Stand: 02.11.2021 18:34 Uhr

A23: Auto rast in Polizeiwagen - drei Schwerverletzte

Bei einem Unfall auf der A23 bei Tornesch (Kreis Pinneberg) sind am Montagabend eine Polizistin und ein Polizist verletzt worden. Nach Angaben der Leitstelle hatten sie mit einem Streifenwagen einen Bus abgesichert, der auf der Abfahrtsspur liegengeblieben war. Ein Autofahrer sei dann gegen kurz vor 22 Uhr in den Polizeiwagen gekracht, als die Beamten gerade wieder eingestiegen waren. Warum, das ist noch nicht geklärt.

Beamte und Unfallfahrer schwer verletzt im Krankenhaus

Laut Lars Brockmann von der Polizeidirektion Bad Segeberg sind solche Fälle für die Polizei eine sehr unangenehme Situation. "Es ist immer ein mehr als mulmiges Gefühle, zu so einem Einsatz zu fahren, wenn man schon weiß, da ist ein andere Streifenwagen beteiligt. Die Kollegen sind möglicherweise schwer verletzt, das ist äußerst unangenehm."

Die Beamten und der Unfallfahrer kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Die Autobahn war zwischen Pinneberg-Nord und Tornesch in Richtung Norden für etwa zwei Stunden gesperrt.

Weitere Informationen
Eine blau getönte Collage eines Leuchtturmes, einer Schleswig-Holstein Karte und einer Uhr. © photocase, fotolia, fotolia Foto: Zimtinsel, Artalis, orelphoto

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Die Nachrichten aus Schleswig-Holstein vom 2. November 2021 im Überblick. Aktuell und kompakt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.11.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Brille liegt auf einer Sehtafel, die verschiedene Buchstaben in unterschiedlichen Größen zeigt.  Foto: Laurent Davoust

Mikroplastik im Blick: Das Problem mit Brillengläsern aus Kunststoff

Beim Schleifen von Brillengläsern entstehen Unmengen von Mikroplastik, ein Teil davon landet über das Abwasser in der Natur. mehr

Videos