Zollbeamte stehen bei einer Razzia auf dem Gelände der Firma Amazon in Bad Oldesloe © NDR Foto: Helge Albrecht

Bad Oldesloe: Zoll-Razzia in Amazon-Verteilzentrum

Stand: 07.09.2021 11:41 Uhr

Das Hauptzollamt Kiel führt hat am Dienstag eine Razzia im Verteilzentrum von Amazon in Bad Oldesloe durchgeführt. Erst vor drei Wochen waren Lagermitarbeiter kontrolliert worden.

Auf dem Parkplatz vor dem Amazon-Verteilzentrum in Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) standen nicht nur Transporter, die Pakete ausliefern wollen, sondern auch zahlreiche Kleinbusse der Bundespolizei. Rund 200 Beamte aus Lübeck, Kiel, Itzehoe und Hamburg waren laut einer Sprecherin im Einsatz. Sie unterstützten das Hauptzollamt Kiel. Bei dieser Razzia standen Kurierfahrer im Mittelpunkt.

Zoll kontrolliert, ob Mindestlohn gezahlt wird

Vor rund drei Wochen hatte der Zoll Lagermitarbeiter kontrolliert, die für Subunternehmer im Verteilzentrum tätig waren. 160 von ihnen hatten die Beamten überprüft, 19 hatten keine gültigen Papiere und keine Arbeitserlaubnis. Aus den Befragungen hätten sich neue Hinweise für die Aktion am Dienstag ergeben, so eine Sprecherin des Hauptzollamtes Kiel. Die Beamten wollten nun außerdem wissen, ob die Fahrer den Mindestlohn bekommen.

Amazon will mit Behörden zusammenarbeiten

Ein Amazon-Sprecher sagte auf NDR Anfrage, dass man bereit sei mit den Behörden zusammenzuarbeiten. Amazon setze sich dafür ein, dass Lieferpartner ihre Mitarbeiter im Einklang mit geltendem Recht beschäftigten. Der Amazon-Sprecher: "Wir ergreifen unverzüglich Maßnahmen gegen Partner, die diese Erwartungen nicht erfüllen."

Dieses Thema im Programm:

Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.09.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mann steht mit einem Zepter in der Hand auf einer Treppe in der "Lübecker Loge". © NDR Foto: Julian Marxen

Lübecker Freimaurer: Einblick in eine geheime Welt

Seine Rituale hält der Männerbund im Verborgenen ab. NDR Schleswig-Holstein schaute hinter die Kulissen der Loge. mehr

Videos