Stand: 18.07.2022 21:09 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Studie: Jugendgewalt in Heide hat mehrere Ursachen

Für die Jugendgewalt am Heider Südermarkt gibt es mehrere Ursachen. Das sind die Ergebnisse einer Studie des Vereins Kieler Anti-Gewalt und Sozial-Training (KAST). Danach wünschen sich die Jugendlichen eigene Treffpunkte in der Stadt und Gesprächspartner, denen sie ihre Bedürfnisse vortragen können. Nach Angaben des Vereins gibt es bereits Gesprächsangebote. Außerdem plant die Stadt nach eigenen Angaben mehr Plätze für Jugendliche und ein Anti-Aggressions-Training an den Schulen. Die Polizei gab bekannt, dass die Kriminalität in Heide in den vergangenen Wochen bereits deutlich zurückgegangen ist. | NDR Schleswig-Holstein 19.07.2022 06:00 Uhr

Angebliche IHK-Mails: Warnung vor Software-Schäden

Mit einer neuen Masche wollen Betrüger offenbar Schadsoftware auf den Computern von Unternehmen installieren: Zurzeit sind angebliche IHK-Mails im Umlauf, mit denen Unternehmen die Aufforderung erhalten, sich bei einer "IHK Deutschland" anzumelden. Diese Mails stammen nach Angaben der IHK Schleswig-Holstein aber nicht von der IHK-Organisation und könnten Schaden verursachen. Die Empfehlung: Mails ungelesen löschen und nicht auf die Links klicken. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 19:00 Uhr


Günther fordert weitere Hilfen für Grundversorger

Vor dem Hintergrund drohender Gasknappheit fordert Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) vom Bund mehr Unterstützung für die Stadtwerke. Die bisherigen Zusagen des Bundes reichen aus seiner Sicht nicht aus. Ein wirtschaftlicher Zusammenbruch einzelner Versorger, besonders von Grundversorgern vor Ort, hätte unkalkulierbare Folgen, so Günther. Insolvenzen müssten unbedingt vermieden werden, um Dominoeffekte zu verhindern. Günther fordert vom Bund außerdem, die Regeln zur Raumtemperatur in Arbeitsstätten anzupassen: Momentan sind für Arbeiten im Sitzen 20 Grad vorgeschrieben. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 16:00 Uhr

Corona-Studie am UKSH: Viele haben lange Beschwerden

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) mit Sitz in Kiel und Lübeck hat erste Ergebnisse zu Langzeitfolgen von Covid-19 veröffentlicht. Demnach klagte die Hälfte der teilnehmenden Infizierten über länger anhaltende Beschwerden. In der sogenannten COVIDOM-Studie haben Forscher 1.400 Menschen analysiert, die eine Corona-Infektion überstanden hatten. Die meisten Probanden hatten laut UKSH einen leichten bis moderaten Krankheitsverlauf. Weniger als zehn Prozent mussten im Krankenhaus behandelt werden. Dennoch berichtete jeder zweite Teilnehmende der Studie über Beschwerden, die auch nach der akuten Erkrankungsphase anhielten.  | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 16:00 Uhr

Baden in SH: Gute Wasserqualität, genug Rettungsschwimmer

Die Wasserqualität an Badestellen im Land ist laut aktuellen Messungen sehr gut, teilte das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein mit. Bisher wurden bei 922 untersuchten Wasserproben keine Überschreitungen der Grenzwerte für verschiedene Bakterien festgestellt. Das Baden sei daher in ganz Schleswig-Holstein ohne hygienische Risiken möglich. Am Bordesholmer See (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gilt wegen angeschwemmter Algen vorsorglich eine Badewarnung. Wegen schlechter Qualität geschlossen ist nur eine Badestelle an der Elbe in Brokdorf (Kreis Steinburg): Sie wurde 2021 als "mangelhaft" eingestuft und ist daher für die gesamte Badesaison geschlossen. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 16:00 Uhr

Westküstenklinikum in Heide rechnet wegen hoher Temperaturen mit mehr Patienten

Wegen der angekündigten Temperaturen von mehr als 30 Grad in den nächsten Tagen, rechnet das Westküstenklinikum in Heide mit einer steigenden Anzahl an Patienten. Das sei zwar bei allen Hitzeperioden der Fall, aber bei dieser ganz besonders, sagte ein Kliniksprecher. Daher ruft das Krankenhaus zu Vorsichtsmaßnahmen auf. Insbesondere Kinder, Senioren, Personen mit Einschränkungen und Haustiere sollten unter keinen Umständen im Auto zurückgelassen werden - auch nicht kurz oder bei geöffnetem Fenster. Zusätzlich sollte ausreichend getrunken werden - auch hier weist das Westküstenklinikum darauf hin, Schutzbedürftige mit genügend Wasser zu versorgen. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 16:30 Uhr

Südermarkt in Heide: Umfrage unter Jugendlichen wird vorgestellt

Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen auf dem Heider Südermarkt, kommen heute wieder Vertreter von Politik, Verwaltung und der Polizei zu einem Runden Tisch zusammen. Mitarbeiter des Vereins KAST (Kieler Anti-Gewalt-und Sozial-Training) haben knapp einen Monat lang Gespräche mit Jugendlichen geführt, um herauszufinden, warum sich die jungen Leute am Südermarkt treffen, welche Bedürfnisse sie haben und warum es dort immer wieder zu Streit und Schlägereien kommt. Am späten Nachmittag sollen ihre Ergebnisse der Mini-Studie vorgestellt werden. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 16:30 Uhr

Flensburger Brauerei setzt im Gas-Notfall auf Öl

Ohne Gas kein Bier - diese Sorge äußerten zuletzt süddeutsche Brauereien. Die Flensburger Brauerei sorgt deshalb vor: Bei Bedarf steht ein Ölbrenner bereit, der etwa 25 Jahre nicht in Betrieb war, erklärt Marketingleiter Jörn Schumann, denn für die Prozesse im Kessel und die Herstellung von Glasflaschen wird viel Energie benötigt: "Der Plan B ist, dass wir ab Anfang August über einen Öltank verfügen werden, damit wir kurzfristig auf Öl umstellen können." | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 16:30 Uhr

Immer mehr Menschen in Schleswig-Holstein leiden unter Bluthochdruck

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der Menschen gestiegen, die unter Bluthochdruck leiden. Mittlerweile ist mehr als jeder Vierte betroffen. Umgerechnet haben knapp 840.000 Menschen in Schleswig-Holstein die Diagnose Bluthochdruck bekommen. Das geht aus dem Arztreport der Barmer-Krankenkasse für das Jahr 2020 hervor. Der Anteil an Erkrankten ist damit in einem Zeitraum von zehn Jahren um etwa 14 Prozent gestiegen. Frauen waren häufiger betroffen als Männer. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 12:00 Uhr

A23 in Richtung Hamburg nur einspurig befahrbar

Wer aus Schleswig-Holstein über die A23 nach Hamburg fahren möchte, der muss ab heute geduldig sein. Seit 9 Uhr ist die Strecke ab Halstenbek-Krupunder nur noch einspurig befahrbar. Das hat die zuständige Autobahn GmbH mitgeteilt, die mit viel Stau rechnet. Auch in der Gegenrichtung gibt es aktuell nur einen Fahrstreifen. Grund sind die Bauarbeiten, die seit mehreren Monaten auf der A23 laufen. Die Autobahn wird zwischen der Anschlussstelle Halstenbek-Krupunder und dem Dreieck Hamburg Nordwest umfangreich saniert. Etwa 90.000 Fahrzeuge sind jeden Tag auf der A23 unterwegs – in der Ferienzeit sind es allerdings deutlich weniger, weil nicht so viele Pendler zur Arbeit fahren. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 08:00 Uhr

Waldbrandgefahr in Schleswig-Holstein steigt

Wegen der erwarteten hohen Temperaturen steigt in Schleswig-Holstein in dieser Woche die Waldbrandgefahr. Vor allem der Süden des Landes ist laut Deutschem Wetterdienst betroffen. Im Sommer entstehen laut Feuerwehr rund 85 Prozent der Wald- und Flächenbrände durch äußere Auslöser, zum Beispiel wegen weggeworfener Zigaretten, falsch entsorgtem Grillgut oder Glasmüll. Die Einsatzkräfte appellieren, in Wäldern nicht zu rauchen und kein offenes Feuer zu machen. Im Garten sollte kein Unkraut abgebrannt werden. Kommt es zu einem Waldbrand, sollte man quer zum Wind flüchten und nicht in die Rauchwolken hineingehen. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 07:00 Uhr

Blutspendemobil im Norden unterwegs

Von heute an ist das Blutspendemobil des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wieder im Norden unterwegs und macht auch Halt in Schleswig-Holstein. So sollen die Vorräte an Blutkonserven wieder aufgefüllt werden - denn oft reicht die Menge nur gerade so aus, teilte der Blutspendedienst Nord-Ost mit. Das Blutspendemobil soll deshalb auch Aufmerksamkeit erregen und daran erinnern, dass Blutspenden immer gebraucht werden. Vier Menschen können im Mobil gleichzeitig spenden. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 06:00 Uhr

Kieler Forschende finden Hinweise zu Blaualgen-Blüte

Forschende der Universität Kiel haben die Ursachen für die sogenannten Blaualgen-Blüten in der Ostsee untersucht. Der Studie zufolge liegt der Ursprung im offenen Meer und nicht, wie oft vermutet, nahe der Küste. Blaualgen-Blüten sind im Spätsommer in der Ostsee ein regelmäßig wiederkehrendes Problem. Die Blüten können durch produzierte Giftstoffe die Wasserqualität beeinträchtigen. Zudem geben sie Nährstoffe, insbesondere Stickstoff ab und verstärken damit die Sauerstoffarmut. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 06:30 Uhr

Schleswig-Holstein auf Platz drei bei Blitzeinschlägen

In Schleswig-Holstein sind im vergangenen Jahr bundesweit am dritthäufigsten Blitze eingeschlagen. Nach dem neuen Siemens Blitzatlas waren es 1,67 Blitze pro Quadratkilometer. Vor Schleswig-Holstein lagen noch Bayern und Baden-Württemberg. Im Städte-Vergleich der sogenannten Blitz-Dichte liegt innerhalb von Schleswig-Holstein Kiel vorn und landet bundesweit auf Platz 17. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 05:30 Uhr

Wetter: Klar und trocken

Heute Abend lockere Wolken und längerer Sonnenschein, trocken bei 21 bis 28 Grad. In der Nacht überwiegend klar, hier und da ein paar Schleierwolken. Tiefstwerte 16 bis 10 Grad. | NDR Schleswig-Holstein 18.07.2022 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (zuständig für die Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 16:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 18.07.2022 | 19:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Szene aus "Mord im Schloss Haversham" © SH-Landestheater

Spielstätte für Landestheater: Finanzierung für Schleswiger Kulturhaus steht

Die Stadt erhält die fehlenden 3,8 Millionen Euro aus dem Förderprogramm KulturInvest. Damit könnte das Haus 2026 in Betrieb gehen. mehr

Videos