Mit Brennnesseln Läuse bekämpfen

Stand: 20.05.2021 09:16 Uhr

Wer auf seinen Pflanzen Läuse entdeckt, kann sie natürlichen Mitteln bekämpfen. Ein Sud aus Brennnesseln bekämpft die Schädlinge, eine Jauche wirkt als Dünger.

Wer kennt das nicht: Die Pflanzen zeigen sich gerade in ihrer ganzen Pracht und dann sind sie plötzlich von Läusen oder Pilzen befallen. Doch den lästigen Schädlingen kann man ganz einfach und ohne Chemie entgegenwirken. Aus Brennnesseln lässt sich sowohl ein Sud zur Bekämpfung von Läusen als auch eine Jauche zum Düngen herstellen. Im Gegensatz zum Sud wird die Jauche über einen längeren Zeitraum angesetzt und muss gären.

Brennnesselsud hilft gegen Läuse

Für einen Brennnesselsud, auch Brennnesselbrühe genannt, zwei Hände voll Brennnesseln klein schneiden und in ein Gefäß geben und zwei Liter kaltes Wasser - am besten Regenwasser - darauf gießen. Das Ganze 12 bis 24 Stunden ziehen lassen. Den Sud unverdünnt in eine Sprühflasche füllen und von Läusen befallene Pflanzen ordentlich einsprühen, den unteren Teil der Blätter nicht aussparen. Das enthaltene Nesselgift tötet die Blattläuse. Wichtig: Den Brennnesselsud sofort verwenden, er ist höchstens drei Tage haltbar.

Brennnesseljauche wirkt als Dünger

Brennnesseljauche eignet sich als natürlicher Dünger. Dafür einfach etwa ein Kilo frisch zerschnittene Brennnesseln in einen Eimer geben und diesen mit zehn Litern Regenwasser auffüllen. Anschließend die Jauche in die Sonne stellen und täglich umrühren. Durch die angestoßene Gärung schäumt die Jauche auf, wodurch die Flüssigkeit unangenehm riecht. Dagegen hilft eine Handvoll Steinmehl, dies bindet den üblen Geruch. Nach etwa zwei Wochen sollte die Jauche nicht mehr schäumen und eine dunkle Farbe angenommen haben. Dann ist sie fertig und kann mit einem Deckel zugedeckt werden.

Vor der Verwendung die Jauche sieben, in einem Verhältnis von 1:10 mit Wasser verdünnen und damit die Pflanzen gießen. Die Jauche wirkt ausgleichend und fördert das Wachstum der Pflanzen.

Weitere Informationen
Ackerschachtelhalm in der Natur © fotolia Foto:  emer

Ackerschachtelhalm-Sud schützt Pflanzen vor Schädlingen

Der Sud wird auf Pflanzen gesprüht, stärkt ihre Abwehrkraft und wirkt gegen Schädlinge wie Blattläuse und Mehltau. mehr

Blattläuse auf einem Rosentrieb © fotolia Foto: Floki

Blattläuse bekämpfen: Diese natürlichen Mittel helfen

Vor Blattläusen ist kaum eine Pflanze sicher. Zum Glück gibt es natürliche Mittel, um die Tierchen wieder loszuwerden. mehr

Brennnesseln in einem Topf mit schaumigem Wasser © ndr.de Foto: Udo Tanske

Pflanzenjauchen: Natürlichen Dünger herstellen

Pflanzenjauchen aus Brennnessel, Giersch oder Löwenzahn sind der perfekte ökologische Dünger. So werden sie hergestellt. mehr

Blattläuse auf Kapuzinerkresse © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Andrea Warnecke

Pflanzen natürlich vor Schädlingen schützen

Schädlinge können Pflanzen schwächen. Sie lassen sich auf natürliche Weise bekämpfen, etwa mit Milch oder Waschnüssen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 19.05.2021 | 16:10 Uhr

Mehr Gartentipps

Gewöhnlicher Sonnenhut  Foto: reeel

Gartentipps für August

Im August lässt das Pflanzenwachstum nach. Rasen benötigt Dünger, manche Stauden können geteilt, andere neu gesetzt werden. mehr

Gewöhnlicher Sonnenhut  Foto: reeel

Gartentipps für August

Im August lässt das Pflanzenwachstum nach. Rasen benötigt Dünger, manche Stauden können geteilt, andere neu gesetzt werden. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr