Corona-Blog: Wo die Maske zur Pflicht wird

Auch an diesem Dienstag haben wir Sie über die Coronavirus-Lage in Norddeutschland hier im Live-Ticker von NDR.de auf dem Laufenden gehalten. Die wichtigsten Nachrichen des Tages können Sie hier nachlesen. Am Mittwochmorgen geht es mit einem neuen Live-Ticker weiter. Bleiben Sie gerne dran!

Das Wichtigste in Kürze:

Hintergrund: So kommen unterschiedliche Fallzahlen zustande.


23:55 Uhr

NDR.de sagt gute Nacht!

Das Team von NDR.de schließt diesen Live-Ticker für heute. Am Mittwochmorgen geht es mit einem neuen Live-Ticker weiter. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


23:51 Uhr

Masken-Pflicht: Weil kündigt landesweite Regelung an

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat eine Regelung für Niedersachsen zur Maskenpflicht wegen der Corona-Pandemie angekündigt. "Wir machen auch eine landesweite Regelung", sagte er am Dienstagabend in der ZDF-Sendung "Markus Lanz". Gleichzeitig kritisierte er, dass einige Länder bei dem Thema vorgeprescht sind. "Ja, es nervt mich schon. Und zwar deswegen, weil wir eigentlich erst vor fünf Tagen beisammen gesessen haben", sagte Weil. "Eigentlich gibt es keine wesentlichen neuen Erkenntnisse in dieser Hinsicht, mit Ausnahme natürlich, dass es einen gewissen öffentlichen Druck gibt."


22:22 Uhr

Kieler Woche setzt auf den Segel-Sport

Die Stadt Kiel hält auch nach der Absage des Münchener Oktoberfestes weiter an der Durchführung der Kieler Woche fest - allerdings in einer deutlich abgeänderten Form. Im Zentrum soll das Sportliche stehen: Mit dem Segeln habe Kiel etwas, das das Oktoberfest nicht hat, sagte Kiels Oberbürgermeister Kämpfer.

Weitere Informationen
Die deutschen 49er-Segler, Justus Schmidt und Max Böhme (l) und Erik Heil und Thomas Plößel bei der letzten Regatta, dem "Medal Race", auf der Ostsee vor Kiel-Schilksee. © dpa Foto: Carsten Rehder

Corona-Plan für Kieler Woche: Segeln plus X

Die Kieler Woche 2020 soll sich hauptsächlich ums Segeln drehen. Bürgermeister Kämpfer erhofft sich ein zusätzliches Rahmenprogramm. Wie das aussehen könnte, ist aber noch völlig offen. mehr


21:59 Uhr

Abiprüfungen in Schleswig-Holstein starten unter strengen Auflagen

Heute sind die schriftlichen Prüfungen von rund 14.000 Abiturienten in Schleswig-Holstein gestartet. Dafür gelten wegen der Corona-Pandemie strenge Schutz-Vorkehrungen. Eine Reportage aus Flensburg.

Weitere Informationen
Errichtete Arbeitsplätze in der Turnhalle der Schule © NDR Foto: Peer-Axel Kröske

Abitur in Corona-Zeiten: Prüfung hinterm Flatterband

Der erste Tag der schriftlichen Abi-Prüfungen in Schleswig-Holstein ist bewältigt. Die rund 14.000 Schüler mussten auf Abstände und Hygiene achten - auch an zwei Flensburger Gymnasien. mehr


21:21 Uhr

Absage des Hamburger Halbmarathons

Hamburgs Läuferinnen und Läufer müssen eine weitere Absage einer Großveranstaltung verkraften. Der für den 28. Juni terminierte Halbmarathon durch die Hansestadt ist abgesagt. 

Weitere Informationen
Rund 11.000 Läufer starten am Sonntag um 10 Uhr zum Halbmarathon in Hamburg. © NDR Foto: Karsten Sekund

Hamburger Halbmarathon abgesagt

Ein weiteres Hamburger Sport-Event ist der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Der diesjährige Halbmarathon ist abgesagt und soll erst 2021 wieder ausgetragen werden. mehr


21:01 Uhr

Ländermagazine berichten über Corona

Auch heute Abend stand die Corona-Krise wieder im Mittelpunkt der Ländermagazine im NDR Fernsehen - in Hallo Niedersachsen etwa ging es um die Frage, wie stark Reiterhöfe von der Corona-Krise betroffen sind. Hier finden Sie eine Auswahl der verschiedenen Magazinbeiträge.


20:46 Uhr

SH: Eltern kritisieren Lehrer-Schüler-Kommunikation

Laut einer Umfrage des Landeseltenbeirats der Gymnasien in Schleswig-Holstein gibt es fast keine direkte Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern. Außerdem würden die Lehrkräfte kaum digitale Unterrichtsmittel nutzen, bemängeln die Eltern.

Weitere Informationen
Ein Mädchen sitzt vor einem Computer und lernt. © imago images/epd Foto: Anke Bingel

Eltern-Umfrage: Wo es beim Homeschooling hakt

Gymnasiallehrer in Schleswig-Holstein nutzen während der Corona-Schließung der Schulen kaum digitales Unterrichtsmaterial. Das geht aus einer Umfrage des Landeselternbeirats unter Eltern hervor. mehr


20:29 Uhr

Hamburg plant mehr Corona-Tests in Pflegeheimen

Nachdem die Zahl der neu nachgewiesenen Corona-Infektionen in Hamburg in den vergangenen Tagen gesunken ist, rechnet Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks (SPD) jetzt wieder mit Zuwächsen. Der Grund: Die Zahl der Tests soll stark ausgeweitet werden. So will allein die Gesundheitsbehörde täglich 500 bis 600 Menschen pro Tag in Pflegeheimen testen.

Weitere Informationen
Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks spricht auf einer Pressekonferenz.

Mehr Corona-Tests in Hamburger Pflegeheimen

Corona-Fälle gibt es mittlerweile in mehr als 30 Hamburger Altenheimen. In den Pflegeeinrichtungen soll es laut Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks nun eine Maskenpflicht und mehr Tests geben. mehr


20:13 Uhr

Festival "Jamel rockt den Förster" abgesagt

Feine Sahne Fischfilet beim "Forstrock" in Jamel. © Andreas Hornoff Foto: Andreas Hornoff
2019 nahm "Monchi", Frontmann der Punkband "Feine Sahne Fischfilet" noch ein Bad in der Menge: Dieses Jahr fällt das Festival aus.

Das Festival gegen Rechtsextremismus, "Jamel rockt den Förster", ist wegen der Corona-Pandemie für dieses Jahr abgesagt worden. "Wir sehen es als realistisch an, dass Ende August noch lange keine Normalität eingekehrt sein wird und verzichten schweren Herzens und voller Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten auf das 14. 'Jamel rockt den Förster'", teilte das Festival heute auf seiner Homepage mit. Ursprünglich sollte es am 21. und 22. August in Jamel bei Wismar (Landkreis Nordwestmecklenburg) stattfinden. Das nächste Festival sei für Ende August 2021 geplant.


19:52 Uhr

Eintracht Braunschweig beginnt Training in Kleingruppen

Nach sechs Wochen Pause wegen der Corona-Pandemie nimmt Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig am Mittwoch wieder das Training auf. Die Profis werden die Einheiten in kleinen Gruppen und unter Ausschluss der Öffentlichkeit absolvieren. 

Weitere Informationen
Braunschweigs Manuel Schwenk (l.), Steffen Nkansah und Marc Pfitzner (r.) erfrischen sich mit Wasser. © imago images / Hübner

Eintracht Braunschweig trainiert wieder

Als zweiter Fußball-Drittligist aus dem Norden nach Hansa Rostock hat nun auch Eintracht Braunschweig wieder das Training aufgenommen - in Kleingruppen und unter strengen Hygienevorschriften. mehr


19:37 Uhr

Ärger um Notbetreuung in Niedersachsen

Die Lockerung der Kita-Notbetreuung in Niedersachsen führt nach Angaben großer Träger bei vielen Eltern zu Verunsicherung und Missverständnissen. Die Nachfrage habe in dieser Woche deutlich zugenommen, sagte Diakonie-Vorstandssprecher Hans-Joachim Lenke. Viele Eltern gingen fälschlicherweise davon aus, dass alle, die etwa in den wieder geöffneten Geschäften arbeiten, auch einen Betreuungsplatz für ihre Kinder bekämen. Dies sei aber nicht der Fall.

Weitere Informationen
Jacken und Rucksäcke von Kindern hängen an einer Garderobe. © imago/Thomas Müller

Corona: Kita-Notbetreuung sorgt für Ärger und Frust

Mehrere Kita-Träger beklagen, dass die neuen Kriterien für die Notbetreuung nicht eindeutig genug formuliert sind. Aus diesem Grund komme es verstärkt zu Konflikten mit Eltern. mehr


18:52 Uhr

Auch Osnabrück führt Maskenpflicht ein

Nach Wolfsburg und Braunschweig hat in Niedersachsen auch die Stadt Osnabrück für bestimmte Orte eine Pflicht zum Tragen von Schutzmasken eingeführt. Die Regelung gilt von diesem Sonnabend an für alle städtischen Einrichtungen und im öffentlichen Nahverkehr, wie ein Stadtsprecher sagte. Auch im Einzelhandel, bei der Post und in Banken müssen Menschen Mund und Nase bedecken, wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter untereinander nicht gewahrt werden kann. In Niedersachsen gibt es landesweit noch keine Pflicht, Alltagsmasken zu tragen.


18:31 Uhr

Coronavirus in weiterem Pflegeheim in Lauenburg

Im Kreis Herzogtum Lauenburg sind in einem zweiten Pflegeheim Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus festgestellt worden. In dem Heim in Lauenburg seien zwei Bewohner und zwei Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden, teilte der Kreis mit. Einer der Bewohner sei in ein Krankenhaus gebracht worden, bei den anderen Infizierten sei das nicht erforderlich, sagte ein Sprecher. Die Einrichtung mit 40 Bewohnern und 31 Beschäftigten wurde unter Quarantäne gestellt. Bereits Ende März war in einem Pflegeheim in Wentorf der Erreger festgestellt worden. Im Verlauf der Ausbreitung des Virus starben dort drei Bewohner.


18:29 Uhr

Neue Folge des After Corona Clubs mit Andreas Rettig

"Wir sprechen von über 60.000 Mitarbeitern in den Vereinen, die genauso viel oder wenig verdienen wie eine Krankenschwester oder ein Verkäufer im Einzelhandel", sagt Andreas Rettig über den Profifußball. 

VIDEO: Andreas Rettig: Hoffen auf die Solidarität im Fußball (17 Min)


18:23 Uhr

MV: Verstöße gegen Maskenpflicht kosten

Neben dem Bußgeld können Fahrgäste ohne Mund- und Nasenschutz von der Mitfahrt im öffentlichen Nahverkehr ausgeschlossen werden.

Weitere Informationen
Eine Frau mit Schutzmaske steht vor einer fahrenden Straßenbahn. © picture alliance/dpa Foto: Jens Büttner

Corona: Ohne Maske drohen 25 Euro Bußgeld in MV

Fahrten in Bus und Bahn in Mecklenburg-Vorpommern ohne Schutzmaske können ab Montag teuer werden. Laut Ministerpräsidentin Schwesig wird ein Bußgeld in Höhe von 25 Euro fällig. mehr


18:16 Uhr

Obduktionen liefern wichtige Erkenntnisse

Bis vor zwei Wochen hatte das Robert Koch-Institut noch von Obduktionen abgeraten. Der Bundesverband Deutscher Pathologen sieht in den Untersuchungen aber einen wesentlichen Beitrag.

tagesschau.de
Vier Ärzte gehen in einem Krankenhausflur von hinten gesehen. © Colourbox Foto: Syda Productions

Obduktion von Corona-Opfern: Von den Toten lernen

Nach einigem Zögern werden nun mehr am Coronavirus Verstorbene obduziert. Die Debatte, ob jemand "am" oder "mit" dem Virus gestorben ist, hält ein Pathologe für unergiebig. Mehr bei tagesschau.de extern


17:43 Uhr

UKSH: Corona-Patientin aus Frankreich geheilt entlassen

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein hat seine erste Covid-19-Patientin aus Frankreich geheilt nach Hause entlassen. Sie sei heute Mittag vom Campus Kiel über den Flughafen Hohn auf ihre Heimreise nach Frankreich verabschiedet worden, so das Klinikum. Das UKSH war einem Aufruf von Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) gefolgt und hatte am 31. März sechs Intensivpatienten aus Frankreich übernommen, die beatmet werden mussten. Das Nachbarland war an Kapazitätsgrenzen bei der Behandlung solcher Intensivpatienten gestoßen.


17:34 Uhr

Übersicht: So ausgelastet sind die Kliniken im Norden

Ein Blick auf die Intensivstationen in norddeutschen Krankenhäusern zeigt weiterhin viele freie Kapazitäten. Auch im sogenannten High-Care-Bereich, bei dem vollständige intensivmedizinische Therapiemöglichkeiten wie invasive Beatmung und Organersatztherapie zur Verfügung stehen, geben nur vereinzelt Kliniken an, dass sie keine freien Kapazitäten hätten.


17:04 Uhr

WHO: Coronavirus wohl von Tier auf Mensch übertragen

Das Coronavirus ist nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf natürlichem Wege entstanden. 

tagesschau.de
Ein Hand in Schutzhandschuhen hält zwei Laborröhrchen in der Hand. © dpa-Bildfunk Foto: Hans Punz/APA/dpa

Coronavirus "sehr wahrscheinlich tierischen Ursprungs"

Alles deutet nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation darauf hin, dass das Coronavirus Ende 2019 seinen Ursprung bei Fledermäusen in China genommen hat. Mehr bei tagesschau.de extern


16:52 Uhr

Ein neuer Corona-Fall in Mecklenburg-Vorpommern

Die Anzahl der Menschen mit einer Coronavirus-Infektion in Mecklenburg-Vorpommern ist leicht um einen Fall gestiegen. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) in Rostock mitteilte, stieg die Gesamtzahl bis Dienstag (16.00 Uhr) auf 654. Die Zahl der Sterbefälle im Land liege weiterhin bei 15. Landesweit müssen oder mussten 90 Menschen in Kliniken behandelt werden, 16 von ihnen auf einer Intensivstation, wie es hieß. Schätzungen des Robert Koch-Instituts zufolge gelten im Nordosten 495 Menschen als genesen.

Weitere Informationen
Laborproben in Reagenzgläsern werden in einem Ständer gehalten. © dpa Foto:  Sven Hoppe

Corona: Sechs neue Infektionen in MV

Das Gesundheitsministerium hat seit Donnerstag sechs neue Infektionen mit dem Coronavirus in MV registriert. Insgesamt gibt es damit 665 Fälle. Die Zahl der Sterbefälle im Land blieb bei 16. mehr


16:46 Uhr

125 Neuerkrankungen in Niedersachsen

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus ist in Niedersachsen auf 9.275 gestiegen. Das waren 125 mehr als am Vortag, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Den Angaben zufolge sind 331 an Covid-19 erkrankte Frauen und Männer gestorben. Nach einer Hochrechnung gelten rund 62 Prozent der gemeldeten Infizierten inzwischen als genesen. Derzeit werden 993 mit dem Virus infizierte Menschen in Kliniken behandelt, darunter ist ein Kind.


16:43 Uhr

Keine Galopprennen in Bad Doberan

Wegen der Corona-Pandemie wird es in diesem Jahr keine Galopprennen in Bad Doberan geben. "Angesichts der bestehenden Einschränkungen für öffentliche Großveranstaltungen haben wir gar keine andere Wahl, als die Rennen abzusagen", sagte Helmut Rohde, Präsident des Doberaner Rennvereins in einer Mitteilung.


16:33 Uhr

Entscheidung über Tennis am Rothenbaum Mitte Mai

Ursprünglich sollte die 114. Auflage des Sandplatzturniers vom 11. bis 19. Juli stattfinden.

Weitere Informationen
Tennis am Hamburger Rothenbaum © Hamburg European Open/Alexander Scheuber

Hoffen auf Tennis am Rothenbaum im September

Die Organisatoren des Tennis-Turniers am Rothenbaum planen einen neuen Termin und wünschen sich eine Verlegung in den September. Die ATP muss noch zustimmen. mehr


16:24 Uhr

MV: Maskenpflicht auch in Bibliotheken

Eine Maskenpflicht besteht in Mecklenburg-Vorpommern nicht nur in den Bussen und Bahnen, sondern auch in Bibliotheken. Zahlreiche kommunale Bibliotheken öffnen nach eigenen Angaben in den nächsten Tagen wieder. Die Stadtbibliothek Wismar hat bereits am Montag die Schließung wegen der Corona-Pandemie beendet, wie Leiterin Ute Mach mitteilte. Besucher und Bibliotheksmitarbeiter müssen jedoch Mund-Nasen-Masken tragen. Erwachsene könnten in der Bibliothek eine Einwegmaske erhalten, die von der Stadt bereitgestellt werde. Kinder bekämen sogar eine Stoffmaske geschenkt.


16:16 Uhr

Autokino erlebt eine Renaissance

Während der Corona-Pandemie stellt das Autokino eine praktische und vor allem erlaubte Veranstaltungsalternative dar.

Weitere Informationen
Ein Paar küsst sich in einem Auto im Autokino. © dpa / picture-alliance Foto: Bernd Thissen

Autokino in Güstrow zeigt Klassiker

Ein paar Unternehmern aus Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern ist es gelungen, Menschen in öffentlichen Veranstaltungen zusammenzuführen und dabei alle Sicherheitsabstände zu wahren: im Autokino. mehr


15:33 Uhr

Hohe Nachfrage nach Kita-Notbetreuung in Niedersachsen

Die Ausweitung der Kita-Notbetreuung in Niedersachsen hat nach Ansicht großer Träger bei vielen Eltern zu Verunsicherung und Missverständnissen geführt. Die Nachfrage sei in dieser Woche "deutlich erhöht", sagte der Vorstandssprecher der Diakonie, Hans-Joachim Lenke. Viele Eltern gingen davon aus, dass alle, die etwa in den wieder geöffneten Geschäften arbeiten, auch einen Betreuungsplatz für ihre Kinder bekämen. "Dem ist nicht so. Das führt natürlich zu Enttäuschungen und Ärger, den unsere Kita-Leitungen zu spüren bekommen." Die Diakonie betreibt in Niedersachsen rund 700 evangelische Kindertagesstätten.


15:32 Uhr

Bremen will am Freitag über Maskenpflicht entscheiden

Trotz dringender Empfehlung hat nach Angaben des Bremer Ordnungsamts nur etwa jeder Fünfte am Montag beim Einkaufen oder im Öffentlichen Personennahverkehr eine Mund- und Nasenbedeckung getragen. Das Ergebnis dieser Beobachtungen sei nicht berauschend, sagte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am Dienstag. Der Senat will noch bis Freitag abwarten und dann über eine Maskenpflicht entscheiden, die am Montag in Kraft treten könnte.


15:12 Uhr

Niedersachsen bleibt bei Masken-Empfehlung

Niedersachsens Regierungssprecherin Anke Pörksen hat noch einmal bekräftigt, dass das Land zwar das Tragen von Alltagsmasken dringend empfehle, aber nicht vorschreibe.

Weitere Informationen
Anke Pörksen, Sprecherin der Landesregierung, spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR

Niedersachsen verzichtet weiter auf Maskenpflicht

Anders als in Schleswig-Holstein und Hamburg wird in Niedersachsen vorerst keine Maskenpflicht eingeführt. Das hat Regierungssprecherin Pörksen am Dienstag nochmals bekräftigt. mehr


15:05 Uhr

"Gastgewerbe braucht eine Perspektive"

Für viele Betriebe im Hotel- und Gaststättengewerbe geht es ums Überleben, weil sie seit Wochen gar nichts oder sehr wenig einnehmen.

Weitere Informationen
Eine Reihe von Tischen und Stühlen, die mit Absperrband abgesperrt sind. © dpa Bildfunk

Corona: Gastronomen müssen mit Öffnung weiter warten

In der Corona-Krise dürfen zwar viele Geschäfte wieder öffnen, Restaurants und Hotels müssen aber größtenteils noch geschlossen bleiben. Die Lage im Gastgewerbe ist ernst. mehr


14:48 Uhr

Sommerurlaub: Geschlossene Grenzen, leere Strände?

Dass der Sommerurlaub in diesem Jahr anders aussehen wird als erhofft, dürfte inzwischen klar sein. Die Verunsicherung in der Branche und bei Urlaubswilligen ist groß.


14:28 Uhr

Wolfsburg: Pflegedienst mit Problemen beim Einkaufen

"Liebe Wolfsburger Geschäftstreibende, verwehrt unseren Mitarbeitenden in Dienstkleidung bitte nicht den Zutritt zu Euren Geschäften", appellierte die Diakonie an die Ladeninhaber.

Weitere Informationen
Einkaufswagen vor einer gelben Wand © imago stock&people

Angst: Geschäfte verweigern Pflegekräften Zutritt

Pflegen und helfen sollen sie, einkaufen dürfen sie offenbar nicht überall. In Wolfsburg haben mehrere Geschäfte Pflegedienst-Mitarbeitern der Diakonie den Zutritt verwehrt. mehr


14:22 Uhr

MV: Alle Schüler werden versetzt

Versetzungsgefährdete Schüler hätten nicht in vollem Umfang die Möglichkeit, ihre Leistung noch auszugleichen, sagte Bildungsministerin Bettina  Martin zur Begründung.

Weitere Informationen
Schüler melden sich im Unterricht. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius

Corona: Kein Schüler in MV bleibt in diesem Schuljahr sitzen

In Mecklenburg-Vorpommern werden in diesem Schuljahr alle Schüler wegen der verschärften Bedingungen im Zuge der Corona-Krise versetzt. Freiwillige Wiederholungen sollen möglich sein. mehr


14:14 Uhr

Wilhelmshaven führt Maskenpflicht in Bussen ein

Busfahren in Wilhelmshaven ist ab nächster Woche nur noch mit einer Mund-Nasen-Abdeckung erlaubt. Da ab Montag (27. April) durch die Ladenöffnungen und den Wiederbeginn der Schule mit steigenden Fahrgastzahlen zu rechnen sei, soll so die Ansteckungsgefahr verringert werden, wie eine Stadtsprecherin mitteilte. Einsteigen dürfe nur noch, wer eine medizinische Schutzmaske oder eine Stoff-Bedeckung trage - dies könne auch ein Schal oder Tuch sein.


14:10 Uhr

33 neue Corona-Fälle in Hamburg

Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Hamburger ist seit Montag um 33 auf 4.401 gestiegen. Die Zahl der Menschen, die an der Lungenerkrankung gestorben sind, hat sich um fünf auf 87 erhöht, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. Das Robert Koch-Institut (RKI), das dagegen alle Fälle zählt, bei denen mit dem Virus infizierte Menschen starben, meldet für Hamburg weiterhin 91 Corona-Tote.

Weitere Informationen
Eine Person hält eine Probe in einem Labor. © picture alliance Foto: Peter Steffen

Coronavirus: Mehr als 4.400 bestätigte Fälle in Hamburg

In Hamburg ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle am Dienstag auf 4.401 gestiegen. Laut Gesundheitsbehörde sind das 33 mehr als am Vortag. 2.700 Menschen seien mittlerweile geheilt. mehr


14:00 Uhr

Gewerkschaft der Polizei für einheitliche Regel zur Maskenpflicht

Die Gewerkschaft der Polizei hat eine bundesweit einheitliche Regelung zur Maskenpflicht gefordert. "Es kann nicht Aufgabe der Polizei sein, den Bürgern die Unterschiede in den Regelungen der Bundesländer zu erklären", sagte Mecklenburg-Vorpommerns Landesvorsitzender der Gewerkschaft, Christian Schumacher. "Alleingänge oder Überbietungswettbewerbe im Bundesgebiet sollte es nicht geben." Die Regelungen zur Maskenpflicht sind bislang recht unterschiedlich. So verzichtet etwa die niedersächsische Regierung bisher auf eine landesweite Regel, sodass die Pflicht nur in einzelnen Städten gilt.


13:53 Uhr

Wo im Norden müssen Masken getragen werden?

Maskenpflicht in Norddeutschland
Landwo?ab wann?
HamburgEinzelhandel, Wochenmärkte, öff. Nahverkehr27. April
Schleswig.Holsteinbeim Einkaufen, öff. Nahverkehr29. April
Mecklenburg-Vorpommernöff. Nahverkehr, Taxis, Bibliotheken27. April
Niedersachsen (nicht flächendeckend)Wolfsburg: Einzelhandel, öff. Nahverkehr, Taxis, öff. Gebäude, Arztpraxen, Krankenhäuserseit 20. April
Braunschweig: Einzelhandel, öff. Nahverkehrab 25. April
Wilhelmshaven: Busseab 27. April
Osnabrück: Einzelhandel, öff. Nahverkehr, öff. Gebäude, Post, Banken
Weitere Informationen
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr


13:16 Uhr

In Hamburg wird die Maske Pflicht

Auch Hamburg führt nun doch eine Maskenpflicht ein: Ab Montag sollen die Menschen im Einzelhandel sowie im öffentlichen Nahverkehr eine Maske tragen. Das teilte Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher mit. Die bisherigen Empfehlungen zum Tragen von Masken gegen die weitere Ausbreitung der Corona-Pandemie hätten nicht ausreichend gefruchtet.

Weitere Informationen
Eine Frau mit Mundschutz und Gummihandschuhen im Supermarkt. © Colourbox Foto: Kzenon

Coronavirus: Hamburg führt Maskenpflicht ein

Auch in Hamburg kommt wegen der Corona-Pandemie nun die Maskenpflicht. Laut Bürgermeister Tschentscher gilt sie ab Montag in Bussen und Bahnen, in Geschäften und auf Wochenmärkten. mehr


12:54 Uhr

Schleswig-Holstein führt Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ein

Wie Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) heute bekannt gegeben hat, gilt ab dem 29. April in Schleswig-Holstein eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen. So soll eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus verhindert werden. "Das kann unterschiedlich geregelt werden. Entweder mit Stoffmasken, die überall produziert werden, das kann auch mal ein Schal sein, um auch andere gut zu schützen. Ich glaube, das ist der richtige Weg, den wir in Schleswig-Holstein jetzt auch so gehen werden", sagte Günther.

Weitere Informationen
Eine junge Frau steht mit einer selbst genähten Maske in einer Straße. © Hannes_Eichinger Foto: Hannes_Eichinger

Schleswig-Holstein führt Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ein

Schleswig-Holstein führt eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen ein. Das gab Ministerpräsident Günther bekannt. Die Regel gilt ab 29. April. mehr


12:45 Uhr

Handball: Bundesliga bricht Saison ab - THW Kiel Meister

Die Handball Bundesliga (HBL) hat ihre Saison aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig abgebrochen. Deutscher Meister ist der THW Kiel. Dies legte die Liga nach einer virtuellen Mitgliederversammlung fest. Zuvor hatten die 36 Erst- und Zweitligisten auf schriftlichem Wege über eine Fortsetzung der Spielzeit abgestimmt. Die erforderliche Dreiviertelmehrheit ist laut HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann "deutlich überschritten" worden.

Weitere Informationen
Die Spieler des THW Kiel nach dem CL-Heimspiel gegen Vardar Skopje. © picture alliance/Axel Heimken/dpa Foto: Axel Heimken

Handball-Saison abgebrochen - THW Kiel ist Meister

Die 36 Handball-Proficlubs haben mit überwältigender Mehrheit für einen Saisonabbruch gestimmt. Der THW Kiel ist Meister, Absteiger gibt es nicht: Davon profitiert Nordhorn-Lingen. mehr


12:28 Uhr

Maskenpflicht: Auch Baden-Württemberg zieht nach

Zur Eindämmung der Corona-Krise führt auch Baden-Württemberg ab dem kommenden Montag eine Pflicht zum Tragen von Schutzmasken in Geschäften und im öffentlichen Personennahverkehr ein. Nach einhelliger Meinung von Experten trügen auch einfache Bedeckungen dazu bei, die Verbreitung des Virus zu hemmen, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung in Stuttgart zur Begründung.


12:22 Uhr

Ab Donnerstag Maskenpflicht in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalts Landesregierung hat eine Mundschutzpflicht für Einkäufe und den öffentlichen Nahverkehr beschlossen. Sie soll von Donnerstag 0.00 Uhr an gelten, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen erfuhr.


12:13 Uhr

Anlaufstelle hilft Unternehmen mit Lieferproblemen

Hamburger Unternehmen, die wegen der Corona-Krise von Lieferproblemen betroffen sind, können sich ab sofort an eine zentrale Anlaufstelle wenden. Unter der Telefon-Nummer 040 42841 2233 erhalten Betriebe, die von Ausfällen oder anderen Schwierigkeiten in ihren internationalen Lieferbeziehungen betroffen sind, Beratung und Hilfe. Das teilte die Hamburger Wirtschaftsbehörde mit. Ziel der neuen Kontaktstelle sei es, gestörte Lieferbeziehungen wiederherzustellen. "Wir haben ein hohes Interesse daran, dass die Herstellung und Lieferung benötigter Zulieferprodukte, wo möglich, wieder reibungslos erfolgt", sagte Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos).


12:03 Uhr

Gute Tourismus-Entwicklung vor Corona-Zeit

Einen Monat vor Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat der Hamburger Tourismus im Februar noch satte Zuwächse verzeichnet. Die Zahl der Übernachtungen stieg verglichen mit dem Vorjahresmonat um 17,8 Prozent auf 1,09 Millionen, wie das Statistikamt Nord am Dienstag mitteilte. Die Zahl der Gäste legte um 14,3 Prozent auf 559.000 zu.
Auch Schleswig-Holstein verzeichnet kräftige Zuwächse: In den ersten beiden Monaten kamen 741.600 Übernachtungsgäste ins Land und damit 8,9 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 12,4 Prozent auf 2,54 Millionen. Die guten Zahlen könnten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass auf den Tourismus wegen der Corona-Epidemie extreme Einbrüche zukommen werden, sagte Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP) der Deutschen Presse-Agentur.


11:42 Uhr

Chorfest der Nordkirche in Schwerin fällt aus

Die Nordkirche hat ihr für August geplantes Chorfest «Dreiklang» in Schwerin abgesagt. Grund seien die Schutzvorkehrungen gegen die weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus, teilte die Nordkirche mit. Bund und Länder haben bundesweit alle Großveranstaltungen bis Ende August untersagt. Die Nordkirche hatte zu dem Chortreffen bis zu 3.000 Sängerinnen und Sänger aus ganz Norddeutschland sowie mehrere Tausend Zuhörer erwartet.


11:30 Uhr

SH: Nun insgesamt sieben Heimbewohner in Rümpel verstorben

Nach dem Ausbruch von Covid-19 in einem Pflegeheim in Rümpel bei Bad Oldesloe sind bislang sieben Bewohner an der Krankheit gestorben. Unter den vier jüngsten Todesfällen seien drei Bewohnerinnen im Alter von über 90 Jahren und ein über 70-Jähriger, sagte ein Sprecher des Kreises Stormarn. Mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind nach Angaben der Einrichtung derzeit 58 Bewohner und 24 Mitarbeiter. Die Pflegeeinrichtung für Demenzkranke und psychisch auffällige Menschen steht seit dem 9. April unter Quarantäne.


11:04 Uhr

MV: Bürgermeister von Röbel wieder zu Hause

Nach mehreren Wochen in Südafrika ist Röbels Bürgermeister Andreas Sprick endlich in seine Heimat zurückgekehrt. Er sei am Wochenende zusammen mit seiner Frau in Röbel (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) eingetroffen, teilte das Amt heute mit. Nun verbringe er zunächst zwei Wochen in häuslicher Quarantäne. Dies sehen derzeit die deutschen Einreisebestimmungen vor. Sprick war Anfang März mit seiner Frau zu einer Urlaubsreise nach Südafrika aufgebrochen. Im Zuge der Corona-Krise kam der Flugverkehr dort zum Erliegen, es wurde eine Ausgangssperre verhängt und Sprick saß fest. Er, seine Frau und weitere Mitglieder der Reisegruppe wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Sprick zeigte aber keine Krankheitssymptome, wie es hieß.


10:56 Uhr

Polizei auf St. Pauli: Bewohner zeigen Solidarität

Angesichts vieler geschlossener Clubs, Theater, Bars und Restaurants zeigt die Hamburger Polizei auf St. Pauli verstärkt Präsenz. "Wir wollen ansprechbar sein. Der Bürger soll merken, wir sind da", sagte der Revierleiter der Davidwache, Ansgar Hagen, der Deutschen Presse-Agentur. "Vor der Corona-Krise lag ein polizeilicher Schwerpunkt in der Bekämpfung der Gewaltkriminalität - gefährliche Körperverletzung, einfache Körperverletzung, aber auch Eigentumsdelikte rund um Raubstraftaten, ganz viel Taschendiebstahlsdelikte." Das stehe derzeit nicht im Fokus. Rund um die Reeperbahn gebe es Ladenbesitzer, die ihre Fenster zum Schutz vor Einbrüchen mit Holzplatten gesichert hätten. "Das macht etwas mit dem Stadtteil", sagte Hagen. Für ihn sei der Zusammenhalt im Stadtteil maßgeblich. "Da gibt es einfach eine große Solidarität, die Menschen helfen sich. Das ist das, was den Kiez schon vorher ausgemacht hat, und jetzt stellt es sich noch mal unter Beweis."


09:55 Uhr

Schleswig-Holsteins meldet 20 neue Corona-Fälle

Die Zahl der in Schleswig-Holstein seit Ausbruch der Corona-Epidemie gemeldeten Infektionen mit dem neuartigen Virus ist auf 2.446 gestiegen. Wie die Landesregierung mitteilte, waren dies bis Montagabend 20 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um 5 auf 72 . 119 Menschen sind derzeit in klinischer Behandlung und damit 9 weniger als nach der Vortagsmeldung. 1.700 Corona-Infizierte gelten als genesen.

Weitere Informationen
Ein Beatmungsgerät an einem Krankenbett. © picture alliace Foto: Axel Heimken

Coronavirus: Zahl der aktuellen Klinik-Patienten sinkt (Stand 21.4.)

Infolge einer Coronavirus-Infektion befinden sich in Schleswig-Holstein aktuell 119 Menschen in klinischer Behandlung. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle stieg laut Landesregierung auf 2.446. mehr


09:26 Uhr

Gerichtsverhandlungen per Videokonferenz

Die Gerichte im Bezirk Celle wollen in der Corona-Krise vermehrt auf Verhandlungen per Videokonferenz setzen. Ziel sei es, so in Zivil- und Familienverfahren "langsam wieder an ein Normalmaß" des Geschäftsbetriebs heranzukommen, sagte die Präsidentin des Oberlandesgerichts Celle, Stefanie Otte, laut einer Mitteilung für die 48 Gerichte in dem Bezirk. Verfahrensbeteiligte, Zeugen und Sachverständige müssen demnach nicht im Gericht erscheinen, sondern können sich dazuschalten. So sei denkbar, dass die Richterin oder der Richter die einzige Person im Sitzungssaal ist.


09:11 Uhr

Oktoberfest 2020 wegen Corona-Pandemie abgesagt

Das Oktoberfest in München findet wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Das gaben Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Dienstag bekannt.


08:27 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern richtet Sozialfonds ein

Nach Hilfen für Wirtschaft und Kultur sollen in der Corona-Krise nun auch Vereine und soziale Einrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern finanzielle Unterstützung erhalten.

Weitere Informationen
Bedürftige Menschen warten vor einer Lebensmittel-Tafel. © dpa

Corona-Hilfe für Vereine und soziale Einrichtungen

Die Landesregierung will in der Corona-Krise auch Vereine und soziale Einrichtungen finanziell unterstützen. Ein mit 20 Millionen Euro ausgestatteter Sozialfonds wurde beschlossen. mehr


08:07 Uhr

Niedersachsen: Schulleiter fordern Absage von Abi-Prüfungen

Der Schulleitungsverband Niedersachsen fordert angesichts der Corona-Krise, die Abitur-Prüfungen doch noch abzusagen. Sie durchzudrücken, sei ein Fehler und berge Gesundheitsrisiken, heißt es. Sollte das Abi wie geplant ab dem 11. Mai geschrieben werden, könnte dies "unabsehbare Folgen" haben. 

Weitere Informationen
Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler der Max-Planck-Schule sitzen mit Abstand in einem Prüfungsraum zu Beginn einer Abiturprüfung. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter/dpa

Kultusministerium hält an Abitur-Terminen fest

Trotz Protesten der Schulleiter müssen die Abiturienten in Niedersachsen ab dem 11. Mai ihre Prüfungen ablegen. Das Kultusministerium kündigte an, dass an den Terminen festgehalten werde. mehr


07:34 Uhr

SH: Tierparks und Zoos sind wieder geöffnet

Nach knapp fünf Wochen Corona-Zwangspause dürfen seit Montag Tierparks in Schleswig-Holstein wieder öffnen. Wer bestimmte Regeln einhält, darf etwa in Neumünster, Eekholt und Gettorf wieder Tiere bestaunen.

Weitere Informationen
Besucher stehen im Tierpark Neumünster am Eisbären-Gehege und machen ein Foto. © dpa-Bildfunk Foto: Gregor Fischer

Tierparks in Schleswig-Holstein wieder geöffnet

Die Tier- und Wildparks im Land dürfen seit Montag nach der Corona-Zwangspause wieder öffnen. Viele von ihnen sind in eine finanzielle Schieflage geraten. Das Ministerium verspricht Hilfe. mehr


07:20 Uhr

Hamburg bietet Kita-Notbetreuung auch für Alleinerziehende

In Hamburg können von Mittwoch an auch Alleinerziehende ihre Kleinkinder in die Kita-Notbetreuung geben. Ein Antrag sei dafür nicht nötig, sagte ein Sprecher der Sozialbehörde der Deutschen Presse-Agentur. An den übrigen bisherigen Regeln zur Notbetreuung ändere sich dagegen nichts. So dürfen das Angebot weiterhin nur Eltern nutzen, deren Arbeit als systemrelevant eingestuft worden ist. Dazu gehören Polizisten, Klinikmitarbeiter, Pflegepersonal und Mitarbeiter von Versorgungsunternehmen. Auch Kinder mit einem dringlichen sozialpädagogischen Förderbedarf werden betreut.


06:37 Uhr

Gesichtsmasken bleiben in Hamburg eine Empfehlung

Hamburg hält sich an die Vorgabe einer bundesweiten Empfehlung für das Tragen von Gesichtsmasken. Eine Pflicht, wie sie in Sachsen bereits gilt und auch in Mecklenburg Vorpommern und Bayern kommt, soll es in Hamburg vorerst nicht geben. Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks warnt vor einem falschen Sicherheitsgefühl, wichtiger sei das Einhalten der Abstandsregel. Außerdem könne man nicht etwas anordnen, dass man angesichts der knappen Versorgungslage nicht sicherstellen könne.

Weitere Informationen
Ein Mann mit Mundschutz kauft in einem Supermarkt Gemüse ein. © Colourbox

Gesichtsmasken bleiben in Hamburg eine Empfehlung

Hamburg hält sich an die Vorgabe einer bundesweiten Empfehlung für das Tragen von Mund-Nase-Schutz. Eine Pflicht soll es laut Gesundheitssenatorin vorerst nicht geben. mehr


06:25 Uhr

Tausende Corona-Fälle in Massenunterkünften

In Alten- und Pflegeheimen sowie anderen Massenunterkünften gibt es bislang mehr als 14.000 nachgewiesene Corona-Infektionen. Nach einer Anfrage von NDR Info veröffentlichte das Robert-Koch-Institut erstmals Zahlen zu diesem Bereich. Demnach gab es unter den betreuten Menschen knapp 8.600 Fälle und unter den Beschäftigten mehr als 5.600. Zu den betroffenen Einrichtungen zählen neben Alten- und Pflegeheimen etwa auch Gefängnisse, Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte. Die tatsächliche Zahl der Erkrankten dürfte demnach höher liegen, weil bei vielen Meldungen zu Corona-Infektionen die Angabe fehlt, in welchen Einrichtungen sie aufgetreten sind.

Weitere Informationen
Eine Pflegekraft misst einer alten Frau, die im Bett liegt, den Blutdruck. © photocase.de Foto: davidpereiras

Ein Drittel aller Corona-Toten in Heimen

Laut Zahlen des Robert-Koch-Instituts sind in Deutschland bislang mehr als 4.600 Menschen infolge des Corona-Virus gestorben - etwa ein Drittel davon in Pflegeheimen. Mehr bei tagesschau.de. extern


06:00 Uhr

Schulen starten mit Abitur-Prüfungen

Ab heute starten in Hamburg und Schleswig-Holstein die Prüfungen für das Abitur und andere Schulabschlüsse. Die restlichen norddeutschen Bundesländer folgen Anfang Mai. Die Prüfungen sollen wegen der Coroma-Pandemie unter strengen Infektionsschutz-Vorkehrungen stattfinden. Für die Schulen ist das eine große Herausforderung.

Weitere Informationen
Tische stehen mit Sicherheitsabstand zueinander in einem Klassenraum im Gymnasium Eppendorf. Daran sitzen Schüler vor ihrer schriftlichen Abiturprüfung. © picture alliance / dpa Foto: Daniel Reinhardt

HH: Abiturienten beginnen mit schriftlichen Prüfungen

Für die Abiturientinnen und Abiturienten in Hamburg haben die schriftlichen Prüfungen begonnen. Der Abi-Start war für die rund 9.800 Prüflinge wegen der Corona-Pandemie verschoben worden. mehr

Oberstufen-Schülerinnen und -Schüler der Max-Planck-Schule sitzen mit Abstand in einem Prüfungsraum zu Beginn einer Abiturprüfung. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter/dpa

SH: Abiprüfungen starten unter strengen Auflagen

Für etwa 14.000 Abiturienten in Schleswig-Holstein begannen am Dienstag die schriftlichen Abiturprüfungen. Wegen der Corona-Pandemie gibt es strenge Hygieneauflagen, Schüler mit Symptomen werden isoliert. mehr


06:00 Uhr

Corona-Beiträge im NDR Fernsehen

Das NDR Fernsehen hat auch gestern Abend in vielen Einzelbeiträgen über Aspekte der Corona-Krise im Norden berichtet. Eine Auswahl.


06:00 Uhr

Unser Coronavirus-Live-Ticker startet

Schönen guten Morgen! Die NDR.de Redaktion informiert Sie auch heute wieder über die aktuelle Entwicklung rund um die Coronavirus-Ausbreitung in Norddeutschland. Hier bekommen Sie Nachrichten und Hintergründe sowie Programminhalte aus dem NDR Fernsehen und Hörfunk. Mehr Informationen finden Sie auch auf den folgenden Seiten:

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Plakat mit der Aufschrift "Bleibt zu Hause" hängt im Schaufenster eines geschlossenen Spielzeuggeschäfts in Hamburg. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Corona-Maßnahmen: Was bleibt verboten, was wird gelockert?

Bund und Länder haben sich auf eine Verlängerung des Kontaktverbots in der Öffentlichkeit verständigt. Was genau vorgeschrieben ist und welche Lockerungen beschlossen wurden, erfahren Sie hier. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Eine Frau beugt sich verzweifelt über eine Rechnung © Fotolia.com Foto: Gina Sanders

Corona: Welche Zahlungen darf man stoppen?

Die Corona-Krise bringt viele Menschen in finanzielle Not. Darauf hat die Politik mit neuen Regelungen reagiert. Welche Zahlungen darf man jetzt aussetzen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

NDR Info Podcast: Coronavirus-Update mit Christian Drosten

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Jemand arbeitet an einem Laptop und macht sich eine Notiz. © picture alliance Foto: Christin Klose

Coronavirus: Was Sie im Job beachten müssen

Welche Folgen hat Corona auf die Arbeit? Wann darf ich zu Hause bleiben? Und wie funktioniert Kurzarbeit? mehr

Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Ist das noch möglich?

In Deutschland sind touristische Übernachtungen bis 14. Febuar untersagt. Für fast ganz Europa gelten Reisewarnungen. mehr

Aktenstapel mit der Aufschrift: Corona aktuell © dpa-Bildfunk Foto: Wolfgang Kumm

Coronavirus in Norddeutschland: News und Hintergründe

Seit Monaten bestimmt die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Schlagzeilen. Auf dieser Seite finden Sie wichtige Infos - auch zu Lockerungen von Corona-bedingten Einschränkungen. mehr

Mehr Nachrichten

Zwei Polizisten gehen einen beleuchteten Weg entlang. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Corona-News-Ticker: Gericht prüft verschärfte Corona-Regeln in MV

Die Ausgangssperre und die 15-Kilometer-Regelung beschäftigen das Verwaltungsgericht Greifswald. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Fachkräfte arbeiten im Airbus-Werk Finkenwerder in Hamburg an Flugzeugen der A320-Familie. © dpa Foto: Maurizio Gambarini

Corona-Fälle bei Airbus: Virus-Mutation nachgewiesen

Die Corona-Mutation ist nun auch in Hamburg angekommen. Zum ersten Mal wurden zwei Fälle nachgewiesen, bei denen keine Reisenden betroffen waren. mehr

Eine Frau testet eine andere Frau auf Corona © imago images Foto: Laci Perenyi

Als das Coronavirus nach Deutschland kam

Am 27. Januar 2020 wurde der erste Corona-Fall in Deutschland gemeldet. Seitdem hat sich für die Menschen vieles verändert mehr

Daniel Scheffer gibt dem NDR ein Interview zum geplanten Wiederaufbau der Bornplatzsynagoge in Hamburg.
3 Min

Gegen das Vergessen: Eine neue Synagoge für Hamburg

Daniel Sheffer hat Unterschriften und Geld für den Wiederaufbau der von den Nazis zerstörten Bornplatzsynagoge gesammelt. 3 Min