Stand: 20.04.2022 13:06 Uhr

Polizei findet bei Razzien im Emsland Drogen und Waffen

Eine Polizeiabsperrung mit mehreren Polizeiautos im Hintergrund. © picture alliance / CHROMORANGE | Udo Herrmann Foto: Udo Herrmann
Polizisten haben bei Wohnungs-Razzien in der Region Drogen und Waffen gefunden. (Themenbild)

Die Polizei hat nach eigenen Angaben die Wohnungen und Geschäftsräume von mutmaßlichen Drogendealern in Papenburg, Dörpen, Westoverledingen sowie im Saterland durchsucht und dabei Drogen und Waffen gefunden. Demnach beschlagnahmten die Beamten über ein Kilogramm Marihuana, mehrere Hundert Gramm Kokain und Amphetamine sowie mehrere Tausend Euro Bargeld. Außerdem stellten sie einen Teleskop-Schlagstock, einen Baseballschläger sowie diverse Datenträger, SIM-Karten und Handys sicher. Die Wohnungen gehören zu vier Männern und zwei Frauen im Alter zwischen 25 und 40 Jahren. Ihnen wird vorgeworfen, systematischen Handel mit unterschiedlichen Drogen betrieben zu haben. Die drei Hauptbeschuldigten, zwei Männer im Alter von 25 und 29 Jahren sowie eine 28-jährige Frau, sitzen nun in Untersuchungshaft.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 20.04.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schwein steht in einem Stall und guckt in die Kamera. Die Afrikanische Schweinepest führt dazu, dass die Schweinehalter in der ASP Überwachungszone im Emsland immer weniger Platz im Stall haben, weil sie die Schweine nicht loswerden. © NDR

Afrikanische Schweinepest: Massive Kritik am Krisenmanagement

Am Mittwoch wird im Emsland nach 90 Tagen die Überwachungszone aufgehoben. Für die Halter geht eine schwere Zeit zu Ende. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen