NDR Kultur à la carte

Studiogast: Clemens Fuest

Mittwoch, 22. Juli 2020, 13:00 bis 14:00 Uhr

Mikrofon im NDR Kultur Sendestudio © NDR Online Foto: Mathias Heller

Clemens Fuest weist Wege aus der Wirtschaftskrise

NDR Kultur - NDR Kultur à la carte -

Deutschlands führender Ökonom Clemens Fuest erklärt, wie sich die Gesundheits- und Wirtschaftspolitik durch die Corona Krise verändern und zeigt Chancen auf.

4,67 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download
Bild vergrößern
Ifo-Präsident Prof. Clemens Fuest beschäftigt sich in seinem neuen Buch mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Seit 2016 leitet Prof. Clemens Fuest das renommierte ifo-Institut an der Universität München und ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen.

In seinem Buch "Wie wir die Wirtschaft retten" beschäftigt sich der Ökonom intensiv mit den Auswirkungen, die die Covid-19-Pandemie für Wirtschaft und Gesellschaft hat und diskutiert dort mögliche Szenarien, wie gesundheitliche und wirtschaftlich Anliegen vereinbart werden können.

Corona-Krise: Neue Chancen für die Gesellschaft?

Er versteht sein Buch auch als Einladung zur Debatte und als Versuch zu verstehen, ob und vor allem welche dauerhaften Veränderungen auf uns zukommen. In welcher Weise kann ein Sozialstaat die entstehenden Ungleichheiten mindern? Liegen in den Folgen der Krise auch neue Chancen für unsere Gesellschaft? Warum ist es jetzt wichtig, Investitionen zu tätigen, die dauerhaft die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit steigern?

Diesen Fragen geht unser Gast Clemens Fuest in der Sendung NDR Kultur à la carte nach.

Das Gespräch führte Jan Wiedemann.

Infos zum Buch


Clemens Fuest
Wie wir unsere Wirtschaft retten: Der Weg aus der Corona-Krise

Aufbau Verlag
277 Seiten
18,00 €
ISBN: 978-3351038663

Weitere Informationen

NDR Kultur à la carte

In der Sendung "NDR Kultur à la carte" kommen Menschen zu Wort, die etwas zu sagen haben. Die Gäste stellen sich nicht nur den Fragen, sie bringen auch ihre Lieblingsmusik mit. mehr