Eine Frau sitzt in einem Neuwagen, hinter ihr steht der Autoverkäufer © colourbox Foto: Pressmaster

Lieferprobleme bei Neuwagen machen gebrauchte Autos teuer

Stand: 08.10.2021 05:00 Uhr

In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind laut Verband der Automobilindustrie rund ein Viertel weniger Neuwagen verkauft worden als vor Corona. Das sorgt auf dem Gebrauchtwagenmarkt für einen kräftigen Preisanstieg.

Das Problem bei den Neuwagen: Bauteile aus China kommen nicht. Insbesondere Chips für die Autoindustrie sind schon seit Monaten Mangelware. Wegen coronabedingter Einschränkungen beim Export kommen sie nicht nach Deutschland. Deshalb können Autohersteller deutlich weniger Neuwagen produzieren und ausliefern.

Schon 2020 kostete ein Gebrauchter im Schnitt 15.000 Euro

Die fehlenden neuen Autos wiederum sorgen dafür, dass viele Autofahrer zurzeit ihren alten Wagen noch behalten müssen oder manche dann doch lieber einen jungen Gebrauchten kaufen. Diese hohe Nachfrage sorgt für steigende Preise auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Laut Deutscher Automobil Treuhand (DAT) sind die Preise bereits im vergangenen Jahr um 18 Prozent gestiegen, auf durchschnittlich fast 15.000 Euro für einen Gebrauchten. In diesem Jahr beobachten Experten, dass die Preise noch einmal deutlich nach oben gehen, weil die neuen Autos nicht nachkommen.

Angebot klein, Nachfrage groß

Auch Jan-Nikolas Sontag, Geschäftsführer des KfZ-Verbandes Schleswig-Holstein, geht davon aus, dass die Preise weiter sehr hoch bleiben. Denn es kommt noch ein weiterer Grund hinzu: Weil Autovermieter und Firmen in der Coronazeit kaum Neuwagen gekauft haben, fällt der Nachschub für den Gebrauchtwagenmarkt nochmal kleiner aus, so Sontag. Betroffen sind zur Zeit vor allem Kleinwagen und Autos der oberen Mittelklasse. Auch Vans und Minibusse sind Mangelware, was auch am Camping-Boom liegen dürfte.

Auch für Autohändler schwierige Zeiten

Käufer müssen viel auf den Tisch legen, aber auch für Autohändler sind es keine goldenen Zeiten. Obwohl sie hohe Preise für die Wagen verlangen können, bleibt wenig hängen, berichtet der Gebrauchtwagenhändler Wael Abou Harb aus Neumünster. Sie müssten die Autos ja auch zu hohen Preisen einkaufen - sofern überhaupt noch welche verfügbar sind. Deswegen kann Harb in seinem Autohaus in Neumünster kaum noch Rabatte auf seine Fahrzeuge geben - wie nahezu alle Autohändler im Land.

Weitere Informationen
Dutzende Gebrauchtwagen stehen vor einem Autohaus. © imago images/Hoch Zwei/Angerer

Gebrauchtwagen kaufen: Schutz vor Abzocke

Einige Auto-Verkäufer arbeiten mit üblen Tricks, um Mängel zu kaschieren. Das sollten Sie als Kunde beachten. mehr

Frachtschiffe (Containerschiff) fahren auf dem Nord-Ostsee-Kanal. © IMAGO Foto: Winfried Rothermel

IfW erwartet Milliardenschaden durch Lieferengpässe in SH

Die Corona-Pandemie sorgt weiter für Schwierigkeiten bei der Lieferung bestimmter Produkte aus anderen Ländern - besonders aus Asien. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.10.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Kiels Alexander Mühling (r.) und Ingolstadts Filip Bilbija kämpfen um den Ball. © IMAGO / Eibner

Holstein Kiel mit Remis bei Rapp-Debüt

Im ersten Spiel unter Trainer Marcel Rapp kamen die "Störche" nicht über ein 1:1 beim bisherigen Tabellen-Schlusslicht FC Ingolstadt hinaus. mehr

Videos