Stand: 24.11.2016 07:30 Uhr

NDR Kultur Sachbuchpreis 2016 verliehen

von Claudio Campagna

Bruno Preisendörfer wurde für sein Buch "Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit" mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis 2016 ausgezeichnet. Gestern hat der Autor die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung entgegengenommen. In feierlichem Rahmen wurde er bei der NDR Kultur Sachbuchpreis Gala im Schloss Herrenhausen in Hannover geehrt.

Die niederländische Geigerin Isabelle van Keulen und ihr Ensemble verliehen dem Abend Glanz und Rhythmus. Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil war zur Gala gekommen, um das Sachbuch zu feiern. Gerade heute sei es wichtig, betonte er, angesichts des oft sehr meinungsfreudigen und nicht immer faktentreuen Internets: "Vielleicht ist es ja so, dass gerade in diesen Zeiten der Bedarf wächst nach belastbaren Informationen und nach einer Orientierung, die tatsächlich auch Vertrauen verdient."

Diesem Bedarf kommt aufs Beste der Siegertitel des NDR Kultur Sachbuchpreises 2016 nach: Bruno Preisendörfers "Als unser Deutsch erfunden wurde. Reise in die Lutherzeit".

NDR Hörfunkdirektor Joachim Knuth überreicht die Auszeichnung

Die Urkunde überreichte der Jury-Vorsitzende NDR Hörfunkdirektor Joachim Knuth mit den Worten: "Diese historische Reise macht wacher, heiterer und klüger für die Gegenwart. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute." Bruno Preisendörfer nahm die Auszeichnung sichtlich erfreut entgegen. Er plauderte ein wenig aus dem Nähkästchen und erzählte von seiner Arbeitsweise als Schriftsteller: "Man muss viel, viel, viel lesen; nicht alles glauben, was man liest. Und man muss auch viel träumen. Träumen heißt, das, was man liest, sich wirklich vorzustellen."

VIDEO: "Hier ist alles interessant" (14 Min)

"Als unser Deutsch erfunden wurde" räumt auch mit ein paar Luther-Mythen auf. Es stimmt zum Beispiel nicht, dass Luther seine Thesen an das Portal der Wittenberger Kirche schlug. Doch dem Publizisten ist auch klar, warum sich dieses Bild bis heute gehalten hat: "Weil es halt ne coole Geschichte ist."

"Ein 400-seitiger Lesegenuss"

Der Kulturbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland, Johann Hinrich Claussen hielt die Laudatio auf den Sieger des NDR Kultur Sachbuchpreises. Preisendörfers "Reise in die Lutherzeit" sei gut geschrieben, gebildet und erkenntnisfördernd: "Hier ist alles interessant, erstaunlich, wissens- und bedenkenswert, amüsant oder erschreckend - ein 400-seitiger Lesegenuss."

Opus Primum für Manuel Menrath

Dem Autor Manuel Menrath wird auf einer Bühne der Opus Primum Förderpreis verliehen. © NDR
Manuel Menrath erhält den Förderpreis Opus Primum der VolkswagenStiftung.

Den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis Opus Primum der VolkswagenStiftung für das beste wissenschaftliche Erstlingswerk nahm Manuel Menrath entgegen. Sein Buch "Mission Sitting Bull" befasst sich mit der Missionierung von Indianern im Nordamerika des 19. Jahrhunderts. Augenzwinkernd erläuterte der Schweizer Historiker, wie Geschichte helfen kann, die Gegenwart besser zu verstehen: "Ich kam hier nach Hannover. Die Zeit hat nicht gereicht, mich hier absolut gründlich hineinzudenken, aber doch ein bisschen für die Geschichte. Da kann ich mich hier doch besser orientieren und finde auch das Leibniz-Haus."

NDR Kultur Redakteur Ulrich Kühn führte im Schloss Herrenhausen durch einen Abend voller Gedanken - eine Gala, unterhaltsam und spannend.

Rückblick
Der Hörfunkdirektor des NDR, Joachim Knuth, (links) und die Präsidentin des PEN-Zentrums Deutschland, Regula Venske, posieren mit dem Gewinner des NDR Kultur Sachbuchpreises, Robert Macfarlane. © NDR Foto: Axel Herzig

Robert Macfarlane erhält NDR Kultur Sachbuchpreis

Robert Macfarlane hat den NDR Kultur Sachbuchpreis 2019 entgegengenommen. Neben dem Autor kamen zur Gala im Schloss Herrenhausen zahlreiche weitere hochkarätige Gäste. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 24.11.2016 | 06:40 Uhr