Coronavirus-Blog: 241 neue Fälle im Norden

Die wichtigsten Ereignisse zur Coronavirus-Lage in Norddeutschland vom Sonnabend, den 25. April im Blog von NDR.de. Neben Nachrichten finden Sie hier auch viele Hintergründe zum Thema.

Das Wichtigste in Kürze:

Hintergrund: So kommen unterschiedliche Fallzahlen zustande
Überblick:
Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden

Ende des heutigen Live-Tickers

Wir beenden unseren Live-Ticker für heute. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Auch am Sonntag sind wir ab morgens wieder für Sie da. Gute Nacht!


21:18 Uhr

Beiträge zur Corona-Krise aus den Landesmagazinen

Auch heute haben die Regionalmagazine des NDR Fernsehens viele Facetten der Corona-Pandemie und ihrer Folgen beleuchtet. Hier eine Auswahl der Beiträge:


18:48 Uhr

Demo gegen Freiheitseinschränkungen in Greifswald

Bei einer Demonstration haben am Nachmittag in Greifswald etwa 30 Menschen gegen die anhaltenden Corona-Schutzmaßnahmen protestiert. Wie die Polizei mitteilte, war die etwa einstündige Veranstaltung von einer Privatperson angemeldet worden und stand unter dem Motto: "Wir bestehen auf die ersten 20 Artikel unserer Verfassung. Wir bestehen auf Verhinderung staatlicher Schikane." Es seien mehrere Reden gehalten und Flyer verteilt worden. Nach Einschätzung der Polizei hielten sich die Teilnehmer "vorbildlich an die Auflagen". Derzeit dürfen in Mecklenburg-Vorpommern an Versammlungen im Freien maximal 50 Menschen teilnehmen. Voraussetzung ist eine behördliche Genehmigung.


18:01 Uhr

20 neue Covid-19-Fälle in Bremen

Im Land Bremen ist die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten um 20 Fälle gestiegen. Seit Beginn der Epidemie sind somit 740 Menschen infiziert, wie das Gesundheitsressort mitteilte. In der Stadt Bremen kamen 18 Neuinfizierte hinzu, in Bremerhaven zwei. Aktuell müssen 45 Personen stationär versorgt werden, davon neun auf Intensivstationen. Geschätzt 6.845 Menschen und damit fast 70 Prozent der Betroffenen sind inzwischen genesen. 390 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, sind gestorben.


17:55 Uhr

Flatrate: Spargelstechen in Corona-Zeiten

Fehlende Erntehelfer sind für viele Landwirte in der Corona-Krise das große Problem. Auch auf dem Spargelhof von Familie Schlichting in Lübeck-Wulfsdorf fehlen die Saisonkräfte. Ihre Lösung: Kunden können eine Spargelreihe mieten und die Stangen selbst stechen. Eine Flatrate für 198 Euro bis Ende Juni. Nur 24 Stunden nachdem das erste Werbeschild aufgestellt war, mussten sie es auch schon wieder abnehmen: Alle Reihen waren weg. Für Familie Schlichting sind die Miet-Reihen aber nicht mehr als eine Schadensminimierung. Denn nicht nur die Erntehelfer aus Osteuropa fehlen, auch ihr Hofladen und ihre Gastronomie müssen geschlossen bleiben.


17:27 Uhr

Sechs neue Covid-19-Fälle in MV gemeldet

In Mecklenburg-Vorpommern wächst die Zahl der Corona-Infektionen weiterhin einstellig. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales mitteilte, wurden wie am Vortag erneut sechs Neuinfektionen registriert. Damit erhöhte sich die Zahl der bekannt gewordenen Fälle landesweit auf 671. Nach Angaben des Landesamtes liegt die Zahl der Menschen, die im Nordosten im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind, unverändert bei 16. Nach eSchätzungen des Robert Koch-Instituts sind in Mecklenburg-Vorpommern inzwischen 541 der zuvor positiv getesteten Menschen von einer Covid-19-Erkrankung genesen. 

Weitere Informationen
Im Labor wird hellbaue Flüssigkeit pipettiert. © picture alliance Foto: Sven Hoppe

Corona: Drei neue Infektionen in MV, ein weiterer Sterbefall

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit Mittwoch drei neue Corona-Infektionen registriert worden - insgesamt sind es 694. Es gab einen weiteren Sterbefall. mehr


14:38 Uhr

Wegen Corona nur virtuell: Lange Nacht der Museen in Hamburg

Heute um 18 Uhr startet in Hamburg wieder die Lange Nacht der Museen. Wegen der Corona-Pandemie öffnen Hamburgs Museen ihre Türen in diesem Jahr aber nur digital. Wer auf Facebook und YouTube "Lange Nacht der Museen Hamburg" folgt, kann vom Sofa aus virtuelle Rundgänge, Führungen, Musik und Liveschaltungen in 38 Museen erleben, wie die Veranstalter mitteilten. Viele Beiträge wurden von den Häusern selbst und neu produziert. So können die Besucher im Medizinhistorischen Museum aus der Corona- in die Cholera-Zeit blicken. Im Komponistenquartier tönen die Tasten des Tafelklaviers von Johannes Brahms und die KZ-Gedenkstätte Neuengamme lädt per Livestream zur Spurensuche auf dem Gelände ein.

Weitere Informationen
Eine Frau sieht sich auf einem Tablett ein Bild eines Museumsraums an. © colourbox Foto: Aleksander Nijatovic, franky242

Corona-Krise: Digitale Lange Nacht der Museen

Rundgänge, Führungen und Musik gab es am Sonnabend zur Hamburger Langen Nacht der Museen - wegen der Corona-Krise aber nur digital. Viele Häuser hatten dazu Beiträge produziert. mehr


13:53 Uhr

Insgesamt 9.849 Corona-Fälle in Niedersachsen bestätigt

In Niedersachsen ist die Zahl bestätigter Coronavirus-Infektionen auf 9.849 gestiegen. Das sind nach Angaben der Landesregierung 129 Fälle mehr als gestern. 390 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, sind bislang verstorben. In niedersächsischen Kliniken werden derzeit 825 Corona-Patienten behandelt, 178 davon benötigen intensivmedizinische Behandlung. Die geschätzte Zahl der Genesenen liegt bei 6.845.


13:41 Uhr

Hamburg meldet 31 neue Infektionen und 15 Todesfälle

In Hamburg gibt es 31 bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Wie die Gesundheitsbehörde mitteilte, sind damit insgesamt 4.589 Fälle seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie registriert worden. Die Zahl der geheilten Personen wird mit 3.100 angegeben. Derzeit befinden sich 187 Corona-Patienten in stationärer Behandlung, davon werden 58 Personen intensivmedizinisch betreut. Damit sind die Fallzahlen im stationären Bereich sowie im Intensivbereich seit Tagen rückläufig.

Bei 131 in Hamburg Gestorbenen stellte das Institut für Rechtsmedizin Covid-19 als Todesursache fest, wie die Gesundheitsbehörde weiter mitteilte. Das waren 15 Tote mehr als am Vortag.

Weitere Informationen
Eine Person hält Laborproben. © picture alliance Foto: Peter Steffen

Coronavirus: 4.589 bestätigte Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle am Sonnabend auf 4.589 gestiegen. Laut Gesundheitsbehörde sind das 31 mehr als am Vortag. 3.100 Menschen seien mittlerweile genesen. mehr


12:58 Uhr

Maskenpflicht gilt bereits in Braunschweig und Osnabrück

In Braunschweig und Osnabrück gilt schon ab heute die Maskenpflicht. Dort müssen die Menschen nun in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr Mund und Nase bedecken. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, wollen Polizei und Ordnungsamt in der Osnabrücker Innenstadt verstärkt auf Streife gehen. Die Beamten würden aber zunächst einmal nur auf Verstöße hinweisen und gegebenenfalls einen Platzverweis aussprechen. Geldstrafen werden erst ab nächster Woche fällig.


12:00 Uhr

Ministerin hofft auf neue Wertschätzung für Landwirtschaft

Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin Barbara Otte-Kinast sitzt im Studio von NDR 1 Niedersachsen, neben ihr Dr. Michael Schrörs. © NDR Foto: Sandrine Harder
Agrarministerin Otte-Kinast war heute zu Gast bei NDR 1 Niedersachsen.

Für Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast ergeben sich durch die Einschränkungen in der Corona-Krise auch Chancen für die Landwirtschaft. Ihre Hoffnung sei, dass es eine neue Wertschätzung für die Produkte und die schwere Arbeit der Branche gebe, sagte die CDU-Politikerin heute auf NDR 1 Niedersachsen. Im Übrigen hätten sich die landwirtschaftlichen Betriebe in Niedersachsen ihrer Ansicht nach in der Corona-Pandemie bisher gut behauptet. Auf den Höfen laufe die Arbeit in diesen Wochen nahezu normal weiter, sagte Otte-Kinast. Steigende Preise für Gemüse hat die Ministerin indes noch nicht ausgemacht. Das müsse aber weiter beobachtet werden.


11:29 Uhr

Virologin: "Die Masken bringen sehr wohl etwas"

Ab nächster Woche gilt überall im Norden beim Einkaufen und im Nahverkehr die Maskenpflicht. Doch es gibt auch Kritik an der Maßnahme - unter anderem von Welt-Ärtzepräsident Ulrich Montgomery. Was also bringt die neue Regelung? Dazu äußerte sich heute bei NDR Info die Virologin Melanie Brinkmann vom Helmholtz Institut für Infektionsforschung in Braunschweig. Ihr Fazit: Es sei mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass die Masken helfen, das Risiko zur Virusverbreitung zu reduzieren. Die kritische Einschätzung Montgomerys teile sie nicht. "Die asiatischen Länder haben es uns vorgemacht." Wichtig sei aber der richtige Umgang mit den Masken.


11:03 Uhr

Schwesig: "Wir lernen jeden Tag dazu"

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat erneut um Verständnis für die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie und für Geduld geworben. "Wir sind in einer Ausnahmesituation, für die niemand den Königsweg hat", schrieb die SPD-Politikerin auf Twitter. Dabei bezog sie sich direkt auf Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der im Bundestag erklärt hatte, dass in kürzester Zeit und unter großen Unwägbarkeiten tiefgreifende Entscheidungen zu treffen gewesen seien. Politik und Wissenschaft müssten auf Entwicklungen in der Pandemie reagieren. Im Nachhinein könne sich auch mache Entscheidung als falsch erweisen, hatte der Minister eingeräumt. "Wir lernen jeden Tag dazu und entwickeln deshalb Entscheidungen weiter", schrieb Schwesig in einer weiteren Reaktion auf Twitter.


10:15 Uhr

Polizei: Mehrheit der Hamburger hält sich an die Regeln

Bei ihren Kontrollen zur Einhaltung der Auflagen in der Corona-Krise hat die Hamburger Polizei eine positive Zwischenbilanz gezogen. Unterm Strich halte sich die Mehrheit der Menschen in der Stadt weiterhin an die Regeln, sagte Polizeisprecher Holger Vehren zu NDR 90,3. Probleme gebe es nur ab und zu mit Gruppen von Jugendlichen. Insgesamt verzeichne die Polizei jeden Tag etwa 150 bis 300 Verstöße gegen das Kontaktverbot.

Die Einhaltung der Maskenpflicht, die ab Montag in Hamburg für das Einkaufen und den öffentlichen Personennahverkehr gilt, soll nach Angaben der Polizei zunächst noch nicht kontrolliert werden. Auch ein Bußgeld für Menschen, die ohne Maske ein Geschäft betreten, ist nach Angaben von Justizsenator Till Steffen (Grüne) vorerst nicht geplant.

Weitere Informationen
Mit großem Abstand zueinander, als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus, verbringen Menschen beim Spazierengehen, Spielen und Joggen einen sonnigen Sonntagnachmittag im Stadtpark. © Markus Scholz/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Markus Scholz

Kaum Verstöße gegen Corona-Regeln

Am Wochenende war die Polizei mit Fußstreifen und einer Pferdestaffel unterwegs, um zu überprüfen, ob sich die Hamburger und Hamburgerinnen an die Abstandsregeln halten. Die Beamten waren zufrieden. mehr


10:05 Uhr

Niedersachsens Tourismusverband für mehr Lockerungen

Der Tourismusverband Niedersachsen hat sich für eine schrittweise Lockerung der Coronavirus-Einschränkungen starkgemacht. "Die wirtschaftliche Lage ist dramatisch und die Leute hier in Tourismusgebieten brauchen eine Perspektive und sagen zu recht, wo der Einzelhandel wieder auf hat, das können wir auch leisten", sagte der Vorsitzende Sven Ambrosy. In einer medizinisch verantwortbaren Lage sollten in einem ersten Schritt Zweitwohnungsbesitzer wieder kommen dürfen, auch Dauercamper und Urlauber in Ferienwohnungen. Auch die Öffnung der Hotels mit Abstands- und Hygienevorschriften sei danach denkbar. In Stufe zwei könnten - ebenfalls unter strengen Auflagen - Gastronomie-Betriebe wieder öffnen. Erst als letztes sollen Tagestouristen folgen.

Weitere Informationen
Eine Urlauberin sitzt auf einer Boje im Watt der Nordsee an der Küste von Cuxhaven. © dpa-Bildfunk Foto: Caroline Seidel

Inseln wollen Touristen schrittweise zurückholen

Ohne Tourismus fehlt vielen Menschen auf den Ostfriesischen Inseln ihr Einkommen. Der Tourismusverband spricht von einer dramatischen Lage - und schlägt Lockerungen in drei Stufen vor. mehr


09:54 Uhr

55 neue Infektionen in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen um 55 angestiegen. Wie die Landesregierung am Morgen mitteilte, sind damit seit Ausbruch der Corona-Epidemie 2.612 Fälle registriert worden. Die Zahl der genesenen Personen wird auf 1.900 geschätzt. Seit gestern wurden zudem sieben neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet. Insgesamt sind in Schleswig-Holstein damit 95 Personen an den Folgen von Covid-19 gestorben.

Weitere Informationen
Eine Person hält Laborproben. © picture alliance Foto: Peter Steffen

Coronavirus: 2.612 gemeldete Infektionen in SH (Stand 25.4.)

Die gemeldeten Corona-Fälle in Schleswig-Holstein sind laut Landesregierung auf 2.612 angestiegen. Die Zahl der Menschen, die aktuell in klinischer Behandlung sind, sinkt weiter. mehr


09:15 Uhr

Pendler demonstrieren gegen Schließung deutsch-polnischer Grenze

Am Freitagabend haben am deutsch-polnischen Grenzübergang in Linken (Landkreis Vorpommern-Greifswald) Berufspendler gegen die Schließung der Grenze demonstriert. Katarzyna Werth vom Deutsch-Polnischen Verein für Kultur und Integration aus Pasewalk sagte in ihrer Rede, dass viele ihrer Landsleute durch die rigorose Einreisepolitik in ihrer Existenz bedroht seien. Nach Angaben der Stabsstelle für Öffentlichkeit der Bundespolizei soll die polnische Grenze vorerst bis zum 3. Mai geschlossen bleiben.

Weitere Informationen
Demonstrierende stehen an der deutsch-polnischen Grenze mit Schildern in der Hand auf  Kreidemarkierungen. © ndr.de Foto: Christopher Niemann

Pendler demonstrieren an deutsch-polnischer Grenze

Berufspendler haben am Freitagabend lautstark am deutsch-polnischen Grenzübergang Linken demonstriert. Sie fordern die Öffnung der Grenze für Berufspendler. mehr


07:50 Uhr

Hamburgs Familiensenatorin: Fahrplan für Kita-Öffnung bis 30. April

Eine schrittweise Öffnung der Kindertagesstätten ist bis Anfang Mai bundesweit nicht absehbar. Dennoch erarbeiten die Familienminister der Länder bereits jetzt einen Fahrplan dafür. "Wir arbeiten das in diesen Tagen in den Ländern aus und werden den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten bis zum 30. April einen Beschlussvorschlag vorlegen", sagte Hamburgs Familiensenatorin Melanie Leonhard. Die SPD-Politikerin ist bei den Planungen gemeinsam mit ihrem Amtskollegen Joachim Stamp (FDP) aus Nordrhein-Westfalen federführend. "Wenn wir nicht wollen, dass die Eltern aus Verzweiflung irgendwann wieder die Kinder durch Großeltern und andere betreuen lassen, dann müssen wir dieses Thema jetzt intensiv abwägen." Auf ein konkretes Datum für eine Öffnung konnte und wollte Leonhard sich dabei noch nicht festlegen.

Weitere Informationen
Zwei rote Bobby-Cars.

Corona-Krise: Plan für Kita-Öffnung vorgelegt

Wie sollen Kitas in Zeiten von Corona wieder geöffnet werden? Unter Federführung von Hamburg und Nordrhein-Westfalen haben die Länder mit dem Bund dazu ein Konzept erarbeitet. mehr


07:38 Uhr

Zwei Krebspatienten im UKE mit Corona-Infektion gestorben

Zwei Krebspatienten, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert waren, sind am Freitag im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) gestorben. Eine 59-jährige Frau erlag auf der Intensivstation nach einem schweren Schlaganfall ihren Krankheiten, teilte das UKE am späten Freitagabend mit. Sie war betroffen von dem Ausbruch des Coronavirus auf der Krebsstation des UKE vor zehn Tagen, bei dem rund 40 Patienten und Angestellte mit dem Virus infiziert wurden.  Der zweite gestorbene Krebspatient ist ein 31-jähriger Mann, der bereits bei seiner Ankunft im UKE positiv getestet war und auf einer der speziellen Covid-19-Stationen versorgt wurde.

Weitere Informationen
Blick auf den Eingangsbereich des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Erstmals ist in Hamburg eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Es handele sich um einen Mitarbeiter der Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). © picture alliance Foto: Bodo Marks

Corona: Zwei Krebspatienten im UKE gestorben

Im Universitätsklinikum Eppendorf sind zwei Krebspatienten gestorben, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten. Es handelt sich um eine 59-jährige Frau und einen 31-jährigen Mann. mehr


06:00 Uhr

Die Beiträge zur Corona-Krise aus den gestrigen Landesmagazinen

Insolvenz, Erntehelfer, Ramadan, Schausteller: Die Regionalmagazine des NDR haben sich auch am Freitag umfassend mit der Corona-Krise und ihren Auswirkungen befasst. Eine Auswahl:


06:00 Uhr

Coronavirus-Live-Ticker aus der NDR.de Redaktion

Die NDR.de Redaktion wünscht einen guten Morgen - und startet jetzt mit der Berichterstattung zur Coronavirus-Krise in diesem Live-Ticker. Bis zum späten Abend informieren wir Sie über die aktuellen Entwicklungen in den norddeutschen Ländern und bilden Inhalte aus den Hörfunkprogrammen des Norddeutschen Rundfunks sowie dem NDR Fernsehen ab. Schön, dass Sie mitlesen! Mehr Informationen finden Sie außerdem auch auf folgenden Seiten:

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Ein Plakat mit der Aufschrift "Bleibt zu Hause" hängt im Schaufenster eines geschlossenen Spielzeuggeschäfts in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Maßnahmen: Was bleibt verboten, was wird gelockert?

Bund und Länder haben sich auf eine Verlängerung des Kontaktverbots in der Öffentlichkeit verständigt. Was genau vorgeschrieben ist und welche Lockerungen beschlossen wurden, erfahren Sie hier. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Eine Frau beugt sich verzweifelt über eine Rechnung © Fotolia.com Foto: Gina Sanders

Corona: Welche Zahlungen darf man stoppen?

Die Corona-Krise bringt viele Menschen in finanzielle Not. Darauf hat die Politik mit neuen Regelungen reagiert. Welche Zahlungen darf man jetzt aussetzen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Jemand arbeitet an einem Laptop und macht sich eine Notiz. © picture alliance Foto: Christin Klose

Coronavirus: Was Sie im Job beachten müssen

Welche Folgen hat Corona auf die Arbeit? Wann darf ich zu Hause bleiben? Wer bezahlt mein Gehalt, wenn ich in Quarantäne muss und wie funktioniert Kurzarbeit? Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr

Aktenstapel mit der Aufschrift: Corona aktuell © dpa-Bildfunk Foto: Wolfgang Kumm

Coronavirus in Norddeutschland: News und Hintergründe

Seit Monaten bestimmt die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Schlagzeilen. Auf dieser Seite finden Sie wichtige Infos - auch zu Lockerungen von Corona-bedingten Einschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten

Darstellung von Viren neben der Form von Hamburg. © panthermedia Foto:  lamianuovasupermail@gmail.com (YAYMicro)

Corona-Ticker: Rekordzahl von 276 Neuinfektionen in Hamburg

In Niedersachsen stieg die Zahl der Corona-Fälle um 754, in Schleswig-Holstein um 160. Mehr News im Corona-Live-Ticker. mehr

Techniker heben einen Fertigteilträger für eine Brücke über die A1 ein. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

A1 bei Hamburg am Wochenende voll gesperrt

Ab Freitagabend 58 Stunden kein Verkehr: Betroffen ist der Abschnitt zwischen Billstedt und Moorfleet. mehr

Streikende Arbeiter der Stadtreinigung Hamburg mit einem Plakat mit der Aufschrift "Saubere Stadt - saubere Bezahlung."

Warnstreik heute bei Hamburger Stadtreinigung

Der Warnstreik im öffentlichen Dienst geht in Hamburg weiter. Heute ist unter anderem die Stadtreinigung betroffen. mehr

Reporterin Lisa Knittler und MOderator Thomas Kausch
2 Min

Dänemark berät über Corona-bedingte Grenzschließung

Reporterin Lisa Knittel berichtet live vom Grenzübergang Krusau über die möglichen Folgen für Touristen und Pendler. 2 Min