Nach einer Attacke auf einen jüdischen Studenten liegt ein Blumenstrauß vor einer Synagoge. © NDR Foto: Anna Rüter

Miriam Rürup mit Einschätzungen zur Lage von Juden in Deutschland

05.10.2020 | 16:20 Uhr | von Cavert, Philipp 6 Min | Verfügbar bis 13.10.2021

Rebecca Seidler © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Nach Attacke vor Synagoge: "Wir fühlen uns im Stich gelassen"

Rebecca Seidler von der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover fordert besseren Schutz für jüdisches Leben in Deutschland. mehr

Ein Mannschaftswagen der Polizei parkt vor der Hamburger Synagoge, wo Passanten Blumen, Kerzen und Briefe abgelegt haben. © dpa Foto: Jonas Walzberg

Attacke vor Synagoge: Tatverdächtiger in Psychiatrie

Der mutmaßliche Täter eines antisemitischen Angriffs vor der Hamburger Synagoge ist in einer psychiatrischen Einrichtung. mehr

Katharina Fegebank und mehrere Mitglieder der Synagoge stehen vor der Synagoge in Eimsbüttel. © NDR Foto: Susanne Röhse

Fegebank: "Antisemitismus ist ein Gift"

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und andere Amtsträger haben sich nach dem Angriff vor der Hamburger Synagoge geäußert. mehr

Hamburgs Erster Bürgermeister Max Brauer hält bei der Einweihung der neuen Synagoge in Hamburg am 4. September 1960 eine Ansprache. © dpa - Report Foto: Uwe Marek

Hohe Weide: Erster Synagogen-Neubau nach Kriegsende

Vor 60 Jahren wird in Hamburg der erste Synagogen-Neubau nach dem Zweiten Weltkrieg eingeweiht. Zwei Jahre zuvor, genau 20 Jahre nach der Reichspogromnacht, war der Grundstein gelegt worden. mehr