Stand: 15.07.2022 15:51 Uhr

Nachrichten aus Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland

Mutmaßlicher Einbrecher attackiert Polizisten mit Pfefferspray

Am Freitagmorgen sind zwei Polizisten von einem mutmaßlichen Einbrecher mit Pfefferspray angegriffen worden. Zuvor war der Unbekannte auf einem Fahrrad vor den Beamten geflohen. Nach einem Sturz flüchtete der Verdächtige zu Fuß weiter und attackierte dabei die Polizisten mit Pfefferspray. Die Beamten konnten ihn schließlich festsetzen und fanden in seinem Rucksack zwei Geldbörsen und Kreditkarten unterschiedlicher Besitzer. Die Kreditkarten konnten einem Einbruchdiebstahl zugeordnet werden. Neben den Ermittlungen zu weiteren Tatzusammenhängen erwartet den Mann nun ein Strafverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. | NDR Schleswig-Holstein 15.07.2022 16:30 Uhr

Kutter-Regatta in Büsum hat begonnen

Nach der Corona-Pause ist am Freitag die traditionelle Kutter-Regatta in Büsum gestartet. Bis Sonntag werden mehrere zehntausend Besucher erwartet. Highlights sind die Papierboot-Regatta am Sonnabend, sowie die Regatta der Museumsschiffe. Höhepunkt wird dann die eigentliche Regatta der bunt geschmückten Krabbenkutter um das "Blaue Band von Büsum" am Sonntagnachmittag. Außerdem gibt es eine bunte Meile im Büsumer Hafen mit Live-Musik auf mehreren Bühnen. | NDR Schleswig-Holstein 15.07.2022 16:30 Uhr

Planfeststellungsverfahren: Tennet reicht Unterlagen für Suedlink-Kabel ein

Das Unternehmen Tennet hat am Freitag offiziell die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren für die Verlegung der Suedlink-Kabel eingereicht. In einigen Jahren möchte der Stromnetzbetreiber mit dieser Verbindung den Windstrom aus Schleswig-Holstein nach Baden-Württemberg und Bayern leiten. Dies ist der letzte Schritt im Genehmigungsverfahren. Voraussichtlich ab August können Privatleute, Initiativen, Unternehmen und andere Personen ihre Bedenken oder Anregungen zur Suedlink-Elbquerung vortragen. Im nächsten Schritt beginnt dann die Bauphase mit einem fünf Kilometer langen Tunnel, 20 Meter unter dem Flussbett der Elbe. Das Suedlink-Kabel soll bei seiner Fertigstellung soviel Windstrom von der Nordsee nach Süddeutschland leiten wie dort früher zwei Kernkraftwerke produziert haben. | NDR Schleswig-Holstein 15.07.2022 15:00 Uhr

Weiterhin Probleme mit Hybrid-Fähren am Nord-Ostsee-Kanal

Bei der Hybrid-Fähre in Nobiskrug gibt es weiterhin Schwierigkeiten. Das Hauptproblem sind dabei die Verriegelungen an den Anlegern. Denn auch die Fährstellen müssen für die modernen Schiffe entsprechend umgebaut werden. Das Problem sei aber normal, so ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA), man habe mit der längeren Probezeit der Fährschiffe gerechnet. In Hohenhörn und Hochdonn (Kreis Dithmarschen) ist der Umbau bereits abgeschlossen, dort läuft der Betrieb. Die Fährstelle in Nobiskrug sollte eigentlich im Mai fertig sein, nun sollen laut WSA die Arbeiten in diesem Monat beendet werden. Die neuen Fähren sind schneller und umweltfreundlicher als die alten. Sie haben Elektroantriebe, die Dieselmotoren an Bord dienen nur dazu, die Akkus der Schiffe aufzuladen. Vom kommenden Jahr an sollen die Fähren dann an den Anlegern mit Landstrom aufgeladen werden. | NDR Schleswig-Holstein 15.07.2022 08:30 Uhr

Das Wacken Open Air spielt im Tatort mit

Der NDR dreht in diesem Sommer auf dem Festival eine Folge des Kieler Tatorts. Kommissar Borowski alias Axel Milberg ermittelt in dem Fall "Borowski und das unschuldige Kind von Wacken". Dabei geht es um einen toten Säugling, der auf einem Parkplatz gefunden wird. Der Tatort soll noch bis zum 5. August in Schleswig-Holstein und Hamburg gedreht werden. Der Tatort aus Wacken wird dann im nächsten Jahr gesendet.

Außerdem: An der Autobahn 23 steht seit Donnerstag ein großes braun-weißes Tourismus-Hinweisschild. An der Ausfahrt Schenefeld wird jetzt auf das weltweit größte Heavy Metal Festival hingewiesen. Das Wacken Open Air beginnt am 4. August, erwartet werden 85.000 Fans. | NDR Schleswig-Holstein 15.07.2022 08:30 Uhr

AKW Brunsbüttel: Reaktor-Technik wird unter Wasser zerlegt

Das AKW Brunsbüttel ist das erste der drei Atomkraftwerke in Schleswig-Holstein, bei dem mit dem Rückbau begonnen wurde. Bei dem Abbau sind erst die Brennelemente aus dem Meiler gebracht wurden, dann begannen die Arbeiten im Reaktordruckbehälter. Einzelne Teile der Reaktor-Technik müssen unter Wasser zerlegt werden, sagt Kraftwerksleiter Markus Willicks. Insgesamt 300.000 Tonnen Material müssen schrittweise abgebaut und abtransportiert werden. Dabei muss festgestellt werden, ob das Material noch radioaktiv belastet ist. In etwa 15 Jahren sollen die Arbeiten zum Rückbau abgeschlossen sein. Frühestens 2035 wird auf dem AKW-Gelände in Brunsbüttel wieder eine grüne Wiese zu sehen sein. | NDR Schleswig-Holstein 14.07.2022 16:30 Uhr

Regionales Corona-Update

Nach Angaben der Landesmeldestelle (Stand 14.07.) liegt die Corona-Inzidenz im Kreis Dithmarschen bei 568,8. Für den Kreis Nordfriesland wurde der Wert 589,0 gemeldet. Der Kreis Steinburg hat eine Inzidenz von 591,5. Die landesweite Inzidenz liegt bei 681,3. | NDR Schleswig-Holstein 15.07.2022 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Heide

Das Studio Heide liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Das Team ist zuständig für die Kreise Steinburg und Dithmarschen, die Landschaft Stapelholm, die Halbinsel Eiderstedt und die Insel Helgoland.

Archiv
Grafik: Eine Sprechblase, in der die Kontur des Landes Schleswig-Holstein abgebildet ist.
2 Min

Regionalnachrichten aus dem Studio Heide 8:30 Uhr

Die Reporter berichten aus den Kreisen Steinburg und Dithmarschen, der Landschaft Stapelholm, von der Halbinsel Eiderstedt und der Hochseeinsel Helgoland - jeden Werktag um 08.30 und 16.30 Uhr. 2 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.07.2022 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Familie vergnügt sich an einem Strand. © picture alliance / Westend61 Foto: Steve Brookland

Ferien und Feiertage in SH: Wann das nächste Mal schulfrei ist

Die Pfingst-Feiertage sind vorbei. Die nächsten Ferien beginnen erst im Juli mit den Sommerferien. Ein Überblick. mehr

Videos