Vom Barock bis heute mit Asya Fateyeva und Valeriya Myrosh

Stand: 19.01.2021 11:46 Uhr

Asya Fateyeva und Valeriya Myrosh sind Meisterinnen ihres Fachs: Mit Saxophon und Klavier spielten die Musikerinnen live bei NDR Kultur à la carte EXTRA.

Asya Fateyeva im Studio © NDR Foto: Claudius Hinzmann
Beitrag anhören 55 Min

In der Konzertreihe NDR Kultur à la carte EXTRA wurden im ersten Corona-Winter norddeutsche Musikerinnen und Musiker mit Live-Konzerten präsentiert - im Studio, im Radio und als Videolivestream. So hat NDR Kultur Künstlerinnen und Künstler im Norden unterstützt. Nun wird eine Auswahl dieser bemerkenswerten Konzerte: wie das der klassischen Saxophonistin Asya Fateyeva und der Pianistin Valeriya Myrosh vom 20. Januar 2021. Die beiden Musikerinnen arbeiten schon seit Jahren zusammen. So auch bei Fateyevas Debütalbum, für das sie 2016 den ECHO Klassik erhielt. Bei NDR Kultur spielten die beiden Wahlhamburgerinnen unter anderem Stücke von Claude Debussy, Alexander von Zemlinsky und Alban Berg.

Lange Liste an Auszeichnungen

Die jungen Künstlerinnen machen schon seit Jahren miteinander Musik: Asya Fateyeva widmet sich einem breiten Repertoire. Sie spielt Werke vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik, improvisiert und experimentiert aber auch gerne. Orgel und Saxophon? Warum nicht.

Die Liste ihrer Auszeichnungen und Stipendien ist mittlerweile lang: 2016 erhielt sie den ECHO Klassik für ihr Debütalbum, an dem auch Valeriya Myrosh mitwirkte. Die ebenfalls preisgekrönte Pianistin tritt regelmäßig auf internationalen Festivals auf und spielte schon an der Seite einiger bedeutender Orchester. Zudem ist sie Dozentin für Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Die Möglichkeit, bei NDR Kultur à la carte EXTRA endlich wieder gemeinsam und live auf der Bühne zu stehen, freute Asya Fateyeva und Valeriya Myrosh ungemein.

Das Gespräch führte Mischa Kreiskott.

 

Weitere Informationen
Niels Frevert mit Gitarre am Mikrofon im Studio von NDR Kultur. © NDR Foto: Claudius Hinzmann

NDR Kultur à la carte EXTRA: Musiker bekommen eine Bühne

EXTRA geht in eine neue Runde! Den Auftakt machte die Pianistin Ragna Schirmer. Und es folgen weitere vielseitige Acts. mehr

Katharina Hinz und Hanna Zumsande im Studio © NDR.de Foto: Claudius Hinzmann

Lieder von Purcell bis Schumann mit Hanna Zumsande

Die Sopranistin Hanna Zumsande hat für uns ein attraktives Programm gesungen, begleitet von Katharina Hinz am Flügel. mehr

Die Kontrabassistin Lisa Wulff und der Posaunist Dan Gottshall spielen im Studio von NDR Kultur. © NDR Foto: Claudius Hinzmann

Lisa Wulff und Dan Gottshall spielen Jazz mit Bass und Posaune

Lisa Wulff ist Bassistin und Preisträgerin des Hamburger Jazzpreises, Dan Gottshall Lead-Posaunist der NDR Bigband. mehr

Tom Gatza und Max Schneider sind im Studio NDR Kultur á la Carte für ein Livekonzert zu Gast. © NDR Foto: Claudius Hinzmann

Klang-Experiemente mit Tom Gatza und Max Schneider

Tom Gatza und Max Schneider sind aus Hamburgs Musikszene nicht wegzudenken. Bei NDR Kultur à la carte EXTRA spielten sie live. mehr

Anna Depenbusch im NDR Kultur Studio © NDR.de Foto: Claudius Hinzmann

Liedermacherin Anna Depenbusch mit neuen Songs im Studio

In ihrem Album "Echtzeit" erzählt Anna Depenbusch Geschichten aus ihrem eigenen Leben. Im Studio präsentierte sie die Songs live. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | NDR Kultur à la carte | 02.03.2022 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klassik

Jazz

Mehr Kultur

Lotto King Karl © Screenshot

"Sound of Peace" in Hamburg: Ein Zeichen für den Frieden

Stromausfall, beinahe Abbruch, Notfallbühne: "Sound of Peace" in Hamburg war chaotisch. Aber das Wichtigste war ein starkes Zeichen für den Frieden. mehr