Eine Frau werkelt an einem Fahrrad herum, während ein älterer Herr ihr dabei zusieht. © NDR Foto: Kevin Laske

Zahl der Fahrraddiebstähle in Schleswig-Holstein geht zurück

Stand: 08.07.2022 19:30 Uhr

Codierungen können helfen, sein Fahrrad vor Diebstahl zu schützen. Der Code macht es schwer, das Diebesgut weiterzuverkaufen.

Die Zahl der Fahrrad-Diebstähle in Schleswig-Holstein geht zurück. Wurden im Jahr 2012 noch etwa 16.800 Fälle bei der Polizei gemeldet, hat sich die Zahl im Jahr 2021 mit etwa 8.900 Diebstählen fast halbiert. Der Trend soll so bleiben, meint die Polizei in Itzehoe und wendet sich mit verschiedenen Aktionen an die Radfahrende. Am Freitag konnten sich Interessierte über Prävention und Fahrradsicherheit informieren. Zusätzlich gab es die Möglichkeit, das mitgebrachte Zweirad durch eine Fachfirma codieren zu lassen.

Codierung lässt Fahrrad dem Besitzer zuordnen

Bei der Codierung wird eine individuelle Buchstaben- und Zahlenkombination auf den Rahmen aufgebracht. Durch diese Plakette lässt sich das Fahrrad zweifelsfrei dem Besitzer zuordnen. "Möglicherweise werden Diebe durch den sichtbaren Code davon abgehalten, ein Fahrrad zu entwenden. Auf jeden Fall erschwert diese Codierung aber das Verkaufen eines Fahrrades", sagt Merle Neufeld von der Polizei Itzehoe. Wird ein herrenloses Fahrrad aufgefunden, kann der Besitzer von der Polizei ausfindig gemacht werden. Denn der Code wird unter anderem aus Initialen und Anschrift generiert. Es handelt sich um eine bundeseinheitliche EIN (Eigentümer-Identifikations-Nummer).

Bahnhöfe beliebte Orte für Fahrraddiebe

Fahrraddiebe werden gerne dort tätig, wo sie nicht Gefahr laufen, erwischt zu werden. Das können dunkle Bereiche wie Hinterhöfe sein. An Bahnhöfen, wo oft viele Räder abgestellt werden, gibt es für Diebe gute Chancen, auf Fahrräder zu treffen, die nur mangelhaft gesichert sind. An belebten Orten fallen Diebe auch weniger auf.

Akkus und Anbauteile sind begehrtes Diebesgut

Vor allem auf hochwertige E-Bikes und deren Akkus haben es die Fahrraddiebe abgesehen. In der Regel kostet ein E-Bike-Akku zwischen 600 und 900 Euro. Leider lässt er sich von Dieben oft viel zu leicht entfernen. Darum lassen Besitzer von E-Bikes meist auch gleich einen Code auf die Batterie kleben – für 5 Euro Aufpreis. Auch teure Sättel können in kürzester Zeit demontiert werden. Laut Polizei, lohnt es sich über eine einfache Sicherung, beispielsweise mit einem dünnen Draht, nachzudenken, denn der Faktor Zeit spielt bei Dieben eine große Rolle.

Immer höhere Quote bei der Aufklärung

Ob sich Diebe von diesen Maßnahmen abschrecken lassen, lässt sich schwer sagen. Fakt ist aber, dass die Aufklärungsquote bei Fahrraddiebstählen in Schleswig-Holstein steigt. Im Jahr 2020 sogar auf 11,7 Prozent - ein Spitzenwert in der vom Landeskriminalamt veröffentlichten Statistik, die bis ins Jahr 2012 zurückreicht.

Weitere Informationen
Ein altes Fahrrad ist mit einem Schloss angeschlossen. © David-W- / photocase.de Foto: David-W- / photocase.de

Experten-Tipps: So schützt ihr euer Fahrrad gegen Diebstahl

Welche Arten von Fahrradschlössern sind am sichersten? Was bringen Schlösser mit Alarmanlagen? Und ist es sinnvoll, das eigene Rad bei der Polizei zu registrieren oder eine Diebstahlversicherung abzuschließen, falls es doch gestohlen wird? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Schleswig-Holstein Magazin | 08.07.2022 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, gibt seine Regierungserklärung auf einer Sitzung des Landtags im Landeshaus ab. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Ministerpräsident Günther und Bürgerdelegation bei Einheitsfeier

In Erfurt finden heute die zentralen Feiern zum Tag der Deutschen Einheit statt. Auch Schleswig-Holstein ist vertreten. mehr

Videos