Stand: 30.10.2019 09:30 Uhr  - NDR Kultur

Ausstellung zeigt Facetten der Nacht

von Anette Schneider

Die Nacht ist dunkel und zum Schlafen da? Eigentlich schon - andererseits auch nicht, wie jetzt eine große Sonderausstellung im Hamburger Museum der Arbeit zeigt. Unter dem Titel "Die Nacht. Alles außer Schlafen" widmet sie sich den vielen unterschiedlichen dunklen Seiten des Tages.

VIDEO: Ausstellung: "Die Nacht. Alles außer Schlaf" (2 Min)

Was ist nachts los? Realität und Fantasie

In einer Ecke der Ausstellung lauern glupschäugige Fantasiewesen. Neben einer lebensgroßen Dracula-Figur liegt der Koffer eines Vampirjägers. Ein Stückchen weiter stößt man auf die Graffiti-Szene und gerät in die Welt der Theater und Musik-Clubs. Von Nachtruhe kann im Museum der Arbeit keine Rede sein.

Bäumer: Objekte aus Arbeitswelt und Horrorgeschichten

Arbeiter im Hamburger Hafen um 1930 © SHMH Museum der Arbeit
Arbeiter machen nachts eine Pause im Hamburger Hafen, aufgenommen um 1930.

Projektleiter Mario Bäumer erklärt: "Die Idee der Ausstellung ist, einen kulturgeschichtlichen Überblick über unsere allgemeinen Assoziationen zur Nacht zu geben. Deswegen finden wir Objekte aus den unterschiedlichsten Bereichen, zum Beispiel aus der Astronomie oder aus der Arbeitswelt. Wir finden aber auch Horrorgeschichten und Figuren aus unseren Träumen."

Gas-Laternen ebneten Weg zur Nachtarbeit

Etwa 350 Objekte umfasst die Ausstellung. Darunter historische Fotos, nachtaktive Tiere, Sternengloben und alte Gas-Laternen, die die Trennung zwischen Tag und Nacht aufzuweichen begannen. Sie führten zu den dramatischen Folgen für Arbeitende, die das Zentrum der Ausstellung bilden: Stempeluhren, Kontrollkarten, Fotoserien über Schicht- und Nachtarbeit bis hin zu Fotoserien über 24-Stunden-Arbeit in Fabriken, Logistik-Zentren und dem Home-Office.

Ausstellung zeigt Facetten der Nacht

Die Nacht ist ruhig und dunkel? Falsch. Die Ausstellung "Die Nacht. Alles außer Schlaf" zeigt nächtliche Arbeit, Vergnügen und Horror. Zu sehen im Hamburger Museum der Arbeit.

Datum:
Ende:
Ort:
Museum der Arbeit
Wiesendamm 3
22305  Hamburg
Telefon:
040 428 133 0
E-Mail:
info@mda.shmh.de
Preis:
8,50 EUR, ermäßigt 5 EUR
Öffnungszeiten:
Montag 10-21 Uhr
Dienstag geschlossen
Mittwoch bis Freitag 10-17 Uhr
Samstag bis Sonntag 10-18 Uhr
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 30.10.2019 | 07:20 Uhr

Tunnelbohr-Maschine TRUDE auf dem Hof des Museums der Arbeit in Hamburg-Barmbek © imago images/Hoch Zwei Stock/Angerer

Ein Museum für die Arbeit

Wie hat sich menschliche Arbeit in den vergangenen 150 Jahren verändert? Dieser Frage geht das Hamburger Museum der Arbeit nach. Mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht. mehr