Corona-Blog: 90 Menschen an Rostocker Schule in Quarantäne

In diesem Blog hat NDR.de am Dienstag, 15. September, über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg berichtet. Die Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen. Am Mittwochmorgen startet ein neuer Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:46 Uhr

Gute Nacht! Der Ticker endet für heute

Das war es für heute. Der Corona-Ticker von NDR.de macht ein paar Stunden Pause und ist morgen früh wie gewohnt wieder da. Gute Nacht!


21:52 Uhr

Hansa Rostock: Fans auf Südtribüne müssen Maske tragen

Nach Verstößen gegen Corona-Auflagen beim DFB-Pokalspiel von Drittligist Hansa Rostock gegen den VfB Stuttgart müssen die Fans auf der Südtribüne ab sofort einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Diese Entscheidung sei nach Gesprächen mit der Stadt und dem Gesundheitsamt gefallen, sagte Hansa-Vorstandschef Robert Marien. Allen müsse klar sein, dass ein solcher Verstoß dem Verein schadet und zu massiven Sanktionen führt, wenn es sich wiederholt, sagte Rostocks Sozial- und Gesundheitssenator Steffen Bockhahn (Linke): "Wir hoffen, dass alle diesen Warnschuss verstehen." Die meisten Fans hätten sich aber an die Vorgaben gehalten.


21:19 Uhr

Corona-Beiträge aus den Landesmagazinen

Auch heute waren die Geschehnisse rund um das Coronavirus Thema in mehreren Beiträgen der NDR Landesmagazine. Hier ein Überblick:


21:10 Uhr

Unis in Schleswig-Holstein können zu Präsenzveranstaltungen zurückkehren

Schleswig-Holsteins Landesregierung hat mit einer neuen Verordnung laut Wissenschaftsministerium die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die Hochschulen nach dem rein digitalen Sommersemester im anstehenden Wintersemester digitale Prüfungs- und Lernformate mit Präsenzveranstaltungen kombinieren können. "Persönlicher Kontakt und menschliche Präsenz sind wichtig für gute Lehrbedingungen", sagte Wissenschaftsministerin Karin Prien (CDU). "Unsere Hochschulen sind sehr gut für digitale Formate aufgestellt, aber dennoch wollen wir natürlich Präsenzveranstaltungen ermöglichen." Wo Abstände nicht eingehalten werden können, gelte die Maskenpflicht.


21:03 Uhr

Niedersachsen: Finanzminister kündigt Sparkurs an

Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) hat das Land aufgrund der Corona-Krise auf einen Sparkurs eingeschworen. Bei der Einbringung des Haushaltsentwurfs für 2021 sagte Hilbers im Landtag, dass Niedersachsen im kommenden Jahr mit zweieinhalb Milliarden Euro weniger als zunächst geplant auskommen müsse. Dies bedeute vorübergehend die Aufnahme neuer Schulden.


20:23 Uhr

Rostocker Lehrerin infiziert: 90 Personen in Quarantäne

Nach der Corona-Infektion einer Lehrerin in Rostock hat das Gesundheitsamt mehr als 90 Menschen unter Quarantäne gestellt. Dies gelte für die Erkrankte sowie drei Kontaktpersonen aus der Lehrerschaft, außerdem für 90 Kinder verschiedener Klassenstufen. Für Mittwoch wurden umfangreiche Tests angeordnet. Wenn alle diese Tests negativ ausfallen, seien erneute Tests am Montag vorgesehen. Sollten auch diese Tests sämtlich negativ ausfallen, könne über eine Aufhebung der Quarantäne entschieden werden, hieß es. Auch alle übrigen Lehrkräfte der Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen seien aufgefordert, sich testen zu lassen. Der Schulbetrieb werde zunächst fortgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler müssen den Angaben zufolge aber ab sofort auch im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.


19:11 Uhr

Hamburg bringt Stabilisierungs-Fonds auf den Weg

Um Corona-bedingt in finanzielle Schieflage geratenen mittelständischen Unternehmen zu helfen, will sich die Stadt Hamburg gegebenenfalls auch an ihnen beteiligen. Den Gesetzentwurf für den sogenannten "Hamburger Stabilisierungs-Fonds" hat der Senat heute beschlossen, wie Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) und Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) mitteilten. Der Fonds habe ein Gesamtvolumen von bis zu einer Milliarde Euro und sei für Unternehmen gedacht, deren Bestandsgefährdung erhebliche Auswirkungen auf Hamburg hätte.

Weitere Informationen
Michael Westhagemann, Hamburger Wirtschaftssenator, spricht auf einer LPK.

Hamburg plant Corona-Stabilisierungsfonds

Um Corona-bedingt in finanzielle Schieflage geratenen Unternehmen zu helfen, will sich die Stadt auch gegebenenfalls an ihnen beteiligen. Mittelständler sollen gezielt unterstützt werden. mehr


19:08 Uhr

Niedersachsen: FDP-Abgeordneter liest der AfD im Landtag aus Connie-Buch vor

Im Niedersächsischen Landtag hat der FDP-Abgeordnete Björn Försterling der AfD-Fraktion bei einer Diskussion über eine Maskenpflicht für Schüler aus einem Connie-Buch vorgelesen. Die AfD hatte am Dienstag in einem Antrag mit dem Titel "Kinder sollen atmen" die Abschaffung der Pflicht für Schüler gefordert, außerhalb des Unterrichts eine Maske anzulegen. Um den Sinn der Corona-Regeln verständlich zu machen, las Försterling aus dem Buch "Connie macht Mut in Zeiten von Corona" vor. Am Ende empfahl er der AfD-Fraktion: "Seien Sie mehr Connie und weniger Corona-Leugner."


18:12 Uhr

Bundesliga: Stadien dürfen zu 20 Prozent gefüllt werden

Die Zeit der Geisterspiele ist in allen Stadien der Fußball-Bundesliga vorbei. Die Bundesländer haben sich heute in einer Videoschalte auf eine sechswöchige Testphase mit stark reduzierter Zuschauer-Kapazität geeinigt. Bundesweit dürfen bei Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern nun 20 Prozent der Plätze besetzt werden. Die Regeln gelten auch für die Hallensportarten Handball, Basketball, Volleyball oder Eishockey. Es sollen keine Tickets für Fans der jeweiligen Gastmannschaften ausgegeben werden. Zudem werden Tickets nur personalisiert verkauft, damit eine Nachverfolgung von Infektionsketten gewährleistet wird.

UMFRAGE
Mögliche Antworten

Fans dürfen wieder in größerer Zahl in die Stadien und Hallen des Profisports. 20 Prozent der Kapazitäten können genutzt werden. Richtig so?


17:47 Uhr

Strengere Regeln nach Corona-Ausbruch im Landkreis Cloppenburg

Aufgrund steigender Corona-Neuinfektionen hat Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg (CDU) heute entschieden, das öffentliche Leben weiter einzuschränken. Seit Sonntag hat sich die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Cloppenburg auf 92 aktive Fälle mehr als verdoppelt. Auf 100.000 Einwohner gerechnet ist die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen auf 30 gestiegen. Besonders betroffen ist die Stadt Löningen. Dort haben sich zehn Spieler und der Trainer eines Fußballvereins infiziert. Darüber hinaus gibt es Corona-Fälle an zwei Schulen und in einem Handwerksbetrieb. Es sei nicht erkennbar, dass die Ausbrüche zusammenhängen, sagte ein Kreissprecher. Sporteinrichtungen sind nun bis Ende des Monats geschlossen, an betroffenen Schulen gilt eine Maskenpflicht auch im Unterricht.

Weitere Informationen
Eine Mund-Nasen-Bedeckung © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Strengere Corona-Regeln für Landkreis Cloppenburg

Im Landkreis Cloppenburg wird das öffentliche Leben weiter eingeschränkt. Das hat Landrat Johann Wimberg (CDU) entschieden. Die Zahl der Corona-Fälle hatte sich zuvor mehr als verdoppelt. mehr


17:26 Uhr

Drosten: "Gewagt, was manche da so sagen"

Der Virologe Christian Drosten hält es für fatal, wenn einige Mediziner und sogenannte Querdenker nun glauben machen wollen, das Herunterfahren des öffentlichen Lebens im Frühjahr sei nicht nötig gewesen. "Das ist genauso intelligent, wie in dieser schönen Spätsommerwoche zu sagen: 'Es regnet doch gar nicht! Was machen wir uns für Sorgen vor dem Herbst?!'" Dieser Gedankengang führe in die Irre, so Drosten in der neuen Folge des Coronavirus-Update. Zudem bestreitet der Mediziner, dass viele Corona-Tests falsch positiv seien. Weitere Themen sind mögliche Schnelltests für den Winter und die Ausbreitung des Virus in Afrika.

Das Coronavirus © CDC on Unsplash Foto: CDC on Unsplash

AUDIO: Das Coronavirus-Update: Die aktuelle Folge (72 Min)


16:20 Uhr

Neun weitere Schüler in Hamburg mit Corona infiziert

Weitere neun Schüler und ein Schulbeschäftigter haben sich in Hamburg mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt. Betroffen seien acht Schulen, darunter drei Berufsschulen und eine Pflegefachschule, teilte ein Sprecher der Schulbehörde heute mit. Die Gesundheitsämter hätten vorsorglich eine Klasse unter Quarantäne gestellt. Insgesamt gelten derzeit 72 Hamburger Schüler und 10 Beschäftigte an 36 Schulen als infiziert. 15 Klassen und 45 weitere Mitarbeiter stehen unter Quarantäne. Allein an der Heinrich-Hertz-Schule in Winterhude wurde bei 33 Schülern und drei Mitarbeitern das Virus nachgewiesen.


16:06 Uhr

Tonne hält an Schul-Regelbetrieb in Niedersachsen fest

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hält trotz einer erhöhten Anzahl von Corona-Neuinfektionen im Land am eingeschränkten Regelbetrieb von Schulen und Kitas fest. Es gebe keine Veranlassung, wieder auf halbe Klassen umzuschwenken, die abwechselnd die Schule besuchten oder Einschränkungen bei den Kitas zu prüfen. Dies machte der Minister heute im Landtag in Hannover deutlich. Derzeit sei bei 109 Schülerinnen und Schülern und 17 Lehrkräften in Niedersachsen eine Covid-19-Infektion nachgewiesen.

Weitere Informationen
Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht im Landtag. © NDR

Tonne: Regelbetrieb trotz steigender Corona-Zahlen

Die Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen steigen. Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) will den eingeschränkten Regelbetrieb von Schulen und Kitas aber fortführen. mehr


16:01 Uhr

Zehn neue Infektionen in Mecklenburg-Vorpommern

Seit Montag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern zehn weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) heute mit. Im Land sind bislang insgesamt 1.074 Infektionen festgestellt worden. Gut 1.000 Menschen gelten nach Einschätzung des Robert Koch-Instituts als genesen.

Weitere Informationen
Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

MV: Zwölf neue Corona-Infektionen, 1.105 insgesamt

Seit Donnerstag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern zwölf Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.105 Infektionen registriert. mehr


15:48 Uhr

Zwei Hamburger Testzentren schließen zum Wochenende

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg schließt in dieser Woche ihre Corona-Testzentren in Altona und Farmsen. Von Sonnabend an werde nur noch das Testzentrum am Hauptbahnhof zur Verfügung stehen, teilte die Ärzte-Vereinigung heute mit. Hintergrund sei die Entscheidung des Bundesgesundheitsministeriums, wonach Rückkehrer aus Nichtrisikogebieten keinen Anspruch mehr auf einen kostenlosen Corona-Test haben. Am Hauptbahnhof könnten sich weiter Menschen ohne Symptome, aber mit einem Anspruch auf Testung untersuchen lassen. Dazu zählen Einreisende aus Risikogebieten, Personen mit behördlicher Anordnung zum Test, Menschen, deren Corona-Warnapp ein erhöhtes Risiko anzeige, sowie Angestellte an Hamburger Schulen.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) steht am Hamburger Flughafen während eines Pressetermins in einem Corona-Testzentrum und hält einen Test. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Testzentren in Farmsen und Altona werden geschlossen

Die Kassenärztliche Vereinigung schließt ihre Corona-Testzentren an den Notfallpraxen in Altona und Farmsen. Von Samstag an wird nur noch das Testzentrum am Hauptbahnhof zur Verfügung stehen. mehr


15:32 Uhr

Aus Angst vor Ansteckung: Fußballer meiden Zweikämpfe und verlieren 0:37

In der 3. Fußball-Kreisklasse in Uelzen hat es ein Ergebnis gegeben, wie es so wohl nur unter Corona-Bedingungen möglich ist. Die SG Ripdorf/Molzen II verlor gegen den SV Holdenstedt II mit 0:37 - und zwar absichtlich. Die Mannschaft hatte Sorge, dass sie sich bei der Partie mit dem Coronavirus infizieren könnte. Der Gegner habe Kontakt zu einem Corona-Infizierten gehabt, sagte Ripdorfs Vereinschef Patrick Ristow NDR 1 Niedersachsen. Die Anfrage, das Spiel vorsichtshalber abzusagen, habe Holdenstedt abgelehnt. Aufgelaufen sei die Rumpfmannschaft nur, weil man keine Strafe wegen Nichtantreten kassieren wollte, sagte Trainer Florian Bachmann.

Weitere Informationen
Ein Fußball fliegt ins Tor. © panthermedia Foto: Tobias Eble

Molzen will nicht bolzen: 0:37-Niederlage wegen Corona

In der Uelzener Kreisklasse haben die Fußballer der SG Ripdorf/Molzen II eine denkwürdige 0:37-Niederlage kassiert. Aus Angst vor einer Corona-Infektion hielten sie Abstand zum Gegner. mehr


15:10 Uhr

Continental schließt weiteres Werk

Der hannoversche Autozulieferer Continental will noch mehr Standorte schließen als bisher bekannt. Wie das Unternehmen heute bestätigte, soll in Aachen bis Ende 2021 das Reifenwerk dichtgemacht werden. Davon sind rund 1.800 Jobs betroffen.

Weitere Informationen
Mitarbeiter kontrolliert Reifen. © dpa Foto: Rainer Jensen

Continental will Reifenwerk in Aachen schließen

Autozulieferer Continental hat bestätigt, auch das Reifenwerk in Aachen bis Ende 2021 dichtzumachen. Insgesamt 1.800 Jobs sollen von der Entscheidung betroffen sein. mehr


14:08 Uhr

Eine Milliarde Euro weniger für Kieler Landeskasse

Schleswig-Holstein wird in diesem Jahr voraussichtlich eine Milliarde Euro weniger an Steuern einnehmen als vor der Corona-Krise geplant. Das geht aus der Sonder-Steuerschätzung hervor, deren Ergebnisse Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) heute vorstellte. Demnach werden in den Folgejahren gegenüber den bisherigen Planungen jährlich mehr als eine halbe Milliarde Euro fehlen. Bis 2024 muss das Land nach derzeitigem Stand mit rund 3,6 Milliarden Euro weniger auskommen als vor der Corona-Pandemie erwartet.

Weitere Informationen
Eine Hand hält eine Brille vor fallende Geldscheine (Montage) © fotolia.com Foto: Edler von Rabenstein, jogyx leroy131

Steuerschätzung: Eine Milliarde weniger in 2020

Finanzministerin Heinold rechnet für das Land Schleswig-Holstein wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr mit einer Milliarde Euro weniger Steuereinnahmen. Auch die Kommunen leiden. mehr


13:51 Uhr

Hamburgs Steuerausfälle noch höher als erwartet

Hamburg muss wegen der Corona-Krise mit weiteren massiven Steuerausfällen rechnen. Für den Zeitraum von 2020 bis 2024 fallen die geschätzten Steuereinnahmen noch einmal um 211 Millionen Euro geringer aus als noch im Mai vorhergesagt, teilte Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) am Dienstag in Hamburg mit. Der Einbruch liegt damit bei insgesamt 4,9 Milliarden Euro.

Weitere Informationen
Finanzsenator Andreas Dressel bei der LPK.

Live: Dressel legt Steuerschätzung für Hamburg vor

Wie stark und wie lange beeinträchtigt Corona die Finanzen der Hansestadt? In der Landespressekonferenz geht es heute um eine aktuelle Steuerschätzung. NDR.de überträgt jetzt per Livestream. mehr


13:02 Uhr

Schweden erwägt verschärfte Isolation von Angehörigen Infizierter

Schwedens Gesundheitsbehörde prüft schärfere Isolationsregeln für Angehörige Infizierter. Statt Empfehlungen soll es bald Anordnungen geben. Aber nicht trotz, sondern wegen des "schwedischen Weges" und seines vermeintlichen Erfolges. Die Logik: Je weniger Neuinfektionen es gibt, desto weniger Menschen wären von schärferen Maßnahmen betroffen, um die Pandemie noch weiter einzudämmen.

Flagge von Schweden © Fotolia Foto: Jürgen Priewe

AUDIO: Schwedische: Härtere Maßnahmen zur Quarantäne Infizierter (3 Min)


12:15 Uhr

Niedersachsen: Pharma-Zulieferer will Corona-Impfstoff abfüllen

Der Pharma-Zulieferer Siegfried will nach eigenen Angaben den Corona-Impfstoff der Firmen Biontech und Pfizer abfüllen, sofern dieser zugelassen wird. Ab Mitte kommenden Jahres könne der Stoff demnach im Siegfried-Werk in Hameln abgefüllt werden. Ein entsprechender Kooperations- und Liefervertrag sei bereits unterzeichnet.

Weitere Informationen
Ein Glasbehälter mit einem möglichen Corona-Impfstoff. © dpa

Corona-Impfstoff könnte in Hameln abgefüllt werden

Der Pharma-Zulieferer Siegfried hat nach eigenen Angaben einen Vertrag mit Biontech und Pfizer geschlossen. Ein möglicher Corona-Impfstoff könnte künftig in Hameln abgefüllt werden. mehr


12:00 Uhr

Niedersachsen: Corona-Ausbruch in Altenheim

In einem Seniorenheim in Elsfleth (Landkreis Wesermarsch) sind zehn Bewohner eines Altenheims positiv auf Corona getestet worden. Eine Pressesprecherin sagte, dass die Betroffenen zwischen 82 und 91 Jahre alt seien. Pflegekräfte seien nicht betroffen. Das Altenheim habe eine Corona-Station eingerichtet.

Weitere Informationen
Positiver Coronatest © PantherMedia Foto: RECSTOCKFOOTAGE

Corona: Altenheim in Elsfleth unter Quarantäne

In Elsfleth im Landkreis Wesermarsch sind offenbar zehn Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Altenheim hat eine Corona-Station eingerichtet und steht unter Quarantäne. mehr


11:22 Uhr

71 Corona-Neuinfektionen in Hamburg bestätigt

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Hamburg ist auf 6.916 gestiegen - 71 mehr als am Tag zuvor. Am Montag waren 21 Neuinfektionen gemeldet worden. Nach dem Wochenende kommt es häufig zu Verzögerungen bei der Auszählung, da nicht alle Gesundheitsämter Daten übertragen. Etwa 6.000 Infizierte können nach Schätzung des Robert Koch-Instituts als genesen angesehen werden - 100 mehr als Montag.

Weitere Informationen
Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

71 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

Deutlicher Anstieg bei den Neuinfektionen in Hamburg: Am Dienstag wurden 71 neue Corona-Fälle in der Hansestadt registriert. Es gab auch einen weiteren Todesfall. mehr


10:27 Uhr

143 Neuinfektionen in Niedersachsen registriert

Die Behörden in Niedersachsen haben im Vergleich zum Vortag 143 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die meisten Neuinfizierten gibt es demnach in der Region Hannover (plus 34), gefolgt von Stade (plus 19) und Osnabrück (plus 17). Seit gestern ist kein weiterer Patient im Zusammenhang mit der Pandemie gestorben.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Corona: Niedersachsen hat 109 Neu-Infizierte

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr


08:33 Uhr

Kein Anspruch mehr auf kostenlose Tests für alle Reiserückkehrer

Die Möglichkeiten zu kostenlosen Corona-Tests für alle Reiserückkehrer nach Deutschland werden zum Ende der Ferienzeit eingeschränkt. Reisende, die nicht aus einem Risikogebiet mit hohen Infektionszahlen kommen, haben von heute an keinen Anspruch mehr auf kostenlose Tests. "Für die Urlaubszeit war es wichtig, möglichst alle Reisende auf das Corona-Virus zu testen. Mit Blick auf Herbst und Winter konzentrieren wir die Tests jetzt wieder stärker aufs Inland", erklärte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Neuregelung.


07:36 Uhr

Wie stark sind Hamburg, Niedersachsen, MV und SH betroffen?

Wie viele Neuinfektionen gibt es in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Bremen? Wie viele Menschen sind gerade aktiv infiziert? Gehen die Fallzahlen insgesamt nach oben oder unten? Und wie weit sind die Landkreise von verschärften Maßnahmen entfernt? NDR.de liefert Zahlen und Fakten für alle norddeutschen Bundesländer.


07:13 Uhr

HVV: Viele gekündigte Abos

Beim Hamburg Verkehrsverbund (HVV) bleiben die Fahrgastzahlen deutlich unter dem Vorjahresniveau. Nach dem Corona-Einbruch im März war es mit der Nutzung von Bussen und Bahnen zwar deutlich bergauf gegangen - aber nur bis Ende Juli. Seitdem stockt der Zuwachs und viele Abos wurden gekündigt. Viele Menschen sind im Homeoffice, andere fürchteten sich vor Ansteckung in Bus und Bahn.

Weitere Informationen
Fahrgäste mit einem Mund-Nasen-Schutz steigen an einem Bahnhof in Hamburg in eine S-Bahn ein. © picture alliance/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

HVV: Fahrgastzahlen stagnieren, Abokündigungen steigen

Nach einer ersten Erholung stagnieren nun die Fahrgastzahlen im Hamburger Verkehrsverbund. Gleichzeitig kündigten im vergangenen Monat so viele Kundinnen und Kunden ihr Abonnement wie noch nie. mehr


06:59 Uhr

Ärztekammer will gegen falsche Masken-Atteste vorgehen

Die Hamburger Ärztekammer will falschen Attesten zur Befreiung von der Maskenpflicht nachgehen. "Uns ist inzwischen (...) eine Reihe von Attesten zugesandt worden, die stereotype Begründungen für die Befreiung aufweisen", sagte der Präsident der Hamburger Ärztekammer, Pedram Emami. Der Verdacht liege nahe, dass es in Anbetracht der ähnlichen Befunde keine Untersuchung gegeben habe. Diese Atteste würden berufsrechtlich aufgearbeitet und gegebenenfalls sanktioniert, so die Kammer. Von der Maskenpflicht befreien lassen kann sich, wem das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung wegen gesundheitlicher oder psychischer Einschränkungen nicht zuzumuten oder nicht möglich ist.


06:53 Uhr

Wenige Urlauber haben Reiserückführungskosten bislang zurückgezahlt

Die im Zuge des weltweiten Corona-Ausbruchs gestrandeten deutschen Reisenden haben der Bundesregierung bislang 2,7 Millionen Euro Reiserückführungskosten erstattet. Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Angaben des Auswärtigen Amts. Rund die Hälfte der entstandenen Gesamtkosten in Höhe von 94 Millionen Euro soll die Europäische Union tragen, die andere Hälfte von 47 Millionen Euro sollen die im Ausland Gestrandeten selbst begleichen. "Bei einem sehr großen Teil der Bescheide ist die eingeräumte Zahlungsfrist noch nicht verstrichen", teilt das Auswärtige Amt gegenüber dem Blatt mit. Rund 240.000 deutsche Staatsbürger wurden in einer Rückholaktion mit gecharterten Maschinen im März und April 2020 wieder nach Hause gebracht.


06:27 Uhr

24 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein gemeldet

Die Behörden in Schleswig-Holstein haben im Vergleich zum Vortag 24 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Die meisten neuen Fälle gab es demnach in Neumünster (plus 6), Lübeck und Herzogtum Lauenburg (jeweils plus 5).

Weitere Informationen
Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

24 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 4.255 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 24 Fälle mehr als am Tag zuvor. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert. mehr


06:15 Uhr

MV: Neustart-Prämie für Beschäftigte nach Kurzarbeit

Mecklenburg-Vorpommern zahlt als erstes Bundesland eine sogenannte Neustart-Prämie für Beschäftigte nach Kurzarbeit. Der Bonus soll die Corona-bedingten Lohnausfälle ausgleichen. Einen Anspruch darauf haben zunächst nur diejenigen, die zwischen April und September zu mindestens 50 Prozent in Kurzarbeit waren. Dazu kommt, dass der Arbeitgeber die Prämie für den Beschäftigten beantragen und die Zahlung sogar vorstrecken muss.

Weitere Informationen
Person legt ihre Hände auf angehäuftes Geld. © Fotolia.com Foto: apops

Neustart-Prämie kann ab sofort beantragt werden

In Mecklenburg-Vorpommern kann ab sofort die sogenannte Neustart-Prämie beantragt werden. Die Bonuszahlung soll vor allem Arbeitnehmern helfen, die Corona-bedingt in Kurzarbeit waren. mehr


05:44 Uhr

Prostitution in Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen wieder erlaubt

Käuflicher Sex ist jetzt auch in Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen wieder zulässig - allerdings nur innerhalb angemeldeter Prostitutionsstätten. "Weiter verboten ist die Ausübung der Prostitution in jeglicher Art von Fahrzeugen und im Rahmen von Prostitutionsveranstaltungen", teilte die Hamburger Sozialbehörde mit. Nach monatelangem Verbot wegen Corona hatten sich die Länder in der vergangenen Woche auf ein abgestimmtes Vorgehen bei der Wiederzulassung der Prostitution verständigt. Um das Infektionsrisiko gering zu halten, muss laut Hamburgs Sozialbehörde ein Hygienekonzept vorliegen. Weitere Auflagen sind das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, vorherige Terminvereinbarungen, Aufnahme von Kundenkontaktdaten, ausreichende Belüftung und ein Alkoholverbot. In Niedersachsen hatte ein Gericht das Prostitutionsverbot bereits Ende August gekippt, in Mecklenburg-Vorpommern besteht es weiterhin.


05:40 Uhr

Niedersachsens Landtag setzt Haushaltsberatungen fort

Der niedersächsische Landtag setzt seine erste Sitzung nach der Sommerpause heute mit Beratungen zum Haushaltsentwurf für das kommende Jahr fort. Dieser steht angesichts der Corona-Krise unter strikten Sparvorgaben, da die Zeit sprudelnder Steuereinnahmen zu Ende ist. Nach der jüngsten Steuerschätzung brechen die Einnahmen in diesem Jahr zwar nicht so stark ein wie befürchtet. Dafür müssen die Erwartungen für die kommenden Jahre weiter nach unten korrigiert werden, vor allem für 2021.


05:38 Uhr

Immer gut informiert mit dem NDR Newsletter

Informationen zur Corona-Pandemie und zu den Folgen für Norddeutschland finden Sie nicht nur täglich im Live-Ticker von NDR.de, sondern von montags bis freitags auch in unserem kostenlosen Newsletter. Heute Nachmittag gibt es die neue Ausgabe - auch für Sie, wenn Sie sich jetzt registrieren.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


05:36 Uhr

NDR.de liefert Zahlen und Daten zu Corona

Wie viele Corona-Neuinfektionen gibt es in Norddeutschland? Wie viele Menschen sind gerade aktiv infiziert? Gehen die Fallzahlen insgesamt nach oben oder unten? Und wie weit sind die Landkreise von verschärften Maßnahmen entfernt? NDR.de liefert Zahlen und Fakten für alle norddeutschen Bundesländer.

Weitere Informationen
Infektionen in Norddeutschland

Coronavirus: Aktuelle Zahlen für den Norden

Wie entwickelt sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Norden? Wie gefährlich ist der erneute Anstieg? Und welche Altersgruppen sind besonders betroffen? Das Corona-Daten-Update auf NDR.de. mehr


05:32 Uhr

Videos aus den Landesmagazinen von gestern Abend

Die Corona-Pandemie war gestern Abend in mehreren Beiträgen der NDR Landesmagazine Thema. Hier eine Übersicht:


05:30 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Dienstag startet

Guten Morgen! Auch heute berichtet NDR.de im Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland - mit Nachrichten sowie Inhalten aus dem NDR Fernseh- und Hörfunkprogramm.

Gestern meldeten die Gesundheitsbehörden insgesamt 107 Corona-Neuinfektionen im Norden: 64 in Niedersachsen, neun in Schleswig-Holstein, zehn in Mecklenburg Vorpommern, 21 in Hamburg, drei in Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Blick auf das Schloss Schönbrunn in Wien. © NDR Foto: Kathrin Weber

Urlaub in Corona-Zeiten: Wo gelten Reisewarnungen?

Wegen hoher Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen erweitert. Sie gelten nun auch für Wien, Budapest, Nord- und Südholland sowie Nordfrankreich. mehr

Ein Flugzeug am Himmel vor einem Strand mit Palmen. © picture alliance Foto: Martin Schroeder

Rückkehr aus Risikogebiet: Das müssen Sie wissen

Wer aus einem Risikogebiet wie Ägypten nach Deutschland einreist, muss seit dem 8. August einen Corona-Test machen lassen. An vielen Flughäfen gibt es Testzentren. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update" Der Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Viren schweben über einem Kalender. Symbolbild © fotolia Foto: psdesign1, Brian Jackson

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Wann ist ein Corona-Schutz da?

Weltweit suchen Forscher unter Hochdruck nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über die Suche und gibt einen Überblick über den Stand der Entwicklung. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Mehr Nachrichten

Eine Corona-Abstandsmarkierung auf dem Boden. © picture alliance Foto:  Julian Stratenschulte

Corona-Ticker: Viele Fälle in Neumünster - Bürgermeister warnt

In Neumünster drohen angesichts hoher Corona-Fallzahlen in den vergangenen sieben Tagen Verschärfungen der Auflagen. Im Norden kamen heute 141 Neuinfektionen hinzu. Mehr News im Live-Ticker. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift: Dieser Betrieb wird bestreikt. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Warnstreiks im öffentlichen Dienst angekündigt

Auf die Bürger kommen Warnstreiks im öffentlichen Dienst zu. Erste Aktionen mit regionalem Bezug sollen am Dienstag beginnen, wie die Gewerkschaft ver.di ankündigte. Mehr bei tagesschau.de extern

Schönes Wetter am Königsstuhl © NDR Foto: Gerhard Weber aus Thesenvitz

Zwei Rügen-Urlauberinnen von Steilküste gerettet

Beim Klettern an Rügens Steilküste sind zwei Frauen aus Nordrhein-Westfalen in knapp 50 Metern Höhe in eine hilflose Lage geraten. Einsatzkräfte brachten sie mit einem Seil in Sicherheit. mehr

Blick auf den Rednerbereich vom Parteitag der SSW in Flensburg. Ganz im Vordergrund sieht man die Parteiflagge.
2 Min

SSW nimmt an Bundestagswahl 2021 teil

Beim Parteitag in Flensburg hat der Südschleswigsche Wählerbund (SSW) für die Teilnahme an der Bundestagswahl 2021 gestimmt. Von 111 Delegierten stimmten 61 für Berlin. 2 Min