Stand: 16.11.2017 09:27 Uhr

Ein Igelhaus zum Überwintern bauen

Bild vergrößern
In solchen schnell gebauten Behausungen können Igel gut überwintern.

Im Herbst benötigen Igel einen Unterschlupf, in dem sie ihren Winterschlaf halten können. Ein dichter Laubhaufen oder ein Holzstapel in einer ruhigen Ecke des Gartens sind völlig ausreichend. Wichtig ist, dass die Tiere nicht gestört werden. Besondere Vorsicht ist deshalb bei der Gartenarbeit im Herbst geboten, auf den Einsatz von Laubsaugern sollten Naturfreunde verzichten. Wer mag, kann zusätzlich zur natürlichen Behausung ein Igelhäuschen aufstellen. Dieses kann man beispielsweise im Baumarkt kaufen oder ganz einfach selbst bauen. Gerade für junge, unerfahrene Igel sind diese Quartiere eine echte Hilfe, denn sie sind nachgewiesenermaßen noch schlechte "Häuslebauer".

Zwei Igel essen Hackfleisch von einem Teller

Igel in Not

Nordmagazin -

Igel stehen seit 25 Jahren unter Naturschutz. Trotzdem geht es den Tieren seit einigen Jahren zunehmend schlechter. Der Grund: Es fehlt der Lebensraum und die richtige Nahrung.

4,65 bei 34 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Igelhaus aus Holz, Stein oder Obstkiste bauen

Ein Igelquartier für den Winter sollte ungefähr 30 mal 30 Zentimeter Grundfläche haben, etwa 30 Zentimeter hoch sein und einen ungefähr zehn Zentimeter großen Eingang haben - nicht größer, damit Hunde oder Katzen nicht hinein können. Für ein Steinhaus kann man Natur-, Beton- oder Ziegelsteine verwenden. Als Dach einfach ein Brett oder eine Gehwegplatte auflegen. Auch ein alter Blumentopf oder eine auf den Kopf gestellte Obstkiste eignen sich als Behausung.

Den Innenraum locker mit Stroh oder trockenem Laub füllen, damit der Igel etwas zum Kuscheln hat. Wer es perfekt machen möchte, gräbt unter dem Igelhaus eine kleine Grube und füllt diese mit Kieselsteinen oder Sand. Der Igel muss auch während des Winterschlafes mal Wasser lassen und geht dafür nicht extra aus dem Haus. Damit sich möglichst wenig Wasser in der Behausung sammelt, den Unterschlupf am besten auf Bretter stellen.

Links

Ein Igelhaus aus Holz für den Garten

Bauanleitung des NABU für ein Igelhaus aus Holz. extern

Igelhaus selber bauen

Beispiele und Anleitungen für ein Igelhaus aus Stein, Styropor, Holz und aus Plastikkisten (PDF). extern

Unterschlupf von außen isolieren

Von außen kann man die Igelvilla mit verschiedenen Materialien isolieren, zum Beispiel mit Grassoden, Reisig, Laub oder Borke. Wer eine alte Obstkiste verwendet, sollte ein Stück Folie direkt auf die Kiste legen, damit die Igelhütte einigermaßen wasser- und winddicht ist. Zum Abschluss noch einen schönen Stein auf dem Dach platzieren - dann kann dem Igelhaus auch der Wind so schnell nichts anhaben.

Der Eingang sollte zur wetterabgewandten Seite (Süd-Ost) ausgerichtet sein und das Haus möglichst an einem ruhigen geschützten Platz in einer Hecke oder unter Sträuchern stehen.

Weitere Informationen
mit Video

Igel im Herbst und Winter schützen

Im Herbst begeben sich Igel auf die Suche nach einem Winterquartier. Tierfreunde sollten dann besonders umsichtig sein und nur kranke und verletzte Tiere aufnehmen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 16.11.2017 | 16:20 Uhr

Fledermäuse im Garten schützen

Fledermäuse sind gefährdet, denn sie leiden unter Wohnungsnot und finden nicht genug Nahrung. Ein Fledermauskasten im Garten und die richtigen Pflanzen können den Tieren helfen. mehr

Anleitung: Einen Hummelkasten selbst bauen

Hummeln sind wichtig für die Bestäubung von Obstbäumen, werden aber immer seltener. Gärtner Peter Rasch zeigt, wie einfach es ist, einen Hummelkasten zu bauen. mehr

Ein Hotel für Insekten bauen

Für kleine nützliche Insekten wird es immer schwieriger, einen geeigneten Lebensraum zu finden. Gärtner Rasch zeigt, wie man ein Insektenhotel für sie schafft. mehr

Mehr Ratgeber

04:01

Musical-Tipps aus Hamburg

16.12.2017 18:00 Uhr
Nordtour
28:44

Tipps zum Einkochen, Einwecken, Fermentieren

17.12.2017 16:30 Uhr
Iss besser!
02:42

Vögel richtig füttern

14.12.2017 16:20 Uhr
NDR Fernsehen