Stand: 23.02.2022 10:18 Uhr

Rosen mit ADR-Siegel: Robust und blühfreudig

ADR-Rose 2018: Summer of Love (Kleinstrauchrose, gelbe Mitte, zum Rand leuchtend rote Blüte). © NDR Foto: Dr. Burkhard Spellerberg
Die Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung nimmt jedes Jahr neue Sorten unter die Lupe.

Eine prächtige und herrlich duftende Rose ist fester Bestandteil der europäischen Gartenkultur und in fast jedem Garten zu finden. Rosenfans überlegen sich immer wieder, die ein oder andere neue Rose in den Garten zu setzen. Die Frage ist nur: welche? Ein besonderes Prüfsiegel, das manchen Rosen verliehen wird, kann bei der Entscheidung helfen.

ADR-Rosen: Robust und blühfreudig

Die Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung - kurz ADR - ist ein Prüfsiegel für besonders robuste und blühfreudige Rosen. Das Siegel auf dem Verkaufsetikett steht für Rosen, die drei Jahre lang in verschiedenen Prüfgärten in ganz Deutschland standen. In dieser Zeit bekommen sie keine Pflanzenschutzmittel und müssen beweisen, wie robust und widerstandsfähig sie sind. Mit diesem Siegel dürfen die Rosen 15 Jahre lang im Handel angeboten werden. Da sich Kranheitserreger im Laufe der Zeit verändern, müssen sie nach diesem Zeitraum erneut zur Prüfung angemeldet werden.

Jedes Jahr werden Rosenneuheiten aus ganz Europa geprüft. Die ADR-Rosen-Liste umfasst derzeit rund 170 Sorten. Seit der Gründung im Jahr 1945 wurden über 1.600 Rosensorten geprüft.

Eine Rose in der Nahaufnahme. © NDR Foto: Gotthard Saweliev aus Greifswald
AUDIO: Die richtige Pflege für Rosen (39 Min)
Weitere Informationen
Rose blühende Beetrose "Leonardo da Vinci" © imago images / blickwinkel

Die richtige Pflege für Rosen

Die Rose gilt als die Königin der Blumen. Sie sieht nicht nur prächtig aus, sie benötigt auch besondere Pflege. mehr

Eine Rose wird im Frühling geschnitten © Colourbox Foto: Animaflora Pics-Stock

Rosen im Frühjahr richtig schneiden

Damit Rosen kräftig sind und reichlich blühen, benötigen sie im Frühjahr einen Rückschnitt. Worauf kommt es an? mehr

Blühende Kletterrosen vor einem Backsteinhaus mit alter Holztür. © NDR Foto: Kathrin Weber

Kletterrosen: Märchenhafte Schönheit im Garten

Je nach Sorte blühen Kletterrosen ein oder zwei Mal im Jahr und sorgen für ein märchenhaftes Ambiente. Tipps zur Pflege. mehr

Blüten der Essigrose, einer Wildrosen-Art. © imago/blickwinkel

Wildrosen: Ideale Pflanzen für den naturnahen Garten

Wildrosen sind robust, pflegeleicht und blühen üppig. Zudem bieten sie Insekten und Gartenvögeln Nahrung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Garten: Alles Möhre, oder was?! | 02.03.2022 | 19:05 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Zierpflanzen

Mehr Gartentipps

Peter Rasch schneidet einen Geiztrieb von einer Tomatenpflanze ab. © NDR Foto: Udo Tanske

Tomaten ausgeizen - So geht es richtig

Damit Tomaten viele schmackhaften Früchte bilden, sollte man sie regelmäßig ausgeizen. Wie genau funktioniert das? mehr

Gartenbank vor blühenden Rhododendron-Büschen © fotolia. Foto: Debu55y

Gartentipps für Mai

Im Mai sprießt das Unkraut und sollte gründlich entfernt werden. Die Blütezeit vieler Pflanzen beginnt, etwa von Päonien. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr