Mehrere junge Frauen einer Schulklasse präsentieren ihre Giveaways. © NDR Foto: Andrea Schmidt

Messe Norla in Rendsburg: Viel Tradition, viel Neues

Stand: 03.09.2022 05:00 Uhr

Zehntausende Besucher waren schon an den ersten beiden Tagen der Norla in Rendsburg - und Zehntausende werden an diesem Wochenende folgen. Die Landwirtschafts- und Verbrauchermesse will etwas für alle Schleswig-Holsteiner sein.

von Andrea Schmidt

Vorbei die Zeiten, wo die Norla nur die Landwirte angezogen hat. Wer jetzt die Messe besucht, verliert sich im Getümmel von Schulklassen, Familien, Hundebesitzern, Rentnern, Unternehmern oder Politikern. Alles querbeet. Da freut sich eine ganze Klasse von der Fachschule für Hauswirtschaft über die vielen "Give Aways", die abgestaubt wurden. Eimer, Becher, Bücher, Gutscheine - reich beschenkt und gut gelaunt quatschen die Teenager durcheinander. Kleine Kinder fahren begeistert mit ferngesteuerten Treckern herum, die Hüpfburg des Landesfeuerwehrverbandes ist auch zum Bersten voll. Mitunter fragt man sich: Was ist geblieben von der Fachmesse für Landwirtschaft? Von der Landwirtschaftsschau, die 1949 zum ersten Mal stattfand?

Bauernverbandspräsident: Die Mischung ist gewollt

Eine Menge ist geblieben, sagt der neue Präsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, Klaus-Peter Lucht. Noch immer hat ein Großteil der insgesamt 500 Aussteller direkt oder indirekt mit Landwirtschaft zu tun. Aber die Messe ist eben auch ganz klar eine Verbrauchermesse - und die Mischung ist so gewollt, sagt Lucht: "Wir wollen transparent unsere Produktionsweise vorstellen, wir wollen zeigen, dass wir Tiere gut halten können, wir wollen Biodiversität zeigen - und dazu ist es eben auch wichtig, dass die Gesellschaft, die Nicht-Bauern, hier auf die Norla kommen, sich hier informieren und mit uns sprechen."

Tiere und Technik clever verbinden

Und genau das wird getan. Am Stand des Unternehmens von Holm & Laue beispielsweise bleiben viele Leute stehen, weil hier kleine, süße Kälber an einem Tränkautomaten nuckeln und saugen. Während die Kids die Tiere bestaunen, lassen sich die Erwachsenen von Dirk Sötje die moderne Technik des Geräts erklären: "Unser Automat reagiert wirklich immer ganz genau auf das Alter des Kalbes. Das ist das Innovative. Früher haben die Kälber eigentlich immer das Gleiche gekriegt, egal, wie alt die waren. Und heute wird genau geguckt: Welche Anforderungen hat das Kalb denn eigentlich?" Zwei Fliegen mit einer Klappe: Die ganze Familie ist bestens unterhalten bei dem Firmenstand.

Ein bisschen Action bei den Landfrauen

So machen es viele Aussteller auf der Norla: Informationen und Unterhaltung zu gleichen Teilen. Beim Stand der Jungen Landfrauen vom Kreisverband Plön zum Beispiel können die Besucher Bilder von sich selbst in einer Fotobox machen lassen. Diese Fotos werden auf eine Leinwand geklebt, darunter ein Spruch, der anfängt mit: "Ich unterstütze die Landfrauen, weil..." Besucherin Heinke Rüder versucht gerade etwas weiter hinten, Dutzende verschiedene Samenkörner am Geruch und am Aussehen zu erkennen. "Sonnenblumen ist klar. Mohn und Raps hab' ich verwechselt. Ach, und hier ist Gerste... finde ich total spannend." Spielerisch wird also das Interesse für die Landfrauen gewonnen.

Erneuerbare Energien: Ein Selbstgänger

Von den 500 Ausstellern sind 40 ganz neu dabei, sagt Messeleiter und Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer, Stephan Gersteuer. Viele von ihnen kommen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien. Hier ist angesichts der Energiekrise das Interesse groß, hier braucht man nicht viel Schnickschnack. Die Besucher wollen sich unbedingt informieren: "Hier kann man sich also eine Kleinkraftwindanlage anschauen und sich informieren, ob das für den Garten etwas ist. Balkonanlagen, Solaranlagen - das ist gerade jetzt was für alle Verbraucher, nicht nur für die Landwirte", sagt Gersteuer.

Landwirte unter sich - auch das gibt es noch

Große Erntemaschinen werden von einem Mann betrachtet. © NDR Foto: Andrea Schmidt
Abseits vom Trubel: Ein Besucher schaut sich auf der Norla ganz genau einen Trecker an.

Auf dem Außengelände weiter hinten, wo die vielen gigantisch großen Trecker, Schlepper, Hächsler und andere Landmaschinen stehen, ist nicht so ein Gewusel. Dieser Bereich erinnert eher an früher. Die Landwirte begrüßen sich mit Handschlag, schnacken auf Platt, lachen, tauschen sich aus und informieren sich über neueste Technik. Innovativ sind sie übrigens, die schleswig-holsteinischen Bauern, sagt Bauernverbandspräsident Lucht. Vielleicht sogar moderner und mutiger als Kollegen aus dem Rest der Republik. Das hat laut Lucht unter anderem diesen Grund: "Ich nenne das mal die Work-Live-Balance. Die nächste Generation möchte auch mal frei haben und ein geregeltes Leben haben. Und dann sagt man sich halt: Mitarbeiter finde ich nicht und dann setze ich eben auf die Technik. In Schleswig-Holstein sind wir, glaube ich, sehr viel weiter als in anderen Bundesländern."

Doch irgendwie wie früher...

Vom Technik-Schnack der Landwirte zurück zum Trubel auf dem Rest des Messegeländes. Die Schlangen vor den Genussständen werden länger, die selbstgemachten Torten der Landfrauen oder die Gerichte mit hochwertigem Fleisch aus der Region gehen gut weg. Die Kinder sind beschäftigt, testen ihre Schusskraft bei einem Stand des Landesfeuerwehrverbandes oder drehen an den verschiedenen Glücksrädern. Ein bisschen so war es irgendwie auch schon immer, erinnert sich Anne Benett-Sturies, Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium. Sie kommt selbst von einem landwirtschaftlichen Betrieb und war schon als Kind hier. "Wir sind schon damals hin nach der Ernte mit der ganzen Familie - die Eltern waren entspannt. Am Anfang war es stärker eine landwirtschaftliche Fachausstellung, aber wir Kinder, wir konnten auch schon immer was entdecken." Irgendwie ist die Norla also doch ein bisschen so wie immer. Vielleicht etwas bunter, schräger und unterhaltsamer als damals - aber im Kern gleichgeblieben.

Ein Traktor Fendt 724 steht auf dem Ausstellungsgelände der Norla in Rendsburg © NDR Foto: Robert Holm
AUDIO: Norla startet in Rendsburg (1 Min)
Weitere Informationen
Zwei Besucher betrachten einen alten Traktor Lanz auf dem Ausstellungsgelände der Norla in Rendsburg © NDR Foto: Robert Holm

Norla in Rendsburg gestartet - 500 Ausstellende sind dabei

Ganz ohne Corona-Auflagen ist die viertägige Landwirtschafts- und Verbrauchermesse Norla eröffnet worden. Ein Schwerpunkt ist Digitalisierung. mehr

Rote landwirtschaftliche Geräte stehen auf dem Ausstellungsgelände der Norla in Rendsburg © NDR Foto: Robert Holm

Norla: Tiere, Technik und mehr in Rendsburg

In Rendsburg hat am Donnerstag die Norla begonnen - eine Messe für Verbraucher und Landwirtschaft. In diesem Jahr stehen Tiere im Mittelpunkt. Auch ganz kleine sind zu sehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 01.09.2022 | 17:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Landwirtschaft

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein gewölbter Bunker-Durchgang mit beleuchteten Informationstafeln an der Wand. © NDR Foto: Laura Albus

Bunker auf Helgoland: Unterirdischer Schutzraum wird zum Museum

Das Tunnelsystem auf Helgoland diente den Insulanern im Zweiten Weltkrieg als Schutzort. Heute wurde einer der Bunker zum Museum. mehr

Videos