Stand: 20.05.2020 12:23 Uhr  - Mein Nachmittag

Mit Brennnesseln Läuse bekämpfen

Brennnesseln auf einer Handfläche © imago images / blickwinkel
Eine Sud aus Brennnesseln wirkt natürlich gegen Blattläuse.

Wer kennt das nicht: Die Pflanzen zeigen sich gerade in ihrer ganzen Pracht und dann sind sie plötzlich von Läusen oder Pilzen befallen. Doch den lästigen Schädlingen kann man ganz einfach und ohne Chemie entgegenwirken. Aus Brennnesseln lässt sich sowohl ein Sud zur Bekämpfung von Läusen als auch eine Jauche zum Düngen herstellen. Im Gegensatz zum Sud wird die Jauche über einen längeren Zeitraum angesetzt und muss gären.

Brennnesselsud hilft gegen Läuse

Für einen Brennnesselsud, auch Brennnesselbrühe genannt, zwei Hände voll Brennnesseln in ein Gefäß geben und zwei Liter kaltes Wasser - am besten Regenwasser - darauf gießen. Das Ganze 12 bis 24 Stunden ziehen lassen. Den Sud unverdünnt in eine Sprühflasche füllen und von Läusen befallene Pflanzen ordentlich einsprühen, den unteren Teil der Blätter nicht aussparen. Das enthaltene Nesselgift tötet die Blattläuse. Wichtig: Den Brennnesselsud sofort verwenden, er ist höchstens drei Tage haltbar.

Brennnesseljauche wirkt als Dünger

Brennnesseljauche eignet sich als natürlicher Dünger. Dafür einfach etwa ein Kilo frisch zerschnittene Brennnesseln in einen Eimer geben und diesen mit zehn Litern Regenwasser auffüllen. Anschließend die Jauche in die Sonne stellen und täglich umrühren. Durch die angestoßene Gärung schäumt die Jauche auf, wodurch die Flüssigkeit unangenehm riecht. Dagegen hilft eine Handvoll Steinmehl, dies bindet den üblen Geruch. Nach etwa zwei Wochen sollte die Jauche nicht mehr schäumen und eine dunkle Farbe angenommen haben. Dann ist sie fertig und kann mit einem Deckel zugedeckt werden.

Vor der Verwendung die Jauche sieben, in einem Verhältnis von 1:10 mit Wasser verdünnen und damit die Pflanzen gießen. Die Jauche wirkt ausgleichend und fördert das Wachstum der Pflanzen.

Weitere Informationen
Arne-Torben Voigts und René Wadas © NDR

Sud aus Ackerschachtelhalm stärkt Pflanzen

Einfach, effektiv und biologisch: Der Sud aus Ackerschachtelhalm wird auf Pflanzen gesprüht, stärkt ihre Abwehrkraft und wirkt gegen Schädlinge wie Blattläuse und Mehltau. mehr

Blattläuse auf einem Rosentrieb © fotolia Foto: Floki

Blattläuse natürlich bekämpfen

Ob Rose, Sonnenblume oder Tomate: Vor Blattläusen ist kaum eine Pflanze im Garten sicher. Zum Glück gibt es natürliche Mittel, um die Tierchen wieder loszuwerden. mehr

Brennnesseln in einem Topf mit schaumigem Wasser © ndr.de Foto: Udo Tanske

Pflanzenjauchen: Natürlichen Dünger herstellen

Einfach herzustellen, wirkungsvoll und ökologisch - so muss ein Dünger sein. Wer Pflanzenjauche herstellen möchte, findet alles, was er braucht, im eigenen Garten. mehr

Blattläuse auf Kapuzinerkresse © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Andrea Warnecke

Pflanzen natürlich vor Schädlingen schützen

Schädlinge und Pilze schwächen viele Pflanzen. Statt mit Chemie lassen sie sich günstig und wirkungsvoll natürlich bekämpfen - mit Brennnesseln, Milch oder Waschnüssen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 02.06.2020 | 16:20 Uhr

Mehr Gartentipps

Drei grüne Tomaten wachsen am Strauch in einem Gemüsegarten. © NDR Foto: Anja Deuble

Grüne Tomaten nachreifen lassen

Grüne Tomaten, die draußen wegen niedriger Temperaturen nicht mehr rot werden, müssen nicht weggeworfen werden. Das unreife Gemüse kann im Haus nachreifen. mehr

Ein Mann pflanzt Ilex crenata © imago/biky

Statt Buchsbaum: Ideen für die Beeteinfassung

Viele Gartenbesitzer suchen nach Alternativen für Buchsbaum, da dieser oft von Krankheiten befallen ist. Gut geeignet als Beeteinfassung ist zum Beispiel Ilex. mehr

Holz brennt in einer Feuerschale © fotolia Foto: IdeeID

Mit Feuerschalen den Herbst im Garten genießen

Warmes Licht und behagliche Wärme: Wenn die Tage kürzer und die Abende kühl werden, sorgt eine Feuerschale oder ein -korb im Herbst für gemütliche Stimmung im Garten. mehr

Blumenzwiebeln © fotolia.com Foto: Olesia Sarycheva
43 Min

Blumenzwiebeln: Im Herbst Frühblüher pflanzen

Frühblüher sorgen in den Beeten für die ersten Farbtupfer im Frühjahr. Die meisten Blumenzwiebeln müssen im Herbst gepflanzt werden. Im Podcast gibt es Tipps zum fachgerechten Setzen. 43 Min

Riesen-Goldrute und Astern © picture alliance / blickwinkel Foto: R. Bala

Gartentipps für September

Wer jetzt immergrüne Pflanzen umsetzt, sorgt für starkes Wachstum im Frühjahr. Zudem ist es Zeit, Blumenzwiebeln fürs Frühjahr und Herbststauden zu pflanzen. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Gemüse vorziehen, Rasen aussäen oder Stauden pflanzen: Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr