Stand: 10.10.2022 21:45 Uhr

Coronavirus-Blog: Impf-Aufklärung für über 60-Jährige per Post

Im Blog hat NDR.de Sie auch am Montag, 10. Oktober 2022 über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Dienstag geht es in einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Impf-Aufklärung für über 60-Jährige per Post
  • Tourismus: Übernachtungen im August wieder auf Vorkrisenniveau
  • Krankenkasse: Väter nehmen sich seltener für kranke Kinder frei
  • Sieben-Tage-Inzidenzen der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner im Norden: 649,7 in Niedersachsen | 503,8 in Schleswig-Holstein | 219,0 in Hamburg | 760,8 in Mecklenburg-Vorpommern | 800 in der Stadtgemeinde Bremen
  • RKI: Bundesweite Inzidenz bei 598,1


21:45 Uhr

Coronavirus-Blog macht Pause

Das war's für heute mit der Berichterstattung über die Pandemie und deren Folgen in Norddeutschland. Vielen Dank für Ihr Interesse! Am Dienstagmorgen sind wir mit einem neuen Blog wieder für Sie im Einsatz. Wir wünschen Ihnen eine gute Nacht!


20:56 Uhr

Bundesverwaltungsgericht verhandelt erstmals zu Corona-Beschränkungen

Am 9. November will sich erstmals das Bundesverwaltungsgericht mit den Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie befassen. Das teilte das oberste Verwaltungsgericht in Leipzig mit. Konkret geht es um die Corona-Verordnungen aus dem Frühjahr 2020 in Sachsen (Az. 3 CN 1.21) und Bayern (Az. 3 CN 2.21). In Sachsen geht es um die Schließung von Gastronomiebetrieben und Sportstätten sowie um Kontaktbeschränkungen für den Aufenthalt im öffentlichen Raum. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht in Bautzen hatte den Normenkontrollantrag eines Rechtsanwalts abgewiesen. In Bayern wenden sich zwei Antragsteller gegen im März 2020 erlassene Ausgangsbeschränkungen. Hier hatte der Verwaltungsgerichtshof München den Antragstellern recht gegeben.

Die meisten Entscheidungen zu den teils umstrittenen Corona-Schutzmaßnahmen sind bislang nur in Eilverfahren ergangen. Diese enden stets beim Obergericht des jeweiligen Bundeslandes, eine Revision zum Bundesverwaltungsgericht ist nicht möglich.


17:51 Uhr

Hamburgs Linke fordern mehr Long-Covid-Ambulanzen

Die Linksfraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert vom rot-grünen Senat mehr und bessere Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten für Long-Covid-Patienten. Die interdisziplinären Ambulanzen in der Stadt müssten ausgebaut und für Menschen, die am sogenannten Fatigue-Syndrom leiden, auch ohne nachgewiesene Corona-Infektion zugänglich gemacht werden, heißt es in einem Antrag für die Bürgerschaft, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. "Die meisten Menschen genesen nach einer Infektionserkrankung ohne weitere Folgen - andere wiederum fühlen sich anhaltend erschöpft", sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Linken, Deniz Celik, der dpa. 1.700 bis 2.200 Patienten würden pro Quartal in Hamburg mit der Diagnose Long Covid behandelt, wie seine Schriftliche Kleine Anfrage an den Senat ergeben habe. "Hinzu kommen all diejenigen, die schon vor Corona an dem sogenannten chronischen Erschöpfungssyndrom litten."


16:56 Uhr

2.281 Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen ist in Mecklenburg-Vorpommern binnen eines Tages um 2.281 Fälle gestiegen. Das sind 2.224 Fälle mehr als vor sieben Tagen. Die Zahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie liegt bei 2.486 (+5). Nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGuS) und des Gesundheitsministeriums liegen aktuell 35 Menschen (+2) mit Covid-19 auf einer Intensivstation. Laut Intensivregister werden 14 (+2) Patienten invasiv beatmet. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen liegt landesweit bei 760,8 (+120,6). Die höchste Inzidenz hat der Landkreis Vorpommern-Greifswald mit 969,6, die niedrigste der Landkreis Nordwestmecklenburg mit 592,6.


15:23 Uhr

Gefälschter Impfpass: Gericht bestätigt fristlose Kündigung für Ärztin

Im Fall einer Ärztin, die ihrem Arbeitgeber einen gefälschten Impfpass vorgelegt hat, bleibt es bei der fristlosen Kündigung. Das hat das Arbeitsgericht Bielefeld entschieden. Nach Auskunft von Gerichtsdirektor Joachim Klevemann hat die Klägerseite angekündigt, vor das Landesarbeitsgericht in Hamm zu ziehen, um die Entscheidung anzufechten. Das Krankenhaus hatte der Ärztin, die sich in der Ausbildung im Bereich der Orthopädie und Unfallchirurgie befand, fristlos gekündigt. Grund war ein am 26. November 2021 hochgeladener gefälschter Impfpass. Zu diesem Zeitpunkt galt die 3G-Regelung. In der Folge musste die Frau nicht mehr täglich einen Corona-Test vorlegen, sondern nur noch dreimal in der Woche.


13:52 Uhr

Impf-Aufklärung für über 60-Jährige per Post

Menschen über 60 Jahre in Deutschland sind per Post von ihrer Krankenkasse über eine empfohlene weitere Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus informiert worden. Auf Bitten von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hätten die gesetzlichen und privaten Krankenkassen entsprechende Schreiben zur Aufklärung und Information verschickt, teilte eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums heute mit. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Bereits vor Wochen hatte Lauterbach eine neue größere Impfkampagne angekündigt. Für Auffrischungen einer länger zurückliegenden Grundimmunisierung gegen Corona stehen mehrere fortentwickelte Impfstoffe bereit. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hatte einen zweiten Covid-19-Booster bestimmten Gruppen wie Menschen ab 60 Jahren empfohlen.


12:48 Uhr

Krankenkasse: Väter nehmen sich seltener für kranke Kinder frei

Berufstätige Väter übernehmen wieder etwas seltener die Betreuung ihrer kranken Kinder. Im ersten Halbjahr 2022 nahmen sich bei der KKH Kaufmännische Krankenkasse versicherte Eltern insgesamt rund 97.100 Kinderkrankentage frei, um sich um ein Kind zu kümmern. Das zeigen Versichertendaten, die heute vorgestellt wurden. 23 Prozent dieser Krankentage beanspruchten Väter, 77 Prozent Mütter. Im Vorjahreszeitraum lag das Verhältnis noch bei 25 zu 75 Prozent. Die Krankenkasse nannte die Lockerungen der Corona-Beschränkungen als Grund für den leichten Rückgang. In der Pandemie konnten Eltern auch dann Kinderkrankentage beantragen, wenn das Kind selbst nicht krank ist, jedoch Kita oder Schule wegen Corona geschlossen sind. Mittlerweile sei wieder mehr Normalität in den Kita-, Schul- und Arbeitsalltag eingekehrt, so die KKH. Im ersten Halbjahr 2022 habe nur rund jeder neunte versicherte Vater Pandemie-bedingte Kinderkrankentage in Anspruch genommen.


10:17 Uhr

Ausstellung in Göttingen thematisiert Long-Covid-Erkrankungen

In der Universitätsmedizin Göttingen sind für die kommenden drei Wochen Werke des Künstlers Christian Bröhenhorst zu sehen, die sich mit dem Thema Long-Covid befassen. Der Künstler kreierte 16 Collagen auf Basis von Interviews mit Teilnehmern der Defeat Corona Studie, die sich mit den zahlreichen Krankheitsbildern und möglichen Folgen einer Corona-Infektion befasst hat.

Weitere Informationen
Der Künstler Christian Bröhenhorst steht neben zwei seiner Collagen zum Thema Long-Covid. © NDR Foto: Frederik Schulz-Greve

Göttingen: Collagen erzählen Geschichten von Long-Covid-Kranken

Der Künstler Christian Bröhenhorst hat aus den Geschichten von Teilnehmenden an einer Long-Covid-Studie Collagen geschaffen. mehr


08:19 Uhr

Tourismus: Übernachtungen im August wieder auf Vorkrisenniveau

Die Beherbergungsbetriebe in Deutschland haben im August 58,2 Millionen Übernachtungen von in- und ausländischen Geästen verzeichnet. Wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Ergebnissen mitteilte, waren das vier Prozent mehr als im August 2021. Das Niveau des Vergleichsmonats vor der Corona-Pandemie wurde damit erstmals wieder erreicht und sogar leicht übertroffen: Im August 2019 hatten die Betriebe 57,8 Millionen Übernachtungen verbucht. Besonders der grenzüberschreitende Tourismus in Deutschland ist aber nach wie vor noch ein gutes Stück vom Niveau vor der Pandemie entfernt. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland lag im August 2022 noch 17,5 Prozent unter jener aus dem August 2019. Ein deutliches Plus können hingegen die Campingplätze seit Beginn der Corona-Pandemie verzeichnen. Dort lagen die Übernachtungszahlen im August 2022 bei 9,3 Millionen und damit um 14,7 Prozent höher als im August 2019.


06:26 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenzen auch im Norden gestiegen

Aus den heute vom Robert Koch-Institut herausgegebenen Daten sind auch die Sieben-Tage-Inzidenzen für die norddeutschen Bundesländer abzulesen - und dort steigen sie ebenfalls weiter an. Für Niedersachsen wird der Wert aktuell mit 649,7 angegeben, für Schleswig-Holstein mit 503,8 und für Hamburg mit 219,0. Zum Vergleich: Nach dem Tag der Deutschen Einheit vor einer Woche lag die Inzidenz in Niedersachsen laut RKI noch bei 376,3, in Schleswig-Holstein bei 296,7 und in Hamburg bei 166,1. Neuinfektionen wurden nicht gemeldet, sie werden wie üblich nach den Wochenenden erst wieder am Dienstag mitgeteilt. Die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Bremen veröffentlichen ihre aktuellen Corona-Zahlen heute Nachmittag.


06:26 Uhr

RKI: Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei 598,1

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat am frühen Morgen die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz für Deutschland veröffentlicht: Sie liegt demnach bei 598,1 und damit deutlich höher als am vergangenen Montag (471,1). Zahlen zu Neuinfektionen wurden - wie derzeit üblich - zu Wochenbeginn nicht gemeldet.

Anmerkung zu den aktuellen Zahlen: Die Inzidenzwerte liefern kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem, weil nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests fließen aber in die offiziellen Statistiken ein. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen. Generell schwankt die Zahl der registrierten Neuinfektionen deutlich von Wochentag zu Wochentag, da insbesondere am Wochenende viele Bundesländer nicht ans RKI übermitteln und ihre Fälle im Wochenverlauf nachmelden.


06:26 Uhr

Newsletter-Mail: Nachrichten für den Norden

Ob Corona oder Klimawandel, ob Wahlumfrage oder Werftenkrise: Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages aus Nordsicht. Politik und Zeitgeschehen gehören ebenso dazu wie das Neueste aus Sport, Kultur und Wissenschaft. Der kostenlose Newsletter wird per E-Mail von montags bis freitags immer am Nachmittag verschickt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Mit dem NDR Newsletter sind Sie immer gut informiert über die Ereignisse im Norden. Das Wichtigste aus Politik, Sport, Kultur, dazu nützliche Verbraucher-Tipps. mehr


06:26 Uhr

Corona-Liveticker am Montag startet

Guten Morgen aus der NDR.de Redaktion! Auch heute - am Montag, 10. Oktober 2022 - wollen wir Sie mit unserem Liveticker wieder über die Auswirkungen von Corona in Norddeutschland informieren. Hier finden Sie montags bis freitags (außer an Feiertagen) alle wichtigen Nachrichten und außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernseh-Sendungen. Was sich vor dem Wochenende ereignet hat, können Sie im Blog vom Freitag nachlesen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Schild mit der Aufschrift "Mitfahrt nur mit Mund-Nase-Bedeckung erlaubt" an einem Zug © picture alliance/dpa | Hauke-Christian Dittrich

Corona im Norden: Das sind die aktuellen Regeln

Viele Schutzmaßnahmen sind bereits abgeschafft worden, andere gelten nur noch kurze Zeit. Am 7. April 2023 läuft das Infektionsschutzgesetz aus. mehr

Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen © NDR

Corona: Inzidenz, Impfquote und weitere aktuelle Zahlen

So ist die Corona-Lage in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten lieferte im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Corona: Informationen rund um das Virus

Wie schütze ich mich vor einer Corona-Infektion, wie ist der Krankheitsverlauf und wie sicher ist die Corona-Impfung? mehr

Eine Frau liegt krank im Bett und putzt sich die Nase. © picture alliance Foto: Christin Klose

Corona-Symptome lindern: Was hilft?

Derzeit erkranken wieder viele Menschen an Corona. Leichte Infektionen lassen sich meist gut mit Hausmitteln auskurieren. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 10.10.2022 | 06:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

Das Ortseingangsschild von Upahl. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Flüchtlingsunterkunft Upahl - eine Lösung, die keiner will

Im 500-Einwohner-Dorf Upahl wird ein Containerdorf für bis zu 400 Flüchtlinge errichtet. Wie ist es zu dieser Entscheidung gekommen? mehr