuweiten, wenn wir damit Schließungen und einen Lockdown verhindern können", hat Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" gesagt. Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) sagte der Zeitung, sie sehe eine wachsende Nachlässigkeit beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Teilen der Gesellschaft mit "großer Sorge". Der Arbeitsplatz zähle aber nicht dazu. So sieht es auch ihr Parteikollege Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat.

Weitere Informationen
Olaf Scholz vor rotem Hintergrund mit SPD-Schriftzug. © dpa picture alliance Foto: Bernd von Jutrczenka

Scholz gegen Maskenpflicht am Arbeitsplatz

Bundesfinanzminister Olaf Scholz lehnt eine Maskenpflicht am Arbeitsplatz ab. Der SPD-Kanzlerkandidat betonte auf NDR Info, zu Beginn der Krise seien klare Vorgaben auf den Weg gebracht worden. mehr


08:45 Uhr

Unterschiedliche Hygiene-Vorschriften bei Fernbussen

Von kostenlosen freien Nachbarplätzen bei frühzeitiger Buchung bis zu Fiebermessungen vor dem Einsteigen: Die Fernbus-Unternehmen in Deutschland haben sich ganz unterschiedlich aufgestellt.


08:27 Uhr

"Come together" in der Elbphilharmonie

Wegen der Corona-Pandemie hatte es monatelang keine Konzerte mit Live-Publikum im Großen Saal der Elbphilharmonie gegeben - am Sonntagabend gab es einen Testlauf.

Weitere Informationen
Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen sind bei einem Konzert in der Elbphilharmonie nur wenige Zuschauer. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Elbphilharmonie: Erstes Konzert seit fünf Monaten

Fünf Monate nach der Corona-bedingten Schließung sind in der Hamburger Elbphilharmonie erstmals wieder Musiker im Großen Saal vor Publikum aufgetreten. Auf den Rängen gab es reichlich Platz. mehr


08:10 Uhr

Die Story im Ersten: Der Zug der Seuche

Wie reagieren unterschiedliche politische Systeme auf die Herausforderungen durch die Pandemie? Dieser und anderer Fragen geht "Die Story im Ersten: Der Zug der Seuche" nach. Heute Abend um 22.45 Uhr in der ARD - und schon jetzt online.

Weitere Informationen
Visualisierung des Coronavirus. © NDR Foto: NDR

NDR Info Podcast: Der Zug der Seuche

Corona - ein Virus verändert die Welt. In Norddeutschland verfolgt die Deutsch-Chinesin Ting die Ausbreitung von Wuhan nach Hamburg - und wie unterschiedlich auf die Pandemie reagiert wird. mehr


07:54 Uhr

Studie: Pandemie-Folgen beeinträchtigen Kinder in ihrer Entwicklung

Die Entwicklung der Kinder hat während der Corona-bedingten Einschränkungen besonders gelitten. Das haben Wohlfahrtsverbände beobachtet, wie etwa die AWO in Niedersachsen. Sie fordern andere Konzepte für die Zukunft.

Weitere Informationen
Ein Kind mit Schutzmaske sieht ernst aus. © photocase Foto: Michael Schnell

Kinder und Corona - eine "verlorene Generation"?

Die Wohlfahrtsverbände in Niedersachsen sorgen sich um die Entwicklung der Kinder in der Corona-Zeit. Einige Experten befürchten "eine verlorene Generation". Zu Recht? mehr


07:27 Uhr

Tablets für Lehrer und Schüler

Heute werden an den öffentlichen Schulen des Landes Bremen Tablet-Computer an Lehrerinnen und Lehrer verteilt. Ab September sollen auch alle Schülerinnen und Schüler der öffentlichen Schulen mit Tablets ausgestattet werden. Die ersten Geräte gehen an rund 30.000 Kinder und Jugendliche, die in ärmeren Haushalten leben. In weiteren Tranchen würden dann auch alle übrigen rund 60.000 Schülerinnen und Schüler versorgt. In Niedersachsen läuft die Ausstattung der Schulen ebenfalls - wenn auch schleppend.

Weitere Informationen
Ein Schüler hält ein Tablet in der Hand, während er Hausaufgaben macht. © picture alliance Foto: Britta Pedersen

Millionen für Schul-Tablets: Anschaffung dauert

Niedersachsen will Tausende Schüler mit Tablets versorgen. 25 Millionen Euro sind aus dem Corona-Sofortprogramm abgerufen worden. Dennoch müssen viele auf die Geräte warten. Warum? mehr


07:18 Uhr

NRW-Ministerpräsident Laschet besucht SH

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ist heute zu Besuch in Schleswig-Holstein. Laschet - wie Friedrich Merz und Norbert Röttgen ein Bewerber für den CDU-Vorsitz - holt damit einen Besuch in Schleswig-Holstein nach, der zunächst für Anfang Juli geplant war und den er nach dem massenhaften Ausbruch des Coronavirus im Schlachtbetrieb Tönnies im Kreis Gütersloh kurzfristig abgesagt hatte. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte einen kürzlich geplanten Besuch Schleswig-Holsteins wegen der Pannen bei Corona-Testzentren in Bayern abgesagt.

Weitere Informationen
Daniel Günther, Ministerpräsident SH und Armin Laschet, Ministerpräsident NRW unterhalten sich mit den Mitarbeitern der Erdöl-Raffinerie.  Foto: Christian Charisius

Laschet in SH: Zu früh für Verschiebung des Parteitags

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet (CDU) war am Montag in Dithmarschen und Nordfriesland unterwegs. Er äußerte sich auch zu einer möglichen Verschiebung des CDU-Parteitags. mehr


06:59 Uhr

Maskenpflicht: Mehr Kontrollen bei der Bahn

Die Deutsche Bahn (DB) wird laut "Bild"-Zeitung in den Abendstunden ihre Präsenz von Sicherheitskräften an den Stationen erhöhen. Dem Bericht zufolge soll das zusätzlich eingesetzte Personal die Einhaltung der Maskenpflicht an den Bahnhöfen kontrollieren. "Maske tragen ist keine unverbindliche Empfehlung, sondern Pflicht. Es ist deshalb für uns nicht hinnehmbar, wenn sich Einzelne nicht an die Regeln halten", sagte DB-Sicherheitschef Hans-Hilmar Rischke der Zeitung. Die Maßnahme wird dem Blatt zufolge von der Bahn als nötig erachtet, da bei einer ersten Masken-Kontrolle mit Videokameras auf sechs S-Bahnhöfen in Hamburg Verstöße festgestellt wurden.


06:48 Uhr

Zwei neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein gemeldet

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle binnen eines Tages um zwei auf nun insgesamt 3.904 gestiegen, etwa 3.500 Infizierte gelten inzwischen wieder als genesen. Die beiden Neuinfektionen wurde im Kreis Pinneberg und in Kiel registriert.

Weitere Informationen
Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

Coronavirus in SH: Zwei neue Infektionen gemeldet

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 3.904 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind zwei Fälle mehr als am Tag zuvor. Die Zahl der Todesfälle blieb gleich. mehr


06:39 Uhr

711 Neuinfektionen in Deutschland registriert

In Deutschland sind weitere 711 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts steigt damit die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie auf 233.575. Zu beachten ist aber, dass an den Wochenenden meist weniger Corona-Fälle gemeldet werden. Das liegt an der Datenweitergabe der Gesundheitsämter. Den Angaben zufolge sind drei weitere Menschen infolge einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Insgesamt zählt das RKI nun 9.272 Todesfälle in Deutschland.


06:23 Uhr

Die etwas andere Urlaubssaison in MV

Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Reise-Erschwernisse haben dafür gesorgt, dass viele Urlauberinnen und Urlauber aus Deutschland anstatt eines Auslandsaufenthalts lieber Ferien "in der Heimat" machen. Heute ziehen Vertreter der Branche und Politiker in Mecklenburg-Vorpommern eine vorläufige Bilanz der Tourismussaison mit Blick auf die Beschränkungen und Schwierigkeiten in der Corona-Krise.


06:00 Uhr

Strafen für "Maskenmuffel" in Hamburgs Bussen und Bahnen

Wer in Hamburgs öffentlichem Nahverkehr ohne Maske erwischt wird, soll von heute an zur Kasse gebeten werden. 40 Euro kostet der Verstoß. Die Tragepflicht gilt auch an Haltestellen und Bahnsteigen.

Weitere Informationen
Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn-Wache kontrollieren die Einhaltung der Maskenpflicht in einer U-Bahn. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Reinhardt

Ohne Maske in Bus und Bahn: Ab jetzt 40 Euro Strafe in Hamburg

Wer ohne korrekten Mund-Nase-Schutz mit Bus und Bahn fährt, muss jetzt in Hamburg 40 Euro Strafe zahlen. Bei Kontrollen des HVV trugen mehr als ein Drittel der Fahrgäste abends keine Maske. mehr


06:00 Uhr

Schleswig-Holstein: Ab heute gilt Maskenpflicht an Schulen

Lehrkräfte, Schüler aller Jahrgänge und Besucher müssen in Schleswig-Holstein von heute an auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen - ausgenommen ist der Unterricht und der Schulhof, sofern sich die Schüler dort getrennt von anderen Kohorten aufhalten.

Weitere Informationen
Ein Schüler mit Schutzmaske steht vor seiner Mutter bei der Einschulung. © picture alliance Foto: Brynn Anderson

Corona: Maskenpflicht an Schulen

Seit Montag gilt für Schüler und Lehrer aller Jahrgänge eine Maskenpflicht. Eine entsprechende Verordnung hat die Landesregierung am Sonnabend erlassen. Sie gilt auch für den Hort. mehr


06:00 Uhr

Bund und Länder beraten über Corona-Auflagen

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen heute in einer Telefonkonferenz über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise beraten. Ein Thema sind die Auflagen für Feiern und andere Veranstaltungen. Es soll um das Infektionsrisiko bei solchen Events gehen, wie Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) ankündigte. Kalayci ist Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz. Sie ist für einheitliche und gegebenenfalls auch neue Regeln.

Weitere Informationen
Im Vordergrund vor einer Gartenparty wird ein Teller mit Melone gezeigt. © imago-images Foto: ingimage

Niedersachsen: Nicht mehr als 50 bei Privatfeiern

Niedersachsen befürwortet eine bundesweit einheitliche Teilnehmergrenze für private Feiern. Allerdings nur, wenn die Regeln dadurch nicht gelockert werden. mehr


06:00 Uhr

Der NDR.de Live-Ticker am Montag

Guten Morgen und einen guten Start in die neue Woche! Auch heute informiert Sie die Redaktion von NDR.de im Live-Ticker wieder über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland.

Am gestrigen Sonntag wurden insgesamt 63 Neuinfektionen im Norden registriert: 41 in Niedersachsen, zwölf in Schleswig-Holstein, acht in Hamburg, zwei in Mecklenburg-Vorpommern. Aus Bremen wurden am Wochenende keine Zahlen gemeldet.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Menschen am Strand in der Lübecker Bucht. © NDR

Urlaub trotz Corona: Welche Beschränkungen gelten?

Weltweit ist Reisen stark eingeschränkt, innerhalb Deutschlands ist Urlaub derzeit nur in Modellregionen im Norden möglich. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Mehr Nachrichten

Männer, die einen Bollerwagen am Vatertag hinter sich herziehen © dpa - Report

Corona-News-Ticker: Auch am Vatertag gelten alle Regeln

Polizei und Kommunen wollen die Beachtung der Vorschriften mit verstärkten Kräften kontrollieren. Mehr Corona-News im Ticker. mehr