Die Heilig-Geist-Kirche in Hannover, ein Bau des Brutalismus, von außen betrachtet. © Jörg Breiding

Knabenchor Hannover bringt Leben in stillgelegte Kirche

Stand: 06.09.2022 13:59 Uhr

Der Knabenchor Hannover muss seinen Probenort verlassen. Nach langer Suche ist jetzt ein Ausweichort gefunden: Eine Kirche im Stadtteil Vahrenwald, die Ende des Jahres stillgelegt wird. Der Chor freut sich auf sein neues Zuhause - und auch der Pastor ist zufrieden.

von Niels Kristoph

In der Aula der alten Grundschule Meterstraße in Hannover übt einer der bekanntesten Knabenchöre der Welt. Die 200 Jungen proben wieder alle zusammen in einem Raum. Das war in der Vergangenheit nicht immer der Fall. Für den 12-jährigen Sopranisten Frederik eine schwere Zeit: "Ich hatte große Probleme damit, vor dem Bildschirm zu sitzen und mich zu motivieren. Ich war auch mehrmals an dem Punkt, wo es einfach nicht mehr ging."

Endlich wieder echte Chorproben statt Video-Meetings

Die Video-Meetings statt echter Proben waren auch für Chorleiter Jörg Breiding eine Herausforderung: "Es musste sehr abwechslungsreich sein, damit die Kinder überhaupt zu Hause Freude hatten. Der Knabenchor hat ihnen schon etwas gegeben in dieser Zeit. Aber es war natürlich nicht das, was wir als Musiker brauchen - nämlich das Miteinander. Genau das haben wir jetzt wieder, was uns sehr freut."

Weitere Informationen
Sängerinnen und Sänger des Kammerchores Chemnitz © picture alliance/dpa Foto: Hendrik Schmidt

Weniger Mitglieder: Wie ist die Stimmung in der Chorszene?

"Die Chorlandschaft wird sich wieder aufrappeln", sagt Veronika Petzold vom Deutschen Chorverband im Interview. mehr

Nun steht der Knabenchor Hannover vor der nächsten großen Aufgabe. Die Jungen müssen ihre alte Heimat verlassen. Auf dem alten Grundschul-Gelände wird gebaut. Weil es trotz langer Suche zwischenzeitlich so aussah, dass kein neues Domizil gefunden werden konnte, stand der Chor schon fast vor dem Aus. Doch dann kam die Erlösung.  

Heilig-Geist-Kirche wird neue Heimat für Knabenchor Hannover

Die Heilig-Geist-Kirche in Hannover, ein Bau des Brutalismus, von innen betrachtet. © Jörg Breiding
Außen kantig und schnörkellos, innen durchaus flauschig: Die Heilig-Geist-Kirche im Hannoveraner Stadtteil Vahrenwald

Die Heilig-Geist-Kirche steht im Stadtteil Vahrenwald. Pastor Michael Schneider bekommt beim Blick auf Orgel und Altar gute Laune, obwohl er seine Kirche bald nicht mehr von innen sehen wird. Die zugehörige Gemeinde wird aufgelöst, das Gotteshaus wird nicht mehr gebraucht. Das tut weh. Aber: Für die Kirche hat sich ein Käufer gefunden. Der Knabenchor Hannover will sich hier eine neue Heimat aufbauen. Für den Pastor eine gute Wahl: "Der Knabenchor ist ein Verein, der diesen Stadtteil und diese Räume belebt. Wir finden, dass das eine Win-win-Situation ist."

Die Kirche aus den 1970er-Jahren wurde im Brutalismus-Stil gebaut: von außen kantig und schnörkellos. Innen aber ist sie zum Teil sogar flauschig, mit Teppichboden. "Die Heilig-Geist-Kirche ist das, wovon wir geträumt haben", sagt Chorleiter Breiding. Zum Proben brauche man einen Raum mit nicht zu viel und nicht zu wenig Hall - genau diese Voraussetzungen seien in der Heilig-Geist-Kirche vorhanden.

Auch die jungen Sänger wie Matteo freuen sich auf einen besonderen Probenort: "Vor allem der Hall verändert sich ja deutlich. Das ist sehr gut, weil wir ja auch oft in Kirchen auftreten."

Chorleiter Jörg Breiding: "Wir werden Unterstützer brauchen"

Der Chor will wieder mehr Leben in das Gotteshaus bringen. Aber bevor es soweit ist, stehen noch Sanierungsarbeiten an - eine finanzielle Herausforderung für den durch einen Trägerverein und eine Stiftung finanzierten Chor. "Da hoffen wir auf ganz viel Mithilfe", erzählt Chorleiter Jörg Breiding. "Wir werden Unterstützer brauchen für die laufenden Kosten und die Umbaumaßnahmen."

Dabei geht es nicht nur um einen Proberaum oder ein neues Büro für die Verwaltung. Die Jungen verbringen hier die meiste Zeit am Tag, der Chor ist ihre Heimat. "Es ist halt wirklich ein zweites Zuhause", sagt Matteo. "Die Stimmbildner sind fast so etwas wie die Erzieher früher im Kindergarten oder wie in der Schule die Lehrer. Zusammen sind wir eine Gemeinschaft, wie eine richtige Familie."

Weitere Informationen
Ein Chorsänger hält ein Notenblatt © picture alliance / dpa Themendienst | Ina Fassbender Foto: Ina Fassbender

Singen in der Pandemie: Chöre gehen durch mühselige Zeiten

Gerade ist in Sachen Singen wieder vieles erlaubt - doch der Mitgliederschwund in vielen Chören bleibt beträchtlich. mehr

Das Vocalensemble Alter Ratio aus Kiew bei einer Probe in Hamburg © NDR Foto: Marcus Stäbler

Ukrainisches Vokalensemble wiedervereint: Auftritt in Hamburg

Nach sechs Monaten ist das Ensemble Alter Ratio aus Kiew wiedervereint und tritt erneut auf: in Hamburg-Altona. Ein Probenbesuch. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 06.09.2022 | 06:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Mehr Kultur

Das Trio E.T.A. auf der Bühne mit Moderator Ludwig Hartmann © NDR Foto: Nicole Spietczack-Jaeger

"Foyerkonzert on tour" mit dem Trio E.T.A.

Das Trio begeisterte beim Konzert mit dem jugendlichen Charme von Kammermusik. Heute nachzuhören um 18 Uhr auf NDR Kultur. mehr