Stand: 17.07.2022 10:50 Uhr

Klein Berßen: Hybridauto brennt beim Laden in Einfahrt aus

Der Notruf "112" steht in gelber Schrift an einem roten Feuerwehrfahrzeug. © markusspiske / photocase.de Foto: markusspiske / photocase.de
Die Feuerwehr Klein Berßen war mit 20 Ehrenamtlichen im Einsatz, um den Autobrand zu löschen. (Themenbild)

Im emsländischen Klein Berßen ist in der Nacht zu Sonntag ein Hybridauto durch ein Feuer zerstört worden. Der Audi Q7 sei in Brand geraten, während es zum Aufladen des Akkus in der Einfahrt eines Wohnhauses gestanden habe, teilte die Polizei mit. Die Ursache sei noch unklar. Ein Polizeisprecher ging angesichts der Preise für Hybridautos von einem hohen Schaden aus. Zudem habe das Feuer vom Pkw auf eine angrenzende Garage übergegriffen und habe diese beschädigt. Die örtliche Feuerwehr sei mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort gewesen.

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 17.07.2022 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schwein steht in einem Stall und guckt in die Kamera. Die Afrikanische Schweinepest führt dazu, dass die Schweinehalter in der ASP Überwachungszone im Emsland immer weniger Platz im Stall haben, weil sie die Schweine nicht loswerden. © NDR

Afrikanische Schweinepest: Massive Kritik am Krisenmanagement

Am Mittwoch wird im Emsland nach 90 Tagen die Überwachungszone aufgehoben. Für die Halter geht eine schwere Zeit zu Ende. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen