Zwei Schiffe durchqueren den Nord-Ostsee-Kanal © Heiko Schwarze Foto: Heiko Schwarze

Schäden am Nord-Ostsee-Kanal: Löcher in der Böschung

Stand: 07.07.2022 16:42 Uhr

Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) haben bei Kontrolluntersuchungen Schäden am Nord-Ostsee-Kanal festgestellt. Ganze Böschungsabschnitte drohen, ins Wasser zu rutschen.

Nach Angaben des Amtes sind die Schäden besonders schlimm im Bereich zwischen Rendsburg (Kreis Rendsburg-Eckernförde) und Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen). Die Arbeiter stellten Löcher in der Böschung fest. Sie liegen unter Wasser und sind nur mit Spezialgeräten zu erkennen. Laut WSA müssen die Löcher repariert werden, da sonst die Böschungen aufgrund von Unterspülungen ins Rutschen kommen können. Die Reparaturarbeiten könnten aber nach Ansicht der Experten lange dauern - und zwar bis zu zehn Jahre.

WSA plant Tempodrosselung auf dem Kanal

Die Folgen für die Schifffahrt sind massiv. Das WSA plant, die Temporegeln zu verschärfen. Der Kanal dürfte dann nur noch mit weiterer gedrosselter Geschwindigkeit passiert werden. Zur Zeit sind 15 Kilometer pro Stunde für kleinere Schiffe erlaubt und zwölf Kilometer pro Stunde für größere Schiffe. "Wir gehen jetzt davon aus, dass wir in einem ersten Step Schiffe, die besonders tief gehen, auch auf zwölf km/h reduzieren werden", sagte der Amtsleiter des WSA NOK, Detlef Wittmüß. Das betreffe rund zwölf Prozent der Schiffe. Außerdem werde ein Überholverbot außerhalb von Ausweichstellen erwogen.

Verkehrsminister ärgert sich über Zustand des Kanals

Der Nord-Ostsee-Kanal von oben. © picture alliance / blickwinkel/Luftbild Bertram Foto: Luftbild Bertram
Der Nord-Ostsee-Kanal verbindet beide Meere und ist fast 100 Kilometer lang.

Das wiederum könnte für weitere Verzögerungen bei den weltweiten Lieferketten sorgen. Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) ärgert sich über die Schäden und darüber, dass dieser wichtige Wirtschaftszweig so vernachlässigt wurde: "Es ist nicht gut, dass es so ist. Denn wenn die Geschwindigkeit herabgesetzt wird, dann verliert natürlich diese wichtige Wasserstraße an Attraktivität." Der Verkehrsminister erwähnte im Interview mit NDR Schleswig-Holstein auch den Mangel an Ingenieuren und Fachkräften, der sicherlich hier auch eine Rolle spiele.

Madsen will Druck in Berlin machen

Madsen will den Bund stärker in die Pflicht nehmen: "Wir sollten in Richtung Bund schielen und ein bisschen mit Nachdruck dort wünschen, dass man dem nachkommt." Für die maritime Wirtschaft und auch für den Tourismus habe der Nord-Ostsee-Kanal eine wichtige Bedeutung. Er wisse, dass der Kanal kein kurzfristiges Projekt werde: "Ich hoffe nur, dass es aber gelingen kann, es auch in Teilen zumindest schneller umzusetzen." Deshalb sei der Druck in Berlin nun wichtig, so Madsen.

Weitere Informationen
Die Hochbrücke Rendsburg ist fast fertig gebaut. © Landesarchiv Schleswig-Holstein LASH LSH_Abt. 548.3 Nr. 3213(1)

Nord-Ostsee-Kanal: Ein Jahrhundertbau

Mit dem Nord-Ostsee-Kanal errichten Ingenieure und Arbeiter innerhalb von acht Jahren ein Jahrhundertbauwerk. Ein Dossier. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.07.2022 | 16:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Einsatzkräfte vom Ordnungsamt gehen über eine Straße. © NDR

Zu wenig Polizei: Städte sorgen selbst für Sicherheit

Nach Kiel, Lübeck oder Neumünster rufen auch immer mehr kleinere Städte in Schleswig-Holstein einen Kommunalen Ordnungsdienst ins Leben. mehr

Videos