Der Comedian Sebastian Pufpaff.  Foto: Patrick Seeger

"Stille Post in lauten Zeiten"

Stand: 06.11.2020 13:04 Uhr

Die KulturTafel in Lübeck will die Kultur trotz Corona weiter am Leben halten - per Telefon! Das Prinzip dahinter ist wie bei dem Spiel "Stille Post".

von Linda Ebener

"Stille Post in lauten Zeiten", das ist die Idee der KulturTafel in Lübeck. Für Leiterin Kristine Goddemeyer war klar, in dieser trüben Zeit braucht es etwas, was den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Sie will auch Gäste mitnehmen, "die digital nicht unterwegs sind, also die wirklich vielleicht nur ein Telefon haben, aber sagen: Internet, E-Mail das kann ich alles nicht, weiß ich gar nicht, wie das geht. Da kam mir die Idee zu der 'Stillen Post in lauten Zeiten'. Dass man am Telefon Comedians bittet, unserem Gast einen Witz, eine lustige Begebenheit zu erzählen und der Gast trägt es dann immer weiter."

Der Comedian Sebastian Pufpaff.  Foto: Patrick Seeger

AUDIO: "Stille Post in lauten Zeiten" (3 Min)

Für die Aktion konnte die KulturTafel die beiden Comedians Sebastian Pufpaff und Benni Stark gewinnen, die beide einen Bezug zu Lübeck haben. Sebastian Pufpaff hat in der Hansestadt Familie und Benni Stark arbeitete hier in einem Modegeschäft. Normalerweise spielen die zwei vor großem Publikum, jetzt greifen sie zum Telefonhörer und rufen Gäste der KulturTafel Lübeck an, um ihnen einen Witz zu erzählen.

Comedian Sebastian Pufpaff macht Witze

Der Comedian Sebastian Pufpaff.  Foto: Patrick Seeger
Für die "Stille Post"-Aktion konnte die KulturTafel unter anderem Comedian Sebastian Pufpaff gewinnen.

Nach dem Telefonat soll der Witz dann weitererzählt werden. Zum Beispiel an Familie, Bekannte, Freunde - ganz egal, hauptsache der Witz verliert sich nicht im Sande. Für Benni Stark eine tolle Idee, die er selbstverständlich unterstützt.

Ob der Witz oder die lustige Geschichte nun genauso erzählt wird, wie es Benni Stark gemacht hat, ist egal. Wichtig ist, dass die Stille Post in Gang gesetzt wird und sie ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Und: der Witz sollte über das Telefon, also einen Anruf, weitergegeben werden.

"Auch ein Lachen steckt total an!"

"Das war auch so eine Überlegung dahinter, dass ich dachte: Mensch, alle reden über die Ansteckung und Corona und die damit verbundene Angst," erklärt Kristine Goddemeyer. "Dieses Wort 'anstecken' ist so allgegenwärtig. Aber irgendwie war es mir ein Bedürfnis noch einmal zu zeigen, dass auch positive Sachen ansteckend sein können. Also auch ein Lachen steckt total an! Und dass wir ein bisschen Leichtigkeit in diese schwere Zeit bringen. Die haben, glaube ich, viele bitter nötig."

Bei der Aktion "Stille Post in lauten Zeiten" ist diese Ansteckung per Telefon auf jeden Fall erwünscht. Und die Angerufenen werden mit einem Lächeln infiziert. Ende November veröffentlicht die KulturTafel Lübeck die Witze der beiden Comedians dann auch auf ihrer Internetseite, damit jeder die Möglichkeit hat seine eigene Stille Post zu starten.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 07.11.2020 | 06:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/kultur/Stille-Post-in-lauten-Zeiten,stillepost102.html
Auf einem Tablet wird zu Hause ein Konzert angesehen. © fotolia,  Digital Vision CD Foto: Kristian

Kultur trotz Corona: Kultur zum Entdecken

Erneut müssen Kultureinrichtungen für mehrere Wochen schließen. Dennoch gibt es noch Kulturangebote. Ein Überblick. mehr