NDR Radiophilharmonie

Giancarlo Guerreoro zu Gast in Hannover

Donnerstag, 30. April 2020, 20:00 bis 22:00 Uhr

Ätherische Klänge eröffnen den Konzertabend: In seinem "Lohengrin"-Vorspiel lässt Richard Wagner die Hörer in die magische Aura des Heiligen Grals eintauchen, bevor sich der Vorhang hebt und die Geschichte des geheimnisvollen Gralsritters Lohengrin erzählt wird. Aus ferner Vergangenheit kommen auch die Klänge, die Paul Hindemith 1935 zu seinem Violakonzert "Der Schwanendreher" inspirierten.

"Ein Spielmann kommt in frohe Gesellschaft und breitet aus, was er aus der Ferne mitgebracht hat: ernste und heitere Lieder. Dieses mittelalterliche Bild war die Vorlage für die Komposition. Paul Hindemith

Die Bratsche als virtuose Solistin bei Hindemith

Nils Mönkemeyer © Sony Classical Foto: Irène Zandel
Bratschist Nils Mönkemeyer legt in dieser Saison seinen Fokus auf zeitgenössische Werke.

Hindemith überführte die alten Volksweisen ins 20. Jahrhundert und ließ die Solo-Bratsche zum virtuosen Musikanten werden, der die Heiterkeit dieser Lieder ebenso wie deren Ernsthaftigkeit, Melancholie und Seelentiefe auslotet.

Klingende Brunnen bei Respighi

Geschichte atmen auch die Brunnen der Stadt Rom. In seinen "Fontane di Roma" entwarf Respighi 1916 vielschichtige Klangbilder für vier römische Brunnen:

... jedes Mal zu der Tageszeit, wenn ihre Eigenart am meisten mit der betreffenden Umgebung übereinstimmt, oder ihre Schönheit auf den Betrachter den größten Eindruck macht. Ottorino Respighi

Kontrastierender Bartók zeigt die Stadt als Moloch

Giancarlo Guerrero © Tony Matula Foto: Tony Matula
Der costa-ricanische Dirigent Giancarlo Guerrero ist Chefdirigent des Nashville Symphony Orchestra und des Philharmonischen Orchester Breslau

Im krassen Gegensatz dazu steht das von Bartók 1918 gezeichnete Bild einer Stadt als Moloch in der Tanzpantomime beziehungsweise der Suite "Der wunderbare Mandarin": "In einem Vorstadtzimmer zwingen drei Strolche ein schönes Mädchen, Männer zu sich heraufzulocken, die sie dann ausrauben wollen." Einer von ihnen ist der seltsame wie empfindsame Mandarin.

Das Programm


Richard Wagner
Vorspiel zum 1. Aufzug aus "Lohengrin“"
Paul Hindemith
Der Schwanendreher, Konzert nach alten Volksliedern für Viola und Orchester
Ottorino Respighi
Fontane di Roma, Sinfonische Dichtung
Béla Bartók
Der wunderbare Mandarin, Suite

Nils Mönkemeyer Viola
NDR Radiophilharmonie / Ltg.: Giancarlo Guerrero

Aufzeichnung vom 18./19.02.2016 im Großen Sendesaal des NDR in Hannover

Übersicht
Die NDR Radiophilharmonie © NDR / Nikolaj Lund Foto: Nikolaj Lund

Die NDR Radiophilharmonie

Vielseitigkeit ist ihr Markenzeichen: Von den "Hannover Proms" als Saisonauftakt bis zu abwechslungsreicher Kammermusik reicht das Programm der Saison 20/21. mehr

Weitere Informationen
Tournee: mit Arabella Steinbacher in Frankfurt © NDR Sinfonieorchester

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

NDR Kultur App Themenbilder

NDR Klassik

Sollten Sie einmal ein Konzerthighlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/epg/Geschichten-in-Toenen,sendung1026546.html