Stand: 11.06.2019 14:33 Uhr

Zum Download: Mit der App "KonterBUNT" gegen Hass

Die Landeszentrale für politische Bildung in Niedersachsen bietet seit heute die App "KonterBUNT" kostenlos zum Download für "Android" und "iOs" an. Die Anwendung soll Menschen dabei helfen, sachlich gegen Stammtischparolen zu argumentieren. Das Programm präsentiere Strategien aus Argumentationstrainings und gebe Tipps zum Umgang mit menschenfeindlichen Ansichten, sagte eine Sprecherin der niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung am Mittwoch in Hannover. Die Parolen sind in Themengebiete wie Antisemitismus, Sexismus und Behindertenfeindlichkeit gegliedert.

"Stammtischparolen grenzen aus und sind oft voller Hass"

"Vorurteile und menschenverachtende Aussagen stehen einem demokratischen Miteinander entgegen. Unsere App 'KonterBUNT' kann Menschen dazu ermutigen, sich aktiv einzubringen und für Demokratie einzuschreiten", sagte die Direktorin der Landeszentrale, Ulrika Engler. "Vorurteile und menschenverachtende Aussagen stehen einem demokratischen Miteinander entgegen." Der Argumentationsexperte Klaus-Peter Hufer hat in der Praxis erprobte Ratschläge dafür entwickelt. "Stammtischparolen grenzen aus und sind oft voller Hass", weiß Hufer. "Vom Spruch zur Tat sind die Übergänge fließend. Deswegen sollte widersprochen werden."

Weitere Informationen
Ein Mann entfernt ein auf eine Straße gesprühtes verbotenes Symbol des Nationalsozialismus. © NDR Foto: Peter Jagla

FAQ: Was tun gegen Nazi-Sprüche oder rechte Gewalt?

Wie reagiert man, wenn man Zeuge eines Angriffs von Neonazis wird? Was kann man tun, wenn Freunde rassistische Reden schwingen oder rechtsextreme Postings teilen? Experten geben Tipps. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 05.06.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Hinweisschild zeigt auf dem Messegelände Hannover an, dass ein Bereich gesperrt ist. © picture alliance/GES/Marvin Ibo Güngör Foto: Marvin Ibo Güngör

Stellenabbau bei Messe AG: Einigung bis Freitag gefordert

Die Deutsche Messe AG plant, 250 Stellen abzubauen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen sich bis Freitag einigen. mehr

Ein Mitarbeiter der Firma Tritec kontrolliert einen Medikamentenkühlschrank. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Spezialkühlschränke wegen Corona-Impfstoffen gefragt

Grund: Bald könnten Impfungen möglich sein und die Impfstoffe müssen teils auf minus 70 Grad Celsius gefroren werden. mehr

Thorben Diederichsen spielt Cello © NDR.de Foto: Miriam Stolzenwald

20 Jahre IFF: Wo schon Levit und Mallwitz gefördert wurden

Das Institut zur Frühförderung musikalisch Hochbegabter an der Musikhochschule Hannover feiert Jubiläum. mehr

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) gehen gemeinsam zur Landespressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Schule und Corona: Land verschärft Maßnahmen in Hotspots

In den betroffenen Regionen soll auch für Grundschüler eine Maskenpflicht gelten, so Kultusminister Tonne (SPD). mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen