Stand: 28.06.2022 12:54 Uhr

Schweine zwei Monate nicht gefüttert: Landwirt vor Gericht

Ein Schwein steht in einem Stall und schaut in Richtung der Kamera. © NDR/ARD
Ein Landwirt soll schuld sein, dass 300 seiner Schweine qualvoll verendet sind. (Themenbild)

Von Mittwoch an muss sich ein 65-jähriger Landwirt vor dem Amtsgericht Bad Iburg verantworten, weil unter seiner Obhut 300 Schweine verendet waren. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: Der Mann soll die 300 Schweine in seinem Stall in Hilter (Landkreis Osnabrück) mindestens zwei Monate nicht gefüttert haben. Dabei habe er erhebliche Schmerzen und Leid bei den Tieren billigend in Kauf genommen, so die Anklage. Der Schweinehalter hatte sich Ende November zunächst an eine Vertrauensperson gewandt. Diese habe dann den Landkreis verständigt. Ein Landkreissprecher sagte damals, dass sich die Schweine teilweise gegenseitig aufgefressen hatten. Zur Verhandlung sind auch zwei Tierärzte als Zeugen und ein Psychiater als Sachverständiger geladen.

 

Weitere Informationen
Ein Angeklagter sitzt in Bad Iburg hinter einem Tischmikrofon. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

296 Schweine verhungert: Landwirt zu Geldstrafe verurteilt

Der Mann aus Hilter im Landkreis Osnabrück hatte seine Tiere eingestallt, aber zwei Monate nicht gefüttert. (23.06.2022) mehr

 

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.06.2022 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein historischer MAN-Trecker ist beim Historischen Feldtag zu sehen. © dpa Foto: Guido Kirchner

Nordhorn: Historischer Feldtag feiert Comeback

Bis Sonntag sind in Nordhorn rund 1.000 Landmaschinen zu sehen. Auch aus dem Ausland sind viele Besucher angereist. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen