Archiv

Präteritum

Köm me sü grut for - kam mir so groß vor

köm - kam ist die 1. Pers. singular des Verbs kaame - kommen im Präteritum (Vergangenheit).

Das Präteritum bei schwachen Verben wird durch das am Wortstamm angehängte -d- markiert:
ik hoonel - ich handle,
ik hooneld - ich handelte.

Wie im Deutschen kann sich bei starken und gemischten Verben das Präteritum stark vom Präsens unterscheiden:
ik luup - ich laufe,
ik lüp - ich lief,
ik bräng - ich bringe,
ik broocht - ich brachte.

Diese Formen müssen gelernt werden.

Regelmäßige Verben

wansche - wünschen
Num. Person Präsens Präteritum
Singular 1. Pers. ik wansch wansched ich wünschte
2. Pers. dü wanschest wanschedst du wünschtest
3. Pers. hi, jü, et wanschet wansched er, sie, es wünschte
Plural 1. Pers. we wansche wanscheden wir wünschten
2. Pers. jam wansche wanscheden ihr wünschtet
3. Pers. ja wansche wanscheden sie wünschten

Unregelmäßige (starke) Verben

Num. Person Präsens

Num. Person Präsens Präteritum
Singular 1. Pers. ik kam köm ich kam

2. Pers. dü kamst kömst du kamst

3. Pers. hi, jü, et kamtt köm er, sie, es kam
Plural 1. Pers. we kaame kömen wir kamen

2. Pers. jam kaame kömen ihr kamt

3. Pers. ja kaame kömen sie kamen

Weitere Grammatik-Regeln

Leuchtturm in Dagebüll. © NDR/leuchtturm-atlas.de

Lernen Sie Frasch mit Albrecht Johannsen

Der Küster und Lehrer Nis Albrecht Johannsen aus Klockries lebte von 1855 bis 1935. In seinen Dichtungen setzte er dem alten Nordfriesland ein Denkmal. mehr