Stand: 15.07.2021 12:49 Uhr

Prozess um Totschlag in Hüde: 39-Jähriger legt Revision ein

Ein Schild mit der Aufschrift Landgericht vor dem Gebäude des Landgerichts Verden. © picture alliance / Carmen Jaspersen/dpa | Carmen Jaspersen Foto: Carmen Jaspersen
Das Landgericht Verden hatte den 39-Jährigen wegen Totschlags verurteilt. (Archivbild)

Ein 39-jähriger Mann aus der Dümmer-Region hat Revision gegen ein Urteil des Landgerichts Verden eingelegt. Das Gericht hatte ihn in der vergangenen Woche wegen Totschlags zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Richter waren überzeugt, dass der Mann seiner von ihm getrennt lebenden Frau im Januar mit einem Besenstiel so lange auf den Kopf geschlagen hatte, bis sie tot war. Der Mann schwieg während des gesamten Prozesses. Die getötete 33-Jährige hatte sich von ihrem Mann getrennt und war mit den drei gemeinsamen Kindern nach Hüde gezogen. Dem mehrfach vorbestraften Mann war gerichtlich verboten worden, seine Kinder zu sehen.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 15.07.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Tanzende Menschen in einer Disco. © colourbox Foto: Pressmaster

Clubbetreiber reicht Eilantrag gegen Disco-Schließung ein

Holger Bönsch aus Schüttorf sieht Diskotheken nicht als Infektionstreiber. Das Land hingegen hält Clubs für Hotspots. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen